Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.01.2017, 10:41

NFL-Play-offs, Divisional Round: Seahawks gehen baden

"Matty Ice" und der "Lehrling" lassen Atlanta toben

Was für eine Kampfansage Richtung Super Bowl 51! Die Atlanta Falcons haben auf dem Weg Richtung Endspiel die vor allem in den Play-offs stets gefürchteten Seattle Seahawks eindrucksvoll aus dem Weg geräumt und zum vierten Mal nach 1998/99, 2004/05 und 2012/13 in der Klub-Historie das NFC Championship Game erreicht. Nach spannendem Start drehte vor allem Quarterback Matt Ryan gehörig auf. Im Duell der befreundeten Trainer setzte sich derweil der Lehrling gegen den Meister durch.

Seahawks starten stark

Matt Ryan
Führte die Atlanta Falcons zum Sieg gegen die Seahawks: Spielmacher Matt Ryan (li.).
© picture allianceZoomansicht

Der Start in das erste Play-off-Spiel der Divisional Round 2017 verlief für die Atlanta Falcons dabei gar nicht nach Plan: Die Seattle Seahawks stachen im ersten Viertel mit einem Touchdown von Tight End Jimmy Graham (sieben Yards) zum 7:0 zu, ehe die Hawks im zweiten Abschnitt trotz des 7:7-Ausgleichs von Julio Jones (sieben Yards) via Field Goal von Kicker Steven Hauschka aus 33 Yards erneut in Front gingen - 10:7.

Mit der Zeit kamen die Hausherren im lautstarken und mit eindrucksvollen 71.155 Football-Fans besuchten Georgia Dome immer mehr auf - und bekamen die zu Beginn gut loslegenden Gäste aus dem US-Bundesstaat Washington immer besser in den Griff.

Pech auf der einen Seite, Hochglanz auf der anderen

Hinzu kam, dass Seattle zunächst Pech hatte: Erst wurde Kick-Returner Devon Hester nach einem Lauf über 80 Yards aufgrund einer Holding-Strafe wieder zurückbeordert (harte Entscheidung), ehe Quarterback Russell Wilson ein Safety unterlief. Der 28-Jährige verlor beim Rückwärtslaufen den Halt, weil ihm sein Right Guard auf den Fuß gestiegen war, und flog in die eigene Endzone - 10:9.

Der Rest der Partie zeigte aller Welt, die nach der starken Regular Season (11:5) immer noch leicht an der Qualität von Atlanta zweifelte, wie stark dieses Team tatsächlich ist: Spielmacher Matt Ryan sollte am Ende mit 26 von 37 angebrachten und teils überragenden Pässen stolze 338 Yards und drei Touchdown-Pässen (keine Interception) zustande bringen und mit seinen Zuspielen außerdem acht (!) Receiver erfolgreich in sein Offensivspiel einbinden. Darunter Größen wie Jones (67 Yards, ein TD), der sich leicht am Fuß verletzt hat, oder Mohamed Sanu (44 Yards, ein TD). Außerdem setzten die beiden Running Backs Tevin Coleman (57 Yards) und Devonta Freeman (45 Yards, ein TD) stets Nadelstiche.

Ryan: "Das fühlt sich gut an"

Dem mit dem Spitznamen "Matty Ice" ausgestatteten Quarterback, der in seiner neunjährigen NFL-Karriere erst sein sechstes Play-off-Spiel absolvierte (4:2 Siege), dankten die Fans einmal mehr mit lautstarken "MVP, MVP, MVP"-Rufen. Das machte den 31-Jährigen stolz: "Das fühlt sich gut an." Ansonsten zeigte sich der Spielmacher natürlich ungemein stolz auf sein Team: "Ich denke, wir alle zusammen haben am Ende abgeliefert. Perfekt war unser Spiel zwar nicht, wir haben schließlich einige Fehler gemacht, aber am Ende des Tages war das gegen ein starkes Team eine sehr, sehr gute Leistung."

Das sah Dan Quinn genauso. Lob verteilte der Headcoach aber wie die Fans allen voran an Ryan, der mit seinen Auftritten das NFL-Franchise vom ersten Super-Bowl-Titel (1998/99 im Endspiel verloren, 2004/05 und 2012/13 im NFC Championship Game unterlegen) überhaupt träumen lässt: "Er hat auf dem Level weitergespielt wie in regulären Saison."

Seattle ist in der "Entwicklungsphase"

Der "Lehrling" und der "Meister": Falcons-Trainer Dan Quinn (li.) und Seahawks-Coach Pete Carroll.
Der "Lehrling" und der "Meister": Falcons-Trainer Dan Quinn (li.) und Seahawks-Coach Pete Carroll.
© getty images

Das Duell der befreundeten Trainer hat damit der Lehrling für sich entschieden. Der aktuelle Falcons-Trainer Quinn kennt seinen Gegenüber Pete Carroll schließlich bestens: Quinn hatte einst drei Jahre unter der Regie von Carroll bei den Seahawks gearbeitet - zunächst 2010 als Defensive Line Coach, dann als Defensive Coordinator bei den beiden Super-Bowl-Jahren 2013/14 und 2014/15. Nach Spielende umarmte der Meister den einstigen Schützling innig und wünschte ihm auf dem weiteren Weg in den diesjährigen Play-offs nur das Beste.

Über sein Team verlor Carroll derweil etwas kritische Worte: "Wir haben in dieser Saison auch viele gute Dinge erreicht, zum Beispiel den Divisionstitel. Dennoch fühlt es sich so an, als wären wir immer noch in der Entwicklungsphase." Das Ziel müsse es demnach sein, sich in den nächsten Jahren weiter zu verbessern. Das sollte bei der Spielerauswahl um QB Wilson (an diesem Abend mit 225 Yards, zwei TDs und zwei Int.), Tight End Graham, dem seit Wochen schmerzlich vermissten Earl Thomas oder Richard Sherman klappen.


Die Play-offs der Saison 2016/17 im Überblick:

Divisional Round

Samstag, 14. Januar (MEZ)

Atlanta - Seattle 36:20

Sonntag, 15. Januar (MEZ)

New England - Houston 2.15 Uhr)
Dallas - Green Bay (22.40 Uhr)

Montag, 16. Januar (MEZ)

Kansas City - Pittsburgh (2.20 Uhr)

Wild Card Weekend

Samstag, 7. Januar (MEZ)

Houston - Oakland 27:14

Sonntag, 8. Januar (MEZ)

Seattle - Detroit 26:6
Pittsburgh - Miami 30:12
Green Bay - New York Giants 38:13

mag

 
Seite versenden
zum Thema

Atlanta Falcons - letzte 10 Spiele

S
U
N

Seattle Seahawks - letzte 10 Spiele

S
U
N

Vereinsdaten

Vereinsname:Atlanta Falcons
Gründungsdatum:30.06.1965
Vereinsfarben:schwarz, rot, silber, weiß
Anschrift:Atlanta Falcons
4400 Falcon Parkway
Flowery Branch, Georgia, USA 30542
Internet:http://www.atlantafalcons.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Seattle Seahawks
Gründungsdatum:04.06.1974
Vereinsfarben:Dunkelblau, grün, grau
Anschrift:Seattle Seahawks
800 Occidental Avenue South
Suite 500
Seattle, Washington, USA 98134
Internet:http://www.seahawks.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun