Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

15.02.2013, 19:20

Biathlon-WM in Nove Mesto: 4 x 6 km, Damen

Norwegen siegt, Henkel schießt am Ende zu schwach

Als Führende ging Schlussläuferin Andrea Henkel bei der Damenstaffel über 4 x 6 km ins Rennen - doch am Ende reichte es nur zu Rang fünf. Den Sieg bei der Biathlon-WM in Nove Mesto holte sich vor 25.000 Zuschauern Norwegen mit der starken Schlussläuferin Tora Berger vor der Ukraine und Italien.

- Anzeige -
Andrea Henkel
"Liegend war es schon nicht gut": Die selbstkritische Andrea Henkel zeigte auch beim Stehendschießen Nerven.
© picture alliance Zoomansicht

Henkel war nicht die einzige, die beim Schießen Nerven zeigte, insgesamt elf Fehlschüsse leisteten sich die deutschen Damen. Die Ausnahme: Laura Dahlmeier. Die 19-Jährige, die überraschend ins kalte Wasser geworfen wurde, traf alle zehn Scheiben im ersten Versuch und übergab, von Rang acht aus ins Rennen gegangen, als Führende an Henkel. Die sonst so zuverlässige Schützin kam aber diesmal gar nicht in ihren Rhythmus. "Liegend war es schon nicht gut, mir hat die Lockerheit gefehlt", sagte Henkel, die sich beim entscheidenden Stehendschießen zwei Fehlschüsse leistete. "Ich habe lange gebraucht. Mir hat die Lockerheit am Schießstand gefehlt. Stehend wollte ich auf Nummer sicher gehen. Es ist schade, dass da noch drei andere mit dranhängen", erklärte die enttäuschte Henkel weiter.

Franziska Hildebrand war als Startläuferin in die Loipe gegangen. Die 25-Jährige war beim ersten Schießen fehlerlos geblieben, war dann auf der Strecke gestürzt - und benötigte dann drei Nachlader beim Stehendschießen. "Der Sturz kam zu einem unglücklichen Zeitpunkt. Da hat es mich zurückversetzt. Meine Nachbarin ist mir auf den Stock oder Ski gelatscht", sagte Hildebrand. Als 14. übergab sie an Miriam Gössner, die gleich fünfmal die Scheibe verfehlte.

Tora Berger einfach unnachahmlich

Norwegens Quartett lag nach der Hälfte des Rennens noch auf Rang 14 mit 1:23 Minuten Rückstand zur Spitze. Vor allem Schlussläuferin Tora Berger, die schon zuvor drei Titel geholt hatte, machte jede Menge Zeit gut. Im Endspurt ließ sie der Ukraine und Italien keine Chance. Deutschland belegte noch hinter Russland den fünften Platz. Unter dem Strich war es die erste WM seit 20 Jahren ohne eine Medaille bei einer deutschen Frauen-Staffel.

Das DSV-Biathlon-Team in Bildern
Die Skijäger von Nove Mesto
Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)

1. WM-Teilnahme, geboren am: 22. August 1993, Größe: 162 cm, Gewicht: 52 kg, Beruf: Zollwachtmeisterin, Größte Erfolge: Weltmeisterschaften: Junioren-Weltmeisterin Einzel (2013), Sprint (2013), Staffel (2013), WM-Zweite Verfolgung (2013), Bestes Saisonresultat: 1. Platz Junioren-WM, Beste WM-Platzierung: -
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
15.02.13
 
- Anzeige -

Schlagzeilen

- Anzeige -
   

Livescores

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Marcos Foul-Choreo: von: Robert_U_Terwilliger - 27.11.14, 01:59 - 13 mal gelesen
Re: Augschburg von: heidenberger - 27.11.14, 00:16 - 23 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
04:15 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
05:20 SDTV Brentford - FC Fulham
 
05:30 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
05:30 SKYBU Sky Sport News HD
 
06:00 SKYS2 Sky Sport News HD
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

- Anzeige -