Kuriose Geschichte aus der NFL

Jets traden Bridgewater - während er im Bus sitzt

NFL - 30.08. 09:05

Die New York Jets setzen auf ihren Rookie-Quarterback und haben Teddy Bridgewater deshalb direkt wieder abgegeben. Wie er davon erfuhr, kann man sich kaum ausdenken.

Ab jetzt in Gold-Weiß: Teddy Bridgewater. © Getty Images

Folgendes Szenario: Das Team trifft sich zusammen, um mit dem Bus zum kommenden Auswärtsspiel zu fahren. Dann erfährt ein Spieler plötzlich, dass er nicht mehr gebraucht wird, verabschiedet sich und wechselt das Team.

So geschehen am Mittwoch, als sich die New York Jets auf den Weg nach Philadelphia machten, um bei den Eagles ihr letztes Preseason-Spiel zu bestreiten. Als die Mannschaft bereits im Bus saß, bekam Quarterback Teddy Bridgewater - vor wenigen Monaten erst von den Minnesota Vikings gekommen - die Mitteilung der Verantwortlichen, dass er gerade (mit einem Sechstrunden-Draft-Pick 2019) zu den New Orleans Saints getradet wurde. Also verließ er den Bus, winkte zum Abschied und - so berichtet es NFL-Network Reporter Tom Pelissero - begab sich Richtung Südstaaten.

Im Gegenzug erhalten die Jets von den Saints übrigens einen Drittrunden-Pick. Ein Trade, der, so kurios er auch vonstattenging, potenziell zwei Sieger hervorbringt: New Orleans hat vielleicht endlich den Mann, der eines Tages Drew Brees (39) ablösen kann und New York setzt auf Rookie Sam Darnold. Der Erstrundenpick des diesjährigen Drafts geht damit als Starter in seine erste NFL-Saison.

mkr

weitere News und Hintergründe