Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.11.2017, 23:34

Week 11: Keenum zeigt's dem Ex - Dritter Ravens-Shutout

Drama, Baby! Saints gewinnen Krimi gegen Redskins

Die New Orleans Saints sind weiterhin auf dem Vormarsch. Das Team aus "Big Easy" besiegte am Sonntag die Washington Redskins in einer gerade am Ende dramatischen Begegnung. Die Minnesota Vikings gewannen derweil das NFC-Spitzenspiel gegen die L.A. Rams. Besonders Vikings-QB Case Keenum dürfte der Sieg geschmeckt haben. Die Giants sorgten für einen dicken Upset, Baltimores Defensiv-Bollwerk glänzte in Green Bay.

Peitschte sein Team zum Sieg gegen Washington: Drew Brees, der Quarterback der Saints aus New Orleans.
Peitschte sein Team zum Sieg gegen Washington: Drew Brees, der Quarterback der Saints aus New Orleans.
© Getty ImagesZoomansicht

Was für ein Drama in New Orleans! Die Saints gewannen ein im Schlussviertel schon verloren geglaubtes Spiel gegen die Washington Redskins doch noch und feierten durch das 34:31 nach Verlängerung den bereits achten Sieg in Folge. Sechs Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit sah sich das Team von Quarterback Drew Brees noch mit 16:31 im Hintertreffen. Doch mit dem Rücken zur Wand stehend zündete die Offensive plötzlich: Brees (29/41, 385 Yds.) organisierte erst einen 75-Yard-Drive zum 23:31, ehe er kurz darauf ein weiteres Mal die Endzone ansteuerte und dann auch nur die 2-Point-Conversion zum 31:31-Ausgleich komplettierte. Der Superdome war zu diesem Zeitpunkt schon ein Tollhaus, doch es sollte noch besser kommen!

Bevor die Saints-Fans allerdings in Scharen ins French Quarter stürmten, mussten sie erst noch eine kurze Schrecksekunde überstehen. Denn noch hatte Washington eine Chance, die Partie vor dem Ablaufen der Uhr für sich zu entscheiden. Und die US-Hauptstädter spielten sich auch prompt in die gegnerische Hälfte und waren damit schon fast in Fieldgoal-Range. Doch nach einer persönlichen Strafe gegen Redskins-Spielmacher Kirk Cousins (Intentional Grounding) sowie einem Sack war die Zeit abgelaufen - Overtime. In dieser hatte zwar Washington das erste Angriffsrecht, aber wusste damit nicht viel anzufangen. Stattdessen lieferte Saints-RB Mark Ingram zwei großartige Runs ab und bereitete damit für Kicker Wil Lutz vor. Dieser versetzte die gut 73.000 Zuschauer mit seinem Fieldgoal aus 28 Yards in Ekstase.

Video zum Thema
NFL, Highlights- 20.11., 00:25 Uhr
Washington Redskins vs. New Orleans Saints
Die New Orleans Saints sind weiterhin auf dem Vormarsch. Das Team aus "Big Easy" besiegte am Sonntag die Washington Redskins in einer gerade am Ende dramatischen Begegnung mit 34:31 nach Verlängerung..
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Vikings halten Rams-Offense in Schach - Keenum freut's

Das Topspiel des Spieltages stieg in Minneapolis - also an jenem Ort, an dem die aktuelle Spielzeit mit Super Bowl 52 am 4. Februar auch enden wird. Die Minnesota Vikings hatten die stärkste Offensive der Liga, die Los Angeles Rams, zu Gast. Doch dominiert wurde das Spiel nicht von der Rams-Offense um Quarterback Jared Goff. Denn es war die Vikings-Defense, die den Spielverlauf diktierte. Zwar wurde Goff nicht interceptet und auch nur zweimal gesackt, einen TD bereitete der einstige Nummer-1-Pick aber auch nicht vor. Running Back Todd Gurley konnte ebenfalls nur ein einziges Mal entscheidend in Erscheinung treten, als er die Rams mit einem Rushing-TD über 6 Yards mit 7:0 in Führung brachte.

Es sollte der erste und auch einzige Scoring-Drive für die Rams bleiben, denn anschließend punkteten nur noch die Vikings. Latavius Murray fand die Endzone gleich doppelt, das Play of the Day gelang aber Adam Thielen mit einem 65-Yard-Sprint ins Ziel. Den achten Saisonsieg am meisten gefeiert haben dürfte Minnesotas Quarterback Case Keenum (27/38, 280 Yds., ein TD, keine Int.), der gegen seinen Ex-Klub nahezu fehlerlos geblieben war. Zur Erinnerung: Im Vorjahr war Keenum von den Rams zunächst als Starter bestimmt, dann aber von Goff abgelöst worden.

Detroit kann sich auf seine Stars verlassen

Passsicher: Detroits Quarterback Matthew Stafford.
Passsicher: Detroits Quarterback Matthew Stafford.
© Getty Images

Dank eines starken Matthew Stafford sowie eines zuverlässigen Matt Prater gewannen die Detroit Lions bei den Chicago Bears. Quarterback Stafford brachte 21 Pässe bei seinen Receivern an (299 Yds., keine Int.) und bereitete damit zwei Touchdowns vor. Die entscheidenden Zähler gelangen aber Kicker Prater, der aus 52 Yards die Nerven behielt und das "Ei" durch die gelben Stangen jagte. Weniger erfolgreich machte es Bears-Kicker Connor Barth, der Sekunden vor dem Schluss die Möglichkeit zum Ausgleich hatte, aus 46 Yards aber weit am Ziel vorbeischoss. Auch die Special Teams der Lions funktionierten im Soldier Field: D.J. Hayden schnappte sich einen Fumble und überquerte anschließend die Goalline für Detroits siebten Special-Teams-TD der laufenden Saison.

Video zum Thema
NFL, Highlights- 20.11., 00:13 Uhr
Baltimore Ravens vs. Green Bay Packers
Es war bereits das dritte Mal in der laufenden Saison, dass die Baltimore Ravens zu null gewannen. Nach den Bengals (20:0 in Week 1) und den Dolphins (40:0 in Week 9) mussten die Green Bay Packers in Week 11 daran glauben.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Dritter Ravens-Shutout: Diesmal in Lambeau Field

Die Baltimore Ravens feierten ihren fünften Saisonsieg und bleiben in der AFC damit in der Verlosung um einen Wildcard-Spot. Das Beeindruckende am Erfolg des Meisters von 2012/13: Es war bereits das dritte Mal in der laufenden Saison, dass Baltimore zu Null gewann. Nach den Bengals (20:0 in Week 1) und den Dolphins (40:0 in Week 9) mussten die Packers in Week 11 daran glauben. Die gewohnt starke Ravens-Defense agierte gnadenlos gegen Green Bays Ersatz-QB Brett Hundley, der sechsmal gesackt und dreimal interceptet wurde. Insgesamt forcierten die Ravens fünf Turnovers und gingen letztlich mit 23:0 als Sieger vom Feld. Green Bay blieb erstmals seit 2006 wieder ohne eigene Punkte im heimischen Lambeau Field.

Sunday Summary: Giants düpieren Chiefs, faire Browns

New York Giants - Kansas City Chiefs 12:9
Der vielleicht größte Upset in der laufenden Spielzeit gelang am Sonntag den New York Giants, die in keinem hochklassigen, dafür aber spannenden Duell die Kansas City Chiefs mit 12:9 besiegten. Quarterback Eli Manning bereitete den Overtime-Sieg mit einem tiefen Pass auf Roger Lewis Jr. in die gegnerische Hälfte vor, Kicker Aldrick Rosas erledigte den Rest aus 23 Yards.

Miami Dolphins - Tampa Bay Buccaneers 20:30
Wegen Hurrikan Irma war das Florida-Duell zwischen den Dolphins und den Buccaneers von der ersten in die elfte Woche verlegt worden. Dies war möglich, da beide Klubs ihre Bye-Week gehabt hätten. Das bessere Ende für sich hatten die Buccaneers, die in den Schlusssekunden das Game-Winning-Fieldgoal erzielten. Miami hatte zwar noch eine Möglichkeit, musste aber stattdessen mit Spielende noch einen Fumble sowie einen Bucs-TD hinnehmen.

Cleveland Browns - Jacksonville Jaguars 7:19
Den Cleveland Browns unterlief gegen die Jacksonville Jaguars zwar keine einzige Penalty, gebracht hat es der einzigen sieglosen NFL-Mannschaft aber nichts: Für die Browns heißt es im zweiten Jahr in Folge null Siege, zehn Niederlagen. Jacksonville (7:3) liegt dagegen auf Play-off-Kurs.

Houston Texans - Arizona Cardinals 31:21
Houston feierte beim 31:21 gegen Arizona seinen vierten Saisonsieg, doch der Matchwinner konnte sich nur begrenzt freuen: Rookie D'Onta Foreman verletzte sich bei seinem zweiten Touchdown in der Endzone am Sprunggelenk und musste kurze Zeit später auf einem Wagen vom Feld abtransportiert werden. Zuvor hatte er neben 65 Rush- auch 15 Pass-Yards eingesammelt.


Video zum Thema
NFL, Highlights- 20.11., 00:10 Uhr
Kansas City Chiefs vs. New York Giants
Giants-QB Eli Manning bereitete den 12:9-Overtime-Sieg mit einem tiefen Pass auf Roger Lewis J.r vor, Kicker Aldrick Rosas erledigte den Rest aus 23 Yards.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS


Ergebnisse, Week 11

Thursday Night, 16. November (Ortszeit)

Pittsburgh - Tennessee 40:17

Sonntag, 19. November

Miami - Tampa Bay 20:30
Chicago - Detroit 24:27
Green Bay - Baltimore 0:23
Cleveland - Jacksonville 7:19
Houston - Arizona 31:21
Minnesota - Los Angeles Rams 24:7
New Orleans - Washington 34.31 (OT)
New York Giants - Kansas City 12:9 (OT)
Los Angeles Chargers - Buffalo
Denver - Cincinnati
Oakland - New England

Sunday Night

Dallas - Philadelphia

Monday Night, 20. November

Seattle - Atlanta

ssc

Video zum Thema
NFL, Highlights- 19.11., 23:08 Uhr
Los Angeles Rams vs. Minnesota Vikings
Die Minnesota Vikings gewinnen das NFC-Spitzenspiel gegen die L.A. Rams mit 24:7. Das Play of the Day gelang dabei Minnesotas Adam Thielen mit einem 65-Yard-Sprint ins Ziel.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine