Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

10.02.2013, 14:54

Pechstein und Beckert verpassen Podium

Kircheisen wird Fünfter bei Bieler-Sieg

Einen Tag nach seinem ersten Saisonsieg hat Kombinierer Björn Kircheisen einen erneuten Podestplatz im kasachischen Almaty knapp verpasst. Der 29-Jährige landete im letzten Weltcup vor der WM in Val di Fiemme (20. Februar bis 3. März) auf Rang fünf. Seinen ersten Sieg seit Januar 2008 feierte nach 25:30,3 Minuten der Österreicher Christoph Bieler.

Rang fünf am Tag nach seinem Sieg: Kombinierer Björn Kircheisen.
Rang fünf am Tag nach seinem Sieg: Kombinierer Björn Kircheisen.
© picture allianceZoomansicht

Rang zwei ging am Sonntag an den Japaner Akito Watabe vor dem Tschechen Miroslav Dvorak. Stark präsentierte sich in Abwesenheit zahlreicher Top-Läufer auch Youngster Janis Morweiser (Oberstdorf), der als Vierter sein bestes Weltcup-Ergebnis einfuhr.

Kircheisen leistete sich auf der Schanze einen schwachen Sprung, landete bei 119,5 Metern und büßte bereits alle Siegchancen ein. Von Platz 21 aus arbeitete sich der achtmalige Vize-Weltmeister zwar mit einer Energieleistung nach vorne, zum Podest fehlten am Ende aber 12,7 Sekunden.

Nahezu alle Top-Stars, darunter Weltcup-Spitzenreiter Eric Frenzel (Oberwiesenthal) und Vize-Weltmeister Tino Edelmann (Zella-Mehlis), hatten auf die Reise nach Kasachstan verzichtet.

- Anzeige -

Erneut stark präsentierte sich neben Morweiser auch Wolfgang Bösl (Berchtesgaden). Der 23-Jährige holte als Neunter ebenfalls das beste Weltcup-Ergebnis seiner Karriere. Schon am Vortag hatte Bösl mit Rang zwölf für das zweitbeste deutsche Resultat gesorgt.

Am Samstag hatte Kircheisen seinen ersten Weltcup-Sieg seit fast zwei Jahren gefeiert. Zuletzt hatte er im März 2011 im finnischen Lahti ganz oben auf dem Podest gestanden. Der Routinier stürmte in Almaty von Platz neun nach ganz vorne und gewann mit 5,3 Sekunden Vorsprung auf den Japaner Akito Watabe. Für Kircheisen war es der 16. Weltcup-Sieg seiner Karriere.

Eisschnelllauf

Claudia Pechstein und Stephanie Beckert haben beim Eisschnelllauf-Weltcup in Inzell die erhoffte Podestplatzierung im Rennen über 3000 m knapp verpasst. In der Max-Aicher-Arena reichte es beim Sieg der niederländischen Erfolgsläuferin Ireen Wüst für Beckert nur zu Rang fünf. Pechstein wurde im letzten Moment von Olympiasiegerin Martina Sablikova noch auf Rang vier verdrängt.

Der niederländische Eisschnellläufer Arjan Stroetinga hat beim Weltcup in Inzell das Massenstartrennen der Herren gewonnen. Stroetinga siegte am Sonntag nach 20 Runden mit Zwischensprints vor dem Letten Haralds Silovs und dem Niederländer Christijn Groeneveld. Bester Deutscher war Marco Weber aus Chemnitz auf Rang neun.

10.02.13
 
- Anzeige -

Schlagzeilen

- Anzeige -
   

Livescores Live

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (6): Ärgerlich ... von: rappler52 - 30.10.14, 15:34 - 0 mal gelesen
Re (3): Konter von Susi.... von: Roentved - 30.10.14, 15:32 - 1 mal gelesen
Re (2): OT: Max Moses Bonifer von: RudyMentaire - 30.10.14, 15:27 - 5 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
16:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
16:30 SKYS1 Fußball: DFB-Pokal
 
17:00 SKYS2 Golf: European Tour Magazin
 
17:00 SDTV FC Millwall - Cardiff City
 
17:30 SKYS2 Golf: European Tour
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

- Anzeige -