Tight End der Patriots hat Rücktrittsgedanken verworfen

Wrestling muss warten: Gronkowski setzt Karriere wohl fort

NFL - 01.03. 11:01

Rob Gronkowski hat viele Interessen. Der Tight End der New England Patriots hat sich schon als Schauspieler versucht, selbst im Wrestling glänzte er mit einem kurzen Gastauftritt. Doch am talentiertesten ist er im Football - und damit soll noch nicht Schluss sein. Laut Medienberichten hat "Gronk" seine nach dem verlorenen Super Bowl geäußerten Rücktrittsgedanken verworfen.

Blitzsauberer Tackle: Rob Gronkowski gegen WWE-Star Jinder Mahal. © picture alliance

Es war wohl nur die erste Enttäuschung. Unmittelbar nach der 33:41-Niederlage im Super Bowl LII gegen die Philadelphia Eagles wurde Gronkowski gefragt, wie es denn jetzt weitergehe für ihn bei den New England Patriots. Die Antwort versetzte den enttäuschten Patriots-Fans einen zusätzlichen Schock. "Nun ja, ich werde definitiv über meine Zukunft nachdenken, das ist sicher. Ich werde mich in den nächsten Wochen hinsetzen und schauen, woran ich bin", erklärte er.

Der charismatische Gronkowski schaut schließlich gerne über den NFL-Tellerrand hinaus. Im Film "Entourage" von 2015 hatte er einen Gastauftritt, auch in "American Violence" von 2017 war er zu sehen. Im selben Jahr tauchte er auch in der WWE auf, bei "Wrestlemania 33" verhalf er seinem Kumpel Mojo Rawley zum Sieg beim "Andre The Giant Memorial Battle Royal". Rawley hatte unter seinem bürgerlichen Namen Dean Muhtadi einst selbst für die Green Bay Packers und die Arizona Cardinals in der NFL gespielt.

Gronkowski hat sein Gehalt noch nicht ausgegeben

Ein Karriereweg, der offenbar auch für Gronkowski denkbar wäre. Doch nach NFL-Insiderinformationen wird der 28-Jährige seine Football-Karriere erst einmal fortsetzen. Weder die Patriots noch Gronkowskis Agent Drew Rosenhaus haben bislang etwas anderes verlauten lassen. Gronks Vertrag läuft erst 2020 aus, 17 Millionen US-Dollar soll er pro Jahr verdienen.

Geld dürfte aber ohnehin für ihn keine Rolle spielen - Gronkowski hat noch keinen Cent von seinem bislang eingenommenen Gehalt (44 Millionen US-Dollar) ausgegeben. Wie er selbst erklärte, lebe er ausschließlich von seinen Werbe-Einnahmen.

las

weitere News und Hintergründe