Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.12.2017, 00:35

Quarterback der New York Giants darf wieder ran

Wechselspielchen: Eli Manning kehrt zurück

Diese Nachricht hatte es in sich - und der Aufschrei war groß. Als die New York Giants zuletzt ihren Elite-Quarterback Eli Manning auf die Bank verfrachtet hatten, konnten das viele nicht verstehen. Fans, Experten, ehemalige Mitspieler oder auch Profis anderer Teams hatten sich entrüstet geäußert. Nun - nach der Trainerentlassung von Head Coach Ben McAdoo - darf der Routinier wieder ran. Seine Serie ist aber dahin.

Eli Manning
Darf nach der Trainerentlassung direkt wieder von Beginn an ran: Giants-Quarterback Eli Manning.
© imagoZoomansicht

Nach 210 NFL-Starts in Folge, der zugleich hinter Packers-Legende Brett Favre (293) zweitlängsten Quarterback-Serie aller Zeiten, war Eli Manning vor dem Gastspiel in Week 13 bei den Oakland Raiders überraschend auf die Bank gesetzt worden. Eine Entscheidung, die neben dem sichtlich enttäuschten Spieler selbst ("Natürlich gefällt mir die Entscheidung nicht") auch im Netz hohe Wellen schlug. "Das Benching von Eli Manning ist beinahe so verrückt wie im Super Bowl den Ball an der 1-Yard-Linie nicht zu bekommen", spielte zum Beispiel ein abermals süffisanter Running Back Marshawn Lynch auf das verlorene Finale der Seattle Seahawks gegen New England 2015 (24:28) an. Sein ehemaliger Mitspieler Brandon Jacobs teilte derweil mit: "Eli, du wirst immer mein Quarterback bleiben. Zwei Super-Bowl-Siege, zwei MVP-Titel - so einen Mist hast du nicht verdient."

Im Nachhinein führte die Verfrachtung des 36-Jährigen aber vielmehr zur endgültigen Entscheidung in der Trainerfrage: Denn der bereits seit Wochen schon heftig in der Kritik stehende Head Coach Ben McAdoo ist nun entlassen worden.

Spagnuolo bringt Manning zurück

Doch nicht nur das: Mit lediglich einwöchiger Unterbrechung darf offenkundig wieder Manning starten, wenn es am Sonntag (22.25 Uhr) gegen die Dallas Cowboys geht. Vom ursprünglichen Plan, neben Geno Smith vor allem Rookie-Quarterback Davis Webb zu testen, sind die G-Men um Interimstrainer Steve Spagnuolo und Besitzer John Mara blitzartig wieder abgerückt.

Witzige Randnotiz: Nachdem Manning auf die Bank gesetzt worden war, stieg sein Trikot im US-Verkaufsranking von Platz 30 auf Rang 14.

Jacksonville als Top-Option?

Eli Manning
Wirft ab sofort wieder auf dem Feld: Eli Manning.
© imago

Außerdem gehen die Spekulationen um Mannings Zukunft zur 2018er Saison nahtlos weiter: Die wohl wahrscheinlichste Option sind die Jacksonville Jaguars. Seit Anfang des Jahres ist Tom Coughlin, Mannings ehemaliger Coach bei den Giants zwischen 2004 und 2015, als Vice President of Football Operations in die Entscheidungsfindung bei den Jags eingebunden. Der 71-Jährige sei ebenfalls "sehr wütend" über Mannings Degradierung in New York gewesen. Die Chance auf einer Wiedervereinigung der beiden besteht durchaus - zumal Manning dort auf eine bärenstarke Defense und junge Skill-Player in der Offense zurückgreifen könnte. Auch Teams wie Denver oder ein Verbleib in New York sind denkbar.

mag

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine