Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.09.2017, 09:09

NFL, Week 1, Monday Night: Minnesota und Denver siegen

Bradford-Show - Chargers-Ansturm reicht nicht

Ein geblocktes Field Goal in den Schlusssekunden verhinderte die Verlängerung in Denver: Die Broncos kamen nach einem späten Ansturm der Los Angeles Chargers mit einem knappen 24:21-Heimsieg davon und waren neben den Minnesota Vikings einer der beiden Sieger im NFL-Monday-Night-Doppelpack. Die Wikinger hielten die New Orleans Saints mit 29:19 in Schach.

Da war doch die Hand im Spiel: Shelby Harris (re.) feiert sein geblocktes Field Goal mit Broncos-Teamkollege Chris Harris.
Da war doch die Hand im Spiel: Shelby Harris (re.) feiert sein geblocktes Field Goal mit Broncos-Teamkollege Chris Harris.
© Getty ImagesZoomansicht

Shelby Harris spielte das Zünglein an der Waage. Bei nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr bekam der Defensive End der Broncos beim Field-Goal-Versuch von Younghoe Koo aus 44 Yards die Hand an den Ball und verhinderte den Flug durch die Stangen. Es blieb beim 24:21 für Denver. Und Koo blickte enttäuscht gen Nachthimmel, während die Broncos erleichtert feierten. Bitter für Koo: Der Kicker hatte eigentlich zuvor schon verwandelt, doch Denvers neuer Head Coach Vance Joseph rechtzeitig eine Auszeit genommen. Und so musste Koo nochmal ran.

"Ich hatte noch zwei Auszeiten und die wollte ich nicht in meiner Tasche lassen", begründete Joseph sein taktisches Geschick. "Also habe ich den Jungen mal eingefroren und wollte sehen, wie er reagiert." Glücksbringer Harris entschied das Spiel dann mit dem ausgestreckten Arm, der 26-Jährige hatte nur wegen einiger Ausfälle in der Broncos-Defensive gespielt.

Rivers kommt spät auf - Edebali feiert

Denver war mit einem vermeintlich komfortablen 24:7-Vorsprung ins Schlussviertel gegangen, gab dann aber das Ei zweimal aus der Hand, verschoss ein Field Goal und musste die Chargers herankommen lassen. Für die Gäste aus Los Angeles, bis vergangene Saison in San Diego beheimatet, warf Quarterback Philip Rivers drei Touchdown-Pässe. Sein Gegenüber Trevor Siemian schaffte zwei und lief einmal in die Endzone.

Zu den Siegern zählte auch der 28-jährige Hamburger Kasim Edebali beim Debüt für sein neues Team. Der Linebacker gehörte in der nicht immer sattelfesten Defensive der Broncos nicht zur Startformation und kam im Laufe des Spiels zum Einsatz, blieb aber ohne nennenswerte Aktion. Derzeit ist er der einzige deutsche Profi in der NFL, nachdem zuletzt Mark Nzeocha (Dallas Cowboys) und Moritz Böhringer (Minnesota Vikings) nicht den Sprung in den 53-köpfigen Kader ihrer Teams geschafft hatten.

Video zum Thema
NFL Highlights- 12.09., 09:06 Uhr
L.A. Chargers vs. Denver Broncos
Ein geblocktes Field Goal in den Schlusssekunden verhinderte die Verlängerung in Denver: Die Broncos kamen nach einem späten Ansturm der Los Angeles Chargers mit einem knappen 24:21-Heimsieg davon
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Bradford stellt Brees in den Schatten

Ohne Böhringer, der zuletzt für ein Probetraining bei den Detroit Lions im Gespräch war, gewannen die Vikings im zweiten Montagspiel gegen die Saints 29:19. Minnesotas langjähriger Star-Running-Back Adrian Peterson, der vor der Saison nach New Orleans gewechselt war, blieb bei der Rückkehr in die alte Heimat blass und brachte es im Laufspiel bei sechs Versuchen nur auf 18 Yards.

Sam Bradford
Trumpfte gehörig auf: Vikings-Quarterback Sam Bradford.
© imago

In diesem Spiel hieß der Matchwinner Sam Bradford. Der Vikings-QB warf drei TDs bei einem Raumgewinn von 346 Yards (27 von 32!) und stellte damit Widersacher Drew Brees (291 Yards, 27 von 37, ein TD) klar in den Schatten. Bradford hatte in Stefon Diggs (sieben Fänge für 93 Yards und zwei Touchdowns) und Adam Thielen (157 Yards bei neun gefangenen Pässen) seine Lieblings-Receiver. Am Boden überzeugte Peterson-Nachfolger und Rookie Dalvin Cook mit 127 Yards bei 22 Läufen. Kicker Will Lutz schoss vier Field Goals bei vier Versuchen für die Saints, Kai Forbath (3 von 3) war bei den Vikings ebenfalls fehlerfrei unterwegs.


Ergebnisse, Week 1

Thursday Night, 8. September (Ortszeit)

New England - Kansas City 27:42

Sunday, 10. September

Buffalo - New York Jets 21:12
Chicago - Atlanta 17:23
Cincinnati - Baltimore 0:20
Cleveland - Pittsburgh 18:21
Detroit - Arizona 35:23
Houston - Jacksonville 7:29
Tennessee - Oakland 16:26
Washington - Philadelphia 17:30
Los Angeles Rams - Indianapolis 46:9
Green Bay - Seattle 17:9
San Francisco - Carolina 3:23

Sunday Night

Dallas - New York Giants 19:3

Monday Night, 11. September

Minnesota - New Orleans 29:19
Denver - Los Angeles Chargers 24:21

Sunday, 19. November

Miami - Tampa Bay (verlegt wegen Hurrikan Irma)

aho

Video zum Thema
NFL-Highlights- 12.09., 05:19 Uhr
New Orleans Saints vs. Minnesota Vikings
Die Höhepunkte aus dem Auftaktduell der New Orleans Saints mit den Minnesota Vikings, das von Vikings-Quarterback Sam Bradford diktiert wurde.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun