Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.09.2018, 19:00

Besitzer der Jacksonville Jaguars verfolgt einen Plan

Kauft ein Milliardär aus der NFL das Wembley-Stadion?

Der englischen Football Association, kurz FA, gehört bekanntlich das weltberühmte Wembley-Stadion. Im prachtvollen Rund, das mit einem 133 Meter hohen Bogen sowie einem schließbares Dach verziert ist, steigen in erster Linie die Heimspiele der englischen Fußball-Nationalmannschaft und aktuell von Tottenham Hotspur - und Jahr für Jahr NFL-Spiele. Nun steht das Stadion unmittelbar vor einem Verkauf an einen NFL-Teambesitzer.

Wembley-Stadion
Heimstätte der englischen Nationalmannschaft - und in der Zukunft Heimstätte der Jaguars? Das heilige Wembley-Stadion in London.
© imagoZoomansicht

Der englische Fußball-Verband FA hat dem Kauf des Wembley-Stadions durch Jacksonville Jaguars-Besitzer Shahid Khan, einem US-amerikanisch-pakistanischen Unternehmer, offenbar zugestimmt. Das berichtet nicht nur die "Financial Times", nach der der Milliardär, der laut "Forbes" mit einem Vermögen von über fünf Milliarden US-Dollar ausgestattet ist, umgerechnet rund 670 Millionen Euro für den Deal aufwenden soll, um das gewaltige Stadion kaufen. Denn auch die FA selbst hat am Donnerstag bekanntgegeben, dass der Verwaltungsrat am 11. Oktober über das Kaufangebot berät.

Der geplante Kauf, der sich zwischen Khan und der FA seit Monaten zieht, muss also nur noch offiziell abgesegnet werden. Voraussetzung hierbei: eine einstimmige Zustimmung.

Der Milliardär, dem auch der englische Fußball-Klub FC Fulham gehört und dessen NFL-Team aus Jacksonville seit geraumer Zeit regelmäßig einmal pro Jahr in London zu Gast ist, hatte bereits im April dieses Jahres erklärt: "Die Spiele der Jaguars in London sind unentbehrlich für die finanzielle Stabilität der Jaguars in Jacksonville, denn Jacksonville ist einer der kleinsten Märkte in der NFL. In einer Zeit, in der andere NFL-Teams immer interessierter an London werden, würden wir die Position der Jaguars in London mit dem Kauf des Wembley-Stadions stärken."

Khan soll angeblich sogar das Ziel verfolgen, die Jags in ferner Zukunft komplett von Jacksonville nach London zu bringen. In einer Mitteilung heißt es dazu aber: "Je stärker die Jaguars in London sind, desto vielversprechender ist die Zukunft der Jaguars in Jacksonville." Eine Überraschung wäre der Umzug aber nicht - zumal die gesamte Liga langfristig allgemein mit allen Teams das Ziel verfolgt, immer mehr Spiele der Regular Season auch außerhalb der Vereinigten Staaten austragen zu lassen.

Festes NFL-Team in London? "Realistisch"

NFL-Commissioner Roger Goodell hatte bereits im Jahr 2016 erklärt, dass ein Franchise in London "realistisch" sei. Vorher gibt es aber noch formale Hürden: So müssen 24 von insgesamt 32 Teambesitzern zustimmen, die "Umzugskosten" in Höhe von rund 550 Millionen US-Dollar sollten für Khan wiederum nicht das große Problem sein. Auch in London stößt der Plan auf offene Ohren. Bürgermeister Sadiq Khan, mit dem Jaguars-Besitzer nicht verwandt und seit 7. Mai 2016 in London im Amt, ist generell ein Fan dieser Idee.

Wembley-Stadion
Im Wembley-Stadion steigen seit geraumer Zeit jährlich ein paar NFL-Spiele - in Zukunft noch mehr?
© imago

Die FA versprich sich durch die Einnahmen eines Verkaufs an Khan einen enormen Aufschwung für den englischen Fußball. Die FA dürfte zudem sogar das mit 300 Millionen Pfund bewertete Recht behalten, gewisse Hospitality-Einrichtungen zu benutzen. "Der Verkauf des Stadions und ein Plan, die 600 Millionen Pfund in Fußball-Gemeinschaftseinrichtungen zu investieren, wurden beim Vorstandstreffen vorgestellt und diskutiert", so ein FA-Sprecher.

Und weiter: Der 2007 abgeschlossene Neubau des Wembley-Stadions hatte 757 Millionen Pfund (866 Millionen Euro) gekostet, davon verblieb eine Restschuld von 142 Millionen Pfund (162 Millionen Euro), welche die FA bis 2024 abtragen wollte. Diese würde im Falle eines Verkaufes auch Milliardär Khan übernehmen.

mag/sid

Best of NFL 2018 - Week 3
Schwache Patriots und famose Zahlen
Best of NFL 2018 - Week 3
Abgerundet

Drei Spieltage der neuen NFL-Saison sind schon wieder in den Büchern gelandet - und haben neben zahlreichen Marken auch wieder tolle Geschichten und Rekorde geliefert. Zeit für einen Blick auf einige ausgewählte Storys aus Week 3, angefangen mit "Mister Nuklear"...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Wembley

Stadionkapazität: 98.623

Vereinsdaten

Vereinsname:Jacksonville Jaguars
Gründungsdatum:30.11.1993
Vereinsfarben:Schwarz, dunkelgrün, gold
Anschrift:Jacksonville Jaguars
One Alltel Stadium Place
Jacksonville, Florida, USA 32202
Internet:http://www.jaguars.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine