Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
31.07.2017, 15:00

Linebacker der New England Patriots hört auf

Hochemotional: NFL-Champion Ninkovich tritt zurück

"He calls it a career!" Der 33-jährige Rob Ninkovich hat am Sonntag (Ortszeit) einen Schlussstrich unter seine famose NFL-Laufbahn gezogen. Beeindruckend: Der Outside Linebacker, der 2006 in die National Football League trat und seither für vier Franchises spielte, richtete das Wort vor laufender Kamera an all seine Kollegen, Trainer und Bosse.

Rob Ninkovich
Rob Ninkovich beendet seine eindrucksvolle Karriere - mit zwei NFL-Titeln.
© imagoZoomansicht

Die Patriots verlieren eines ihrer größten Aushängeschilder: Rob Ninkovich hat kurz nach dem Start der intensiven Training Camps mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt erklärt und steht dem Team um Star-Quarterback Tom Brady somit nicht mehr zur Verfügung. Mit den Patriots stand er dreimal im Super Bowl und gewann zwei davon: 2014/15 beim 28:24 gegen Seattle, 2016/17 beim 34:28 gegen Atlanta.

Bewegende Abschiedsworte richtete der 33-Jährige nun auf einem Podium stehend direkt an seine langjährigen Wegbegleiter wie Defensive Coordinator Matt Patricia - natürlich flossen dabei auch zahlreiche Tränen: "An alle da draußen, die einen Traum haben: Gebt alles, was ihr habt. Wenn ihr das tut, dann erreicht ihr die Spitze, dann erfüllt ihr euch eure Träume. Ich selbst habe sie gelebt."

Das hat er in der Tat: Im NFL-Draft 2006 in der 5. Runde von den New Orleans Saints gezogen, steuerte der Defensivspezialist über die Stationen Miami (2007 bis 2008) sowie nochmals New Orleans (2008) ab der Saison 2009/10 für New England übers Football-Feld. Erst ab diesem Zeitpunkt, als er bei Headcoach Bill Belichick unterkam, ging Ninkovichs Stern als damaliger Free Agent auf: Der Outisde Linebacker und Defensive End spielte seither 123-mal in der Regular Season (101 Starts) für die Pats und absolvierte ganze 17 Play-off-Spiele (16 Starts). 2013 und 2015 war er jeweils einer der Team-Captains.

Tackles, Sacks, Fumbles

Während seiner Zeit bei den New England Patriots kam der Routinier auf stolze 423 Tackles und 46 Quarterback-Sacks - darunter seine Top-Performance 2013/14 mit 93 Tackles, acht Sacks, zwei Forced Fumbles sowie zwei Fumble Recoveries in 16 Einsätzen. Zum Vergleich: In seinen ersten drei NFL-Jahren spielte Ninkovich überhaupt in nur acht Partien.

2016 allerdings wurde seine Spielzeit merklich zurückgeschraubt. Er spielte lediglich bei 44,3 Prozent der Defensiv-Snaps des Teams, was aber auch daran lag, dass er die Saison mit einer Vier-Spiele-Sperre für einen positiven Doping-Test begonnen hatte.

Belichick: "Ninkovich verkörpert unsere Werte"

Rob Ninkovich und Bill Belichick
Umarmung zum Abschied: Rob Ninkovich und Patriots-Headcoach Bill Belichick.
© imagoZoomansicht

An seinem einmaligen Standing änderte das freilich nichts. Allein schon die Aussage von Trainer Belichick belegt, wie hoch angesehen der Modellathlet stets war: "All die Werte, die wir seit jeher hier bei uns predigen, verkörpert er." Vereinsbesitzer Robert Kraft fügte an: "New Englanders lieben es, den Underdog anzufeuern - den ehrgeizigen Spieler, der bei jedem Spielzug alles gibt und damit alles aus seinem Potenzial herausholt. Rob war dieser Typ."

Einen solchen Typen zu ersetzen, wird aber nicht leicht werden. Doch gerade den Patriots, die seit über zehn Jahren als Aushängeschild der NFL gelten, dürfte eine perfekte Lösung einfallen - zumal mit Trey Flowers (sieben Sacks 2016/17) oder Kony Ealy (Trade mit den Carolina Panthers) bereits potenzielle Lösungen parat stehen. Vermissen wird man Ninkovich dennoch - allen voran Wide Receiver Julian Edelman: "Ich vermisse ihn schon jetzt wie einen Bruder. Er war ein unglaublicher Mann, der viele Big Plays für dieses Franchise gemacht und eine unfassbare Karriere hingelegt hat."

mag

Diese NFL-Profis haben ihre Karriere beendet
Die NFL-Rentner 2017
Die NFL-Rentner 2017
Aus und vorbei

Die neue NFL-Saison 2017/18 rückt näher und näher. 32 Mannschaften werden dann versuchen, in den 52. Super Bowl (LII) einzuziehen und dort im besten Fall die Vince Lombardy Trophy in die Lüfte zu stemmen. Ein 33. Team könnte allen anderen Klubs die Suppe theoretisch versalzen. Könnte. Denn dies wäre ein imaginäres Team - bestehend aus all den Athleten, die nach der Saison 2016/17 zurückgetreten sind.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:New England Patriots
Gründungsdatum:16.11.1959
Vereinsfarben:dunkelblau, rot, silber, weiß
Anschrift:New England Patriots
60 Washington Street
Foxboro, Massachusetts, USA 02035
Internet:http://www.patriots.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine