Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.12.2017, 01:13

Commissioner der NFL kassiert ab

200 Millionen! Boss Goodell unterschreibt Mega-Vertrag

Wie erwartet bleibt Roger Goodell Commissioner der NFL. Seit Mittwoch (Ortszeit) steht, wie zu erwarten war, fest, dass der NFL-Boss seine lange diskutierte Vertragsverlängerung unterschrieben hat. Der neue Kontrakt geht bis zum Start der Saison 2024 - und hat ein gewaltiges Gesamtvolumen.

Roger Goodell
Bleibt Commissioner der National Football League - und verdient kräftig: Roger Goodell.
© imagoZoomansicht

Wie aus einem offenen Brief des Compensation Committees, bestehend aus den Franchise-Besitzern Arthur Blank (Falcons), Clark Hunt (Chiefs), Robert Kraft (Patriots), John Mara (Giants), Bob McNair (Texans) und Art Rooney (Steelers), an die 32 Owner hervorgeht, ist die Verlängerung von Roger Goodell als Commissioner der NFL nun unter Dach und Fach.

Im Wortlaut: "Wir freuen uns zu berichten, dass ein fast einstimmiger Konsens bei den Team-Besitzern für die Unterzeichnung der Vertragsverlängerung herrscht. Unser Komitee unterstützt diesen Vertrag einstimmig und glaubt, dass dieser dem aktuellen Markt und den finanziellen und anderen Parametern, die den Eignern bei einem Meeting im Mai 2017 vorgestellt wurden, entspricht. Zudem ist der Vertrag im besten Interesse der Besitzer." Vor allem Blank zeigte sich im Anschluss zufrieden: "Ich bin froh, dass die Verhandlungen vorbei sind. Ich habe Roger bereits einige Male gesagt, dass ich nicht glaube, dass jemals in der Geschichte der NFL eine Entscheidung so transparent war wie diese."

Angesäuerter Jerry Jones?

Nach Informationen der "New York Times" läuft der neue Vertrag über fünf Jahre, beginnend 2019 und bis 2024. Goodell soll durch seine Unterschrift 200 Millionen US-Dollar verdienen. Zum Vergleich: Der 58-Jährige ist bis dato noch bis zum Ende der 2018er Spielzeit an die NFL gebunden und verdiente seit seiner Installation im Jahr 2006 bislang 212,5 Millionen Dollar.

Heftige Kritik an der geplanten Vertragsverlängerung mit dem umstrittenen Goodell hatte zuletzt Jerry Jones geäußert, da dieser offenkundig unzufrieden mit der Suspendierung seines Star-Spielers, Running Back Ezekiel Elliott, war. Der Besitzer der Dallas Cowboys drohte mit einer Klage, verwarf diese Pläne aber anschließend wieder.

Jerry Jones
Offenkundig kein großer "Fan" von NFL-Commissioner Roger Goodell: Cowboys-Besitzer Jerry Jones.
© imago

Auch die Diskussionen rund um den Hymnen-Protest von Seiten vieler NFL-Profis sowie den immer wiederkehrenden Diskussion um Gehirnerschütterungen und deren Folgen haben seit langer Zeit zu heftiger Kritik an Goodell geführt, der zwischenzeitlich gar 50 Millionen Dollar Jahresgehalt und ein lebenslanges Nutzungsrecht für einen Privatjet gefordert haben soll. Einige dieser Baustellen gilt es nun in den nächsten Jahren aufzuarbeiten und aus der Welt zu räumen.

mag

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine