Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

08.02.2013, 22:07

Rodeln: Vorzeitige Gesamtweltcupsiege in Lake Placid

Geisenberger und der "Bayern-Express" triumphieren

Eine Woche nach dem Goldrausch bei der WM haben die deutschen Rodler mit einem doppelten Triumph im Gesamtweltcup erneut eindrucksvoll ihre Ausnahmestellung unter Beweis gestellt. Weltmeisterin Natalie Geisenberger siegte beim vorletzten Rennen der Saison in Lake Placid (USA) genauso wie die Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt.

Natalie Geisenberger
So strahlt eine Weltcup-Siegerin: Natalie Geisenberger nach dem Erfolg in Lake Placid.
© picture allianceZoomansicht

Drei Tage nach ihrem 25. Geburtstag war Geisenberger im dichten Schneetreiben erneut schneller als die Konkurrenz. Durch den sechsten Sieg im achten Saisonrennen sicherte sie sich erstmals in ihrer Karriere den Gesamtweltcup. Die Krönung einer tollen Woche für Geisenberger, die am vergangenen Wochenende zum ersten Mal Weltmeisterin geworden war. Zweite wurde in Lake Placid Julia Clukey aus den USA vor der Kanadierin Alex Gough. Anke Wischnewski wurde Vierte und verteidigte Rang zwei im Gesamtranking erfolgreich. Olympiasiegerin Tatjana Hüfner, die Geisenberger im Gesamtweltcup in den vergangenen vier Jahren auf Platz zwei verwiesen hatte, fuhr nach völlig verpatztem ersten Lauf noch von Platz 13 auf Rang sieben vor.

- Anzeige -

Auch Wendl/Arlt unterstrichen im vorolympischen Winter noch einmal ihre Ausnahmestellung und konnten wie schon bei der WM jubeln - und das trotz eines Fahrfehlers im ersten Durchgang. "Lake Placid ist für uns Doppelsitzer die wohl anspruchsvollste Bahn der Welt, sehr schwierig zu fahren", erklärte Steuermann Wendl: "Wir hatten im Vorfeld nie damit gerechnet, hier zu gewinnen. Und schon gar nicht damit, den Gesamtweltcup unter Dach und Fach zu bringen."

Unter der Woche hatte der "Bayern-Express" im Training auf der Kunsteisbahn noch einen Sturz verkraften müssen, bei dem sich Steuermann Wendl eine Platzwunde am Kinn zugezogen hatte. Das Duo konnte aber antreten - im Gegensatz zu Olympiasieger Felix Loch, der wegen einer Kapselverletzung am Finger ausfiel.

Die WM-Zweiten Toni Eggert und Sascha Benecken verspielten ihre geringen Chancen auf den Gesamtsieg schon mit einem schweren Patzer im ersten Lauf und wurden am Ende nur Siebte.

In zwei Wochen steigt das Saisonfinale auf der neuen Olympiabahn in Sotschi.

08.02.13
 
- Anzeige -

Schlagzeilen

- Anzeige -
   

Livescores

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Wie moderner Menschenhandel von: goesgoesnot - 20.08.14, 01:03 - 46 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
07:40 SDTV Zenit St. Petersburg - FK Ufa
 
07:45 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
08:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
08:30 EURO Schwimmen
 
08:30 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

- Anzeige -