Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.09.2017, 19:45

Texanisches Gericht greift ein und widerspricht der NFL

Sperre auf Eis! Wende im Fall Elliott

Das wurde so nicht erwartet: Running Back Ezekiel Elliott muss nicht wochenlang aussetzen. Ein texanisches Gericht kippte nun die von der NFL auferlegte Sechs-Spiele-Sperre gegen den Running Back der Dallas Cowboys. Elliott darf somit vorläufig spielen, ganz vom Tisch ist die Angelegenheit damit aber nicht.

Ezekiel Elliott
Hat von einem texanischen Gericht Unterstützung erhalten und ist (vorerst) nicht mehr gesperrt: Ezekiel Elliott.
© imagoZoomansicht

Das texanische Gericht hat eine einstweilige Verfügung des Running Backs der Dallas Cowboys bewilligt und somit die von der National Football League ausgesprochene Sperre über sechs Saisonspiele ausgesetzt.

Die NFL hatte "Zeke" zuvor wegen - nicht gerichtlich erwiesener - Vorwürfe häuslicher Gewalt für sechs Partien gesperrt. Der 22-Jährige soll im Juli 2016 binnen einer Woche mehrmals gegenüber seiner damaligen Freundin gewalttätig geworden sein - was eben zivilrechtlich nicht belangt worden war. Elliott und die Spielergewerkschaft NFLPA hatten daraufhin Einspruch gegen die NFL-Entscheidung eingelegt und zuletzt dadurch bewirkt, dass der Läufer in jedem Fall am kommenden Montag (2.30 Uhr, MESZ) im Sunday Night Game gegen die New York Giants auflaufen darf.

Inzwischen bewilligte das United States District Court des Eastern District of Texas die Aussetzung der Strafe, weil Elliott von der NFL "keine grundsätzlich faire Anhörung" erhalten habe. Das Urteil der NFL wurde daher vorläufig außer Kraft gesetzt. Ein Urteil im weiterhin laufenden Verfahren zum Vorwurf der häuslichen Gewalt ist dies jedoch nicht. Bis dieses gesprochen wird, darf Elliott aber dank der einstweiligen Verfügung in der NFL auflaufen.

"Mangel an Integrität?"

Ezekiel Elliott
Darf sich die Cowboys-Uniform überstreifen und das NFL-Feld betreten: Ezekiel Elliott.
© imagoZoomansicht

Der Anwalt des Beschuldigten begrüßte die Entscheidung: "Wir sind sehr glücklich, dass Elliott endlich die Möglichkeit bekommt, einen unparteiischen Richter über das Fehlverhalten der NFL urteilen zu lassen. Dies ist nur der Anfang der Enthüllungen zum unsachgemäßen Umgang der NFL bei der Bestrafung von Herrn Elliott."

Auch die Spielergewerkschaft NFLPA greift in einem offiziellen Statement über den Umgang der NFL mit dem Angeklagten Elliott die Liga hart an: "Die NFL-Besitzer haben einen gemeinsamen, fairen Prozess, wie er in anderen Sportarten existiert, abgelehnt. Dieses System bleibt für die Spieler und das Spiel problematisch, aber wie die ehrlichen und ehrenhaften Aussagen einiger NFL-Angestellter zuletzt offenbart haben, zeugt dies auch von einem fortlaufenden Mangel an Integrität."

mag

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun