Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.10.2017, 11:01

NFL, Week 6, Thursday Night: Philly schlägt Carolina

Eagles-Ausrufezeichen: Wentz stellt Newton in den Schatten

Die Philadelphia Eagles haben den NFC-Showdown bei den Carolina Panthers in der Nacht auf Freitag (MESZ) für sich entschieden (28:23). Unterschiedlicher hätte das Spiel für beide Quarterbacks kaum laufen können.

Carson Wentz
Für die Eagles läuft es weiterhin bestens: Carson Wentz führte Philadelphia zum fünften Sieg im sechsten Spiel.
© Getty ImagesZoomansicht

Keine zwei Minuten waren auf der Uhr, da hatte der Abend für Philadelphia denkbar ungünstig begonnen. An Carolinas 35-Yard-Linie täuschte Quarterback Carson Wentz (222 Yards, 3 TDs) einen Laufspielzug an, holte zum Wurf aus und Panthers-Pass-Rusher Julius Peppers, stolze 37 Jahre alt, griff dazwischen. Die Hausherren schnappten sich das Spielgerät.

Fortan entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, mehr als ein Field Goal auf jeder Seite war im ersten Viertel nicht drin. Danach war es Carolinas Nummer eins Cam Newton (239 Yards, 1 TD, 3 INT), der selbst in die Endzone lief und den ersten Touchdown der Nacht beisteuerte. Die Panthers gingen mit 10:3 in Führung.

Philly tat sich schwer, fand offensiv keinen Rhythmus. Erst eine Interception von Eagles-Cornerback Rasul Douglas, in deren Folge Wentz Tight End Zach Ertz in der Endzone fand, brachte die Gäste zurück ins Spiel.

Nach der Pause ging es für das Team von Head Coach Doug Pederson ähnlich gut weiter. Diesmal pickte Cornerback Patrick Robinson Newtons missglückten Screen Pass auf Running Back Jonathan Stewart. Wieder schlug Wentz Kapital aus dem Turnover, fand erneut Ertz in der Endzone, der Philadelphia - nach gelungener Two-Point-Conversion - mit 18:10 in Front brachte.

Newton unglücklich - Phildelphia marschiert weiter

Newton & Co. suchten nun ihrerseits vergebens nach einer Antwort und mussten sich mit zwei Field Goals von Kicker Graham Gano begnügen. Auf der anderen Seite glückte Wentz mit einem 24-Yard-Pass zu Receiver Nelson Agholor sein dritter Touchdown des Abends (28:16), während Newton nur wenig später seine dritte Interception sammelte. Sein erster Touchdown-Pass des Abends auf Rookie Christian McCaffrey machte das NFC-Gipfeltreffen noch einmal spannend.

Carolina bekam mit zwei Minuten auf der Uhr noch eine letzte Gelegenheit, das Spiel zu drehen, doch schaffte es nicht, die Eagles ernsthaft in Bredouille zu bringen. Philadelphia steht dank des Statement-Sieges bei einer 5:1-Bilanz, während Carolina seine zweite Pleite hinnehmen musste.


Ergebnisse, Week 6

Thursday Night, 12. Oktober (Ortszeit)

Carolina Panthers - Philadelphia Eagles 23:28

Sunday, 15. Oktober

Baltimore Ravens - Chicago Bears
Houston Texans - Cleveland Browns
Minnesota Vikings - Green Bay Packers
New Orleans Saints - Detroit Lions
Atlanta Falcons - Miami Dolphins
New York Jets - New England Patriots
Washington Redskins - San Francisco 49ers
Arizona Cardinals - Tampa Bay Buccaneers
Jacksonville Jaguars - Los Angeles Rams
Kansas City Chiefs - Pittsburgh Steelers
Oakland Raiders - Los Angeles Chargers

Sunday Night

Denver Broncos - New York Giants

Monday Night, 16. Oktober

Tennessee Titans - Indianapolis Colts

mkr

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun