Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

13.01.2013, 16:33

Wintersport am Sonntag: Edelmann/Frenzel gewinnen

Fourcade ist zu stark für den Rest

Im Biathlon wollte es am Sonntag nicht so recht für da Podest bei den deutschen Athleten reichen. Auch beim Ski Alpin fuhren die deutschen unter den Top Ten mit, für ganz vorne reichte es aber nicht. Dafür räumten die Rodler bei der EM ab und auch bei der Nordischen Kombination standen deutsche Sportler ganz oben.

Martin Fourcade
Gibt derzeit den Ton im Biathlon an: Martin Fourcade.
© picture allianceZoomansicht

Biathlon: Fourcade siegt knapp, Deutsche verpassen Podest

Wie schon einige Stunden zuvor bei den Damen verpassten auch die Herren beim Massenstart in Ruhpolding das Podest und das trotz starker Schießleistung. Simon Schempp und Andreas Birnbacher setzten jeweils nur einen ihrer insgesamt 20 Schuss daneben, kamen aber als Fünfter und Siebter nicht aufs Podium. Seinen 18. Weltcupsieg holte dagegen der Weltcup-Führende Martin Fourcade (0 Fehler). Der Franzose setzte sich im Schlussspurt gegen den Russen Dmitri Malyschko (1) um 0,5 Sekunden durch. Dritter wurde der Norweger Emil Hegle Svendsen (2/+ 10,6 Sekunden).

"Nach meiner Krankheit bin ich momentan noch nicht in der Lage, zu attackieren. Von daher bin ich sehr zufrieden", sagte der zweifache Saisonsieger Birnbacher (+ 16,0 Sekunden). Auch Schempp, der im Fotofinish Platz vier an den Franzosen Alexis Boeuf verlor, zog ein positives Fazit: "Ich wusste, dass ich für die Schlussrunde noch Körner habe. Ich bin zufrieden", sagte der Uhinger nach seinem besten Saisonergebnis. Zudem war er in der Laufzeit schneller als Fourcade. Er hatte am Ende nur elf Sekunden Rückstand auf den Sieger. Arnd Peiffer wurde nach zwei Fehlern 15., der für den erkrankten Norweger Ole Einar Björndalen nachgerückte Florian Graf landete auf dem 24. Platz. Erik Lesser kam als 30. und Letzter ins Ziel.

- Anzeige -

Slalom: Neureuther auf Platz fünf bei Hirscher-Sieg

Felix Neureuther hat einen Tag nach dem historischen deutschen Riesenslalom-Coup einen weiteren Podestplatz beim Weltcup im Schweizer Adelboden knapp verpasst. Der 28-jährige Partenkirchner belegte beim Slalom auf dem anspruchsvollen "Chuenisbärgli" Platz fünf. Neureuther war als Dritter des ersten Laufs ins Finale gegangen, zeigte dort aber eine nervöse, fehlerhafte Vorstellung und nur die elftbeste Laufzeit.

Neureuther fehlten 1,16 Sekunden auf Tagessieger Marcel Hirscher (Österreich), der seinen vierten Saisonerfolg feierte. Fritz Dopfer (Garmisch/1,86), am Samstag noch direkt vor Neureuther Zweiter im Riesenslalom, erreichte als Achter sein bestes Slalom-Ergebnis in diesem Winter. Stefan Luitz (Bolsterlang) schied im ersten Durchgang aus. Hirscher setzte sich vor Teamkollege Mario Matt (Österreich/+0,30) und Manfred Mölgg (Italien/+0,62) durch.

Nordische Kombination: Edelmann und Frenzel gewinnen Team-Wettkampf

Obenauf: Tino Edelmann feierte am Sonntag den nächsten Erfolg.
Obenauf: Tino Edelmann feierte am Sonntag den nächsten Erfolg.
© Getty ImagesZoomansicht

Die deutschen Nordischen Kombinierer haben im französischen Chaux-Neuve den zweiten Saisonsieg gefeiert. Das Duo Tino Edelmann/Eric Frenzel setzte sich im Team-Wettbewerb nach einem Sprung und dem 2 x 7,5-Kilometer-Lauf in 36:51,0 Minuten vor Norwegen und Frankreich durch, die nach Fotofinish 1,4 Sekunden Rückstand hatten. Die zweite deutsche Mannschaft mit Björn Kircheisen und Johannes Rydzek kam mit 3,9 Sekunden Rückstand auf Rang vier.

Nach dem Springen hatten Vizeweltmeister Edelmann und Frenzel noch sieben Sekunden hinter den Österreichern Bernhard Gruber/Christoph Bieler gelegen. Von Beginn an zeichnete sich ein Zweikampf ab, ehe die Österreicher abreißen lassen mussten und dem zweiten deutschen Sieg nichts mehr im Weg stand. Edelmann hatte zudem bereits am Samstag dem Deutschen Skiverband (DSV) mit einem fulminanten Endspurt den ersten Kombinations-Sieg im WM-Winter beschert.

Ski Alpin: Maze in elitärem Kreis, Höfl-Riesch auf Platz fünf

Überragend: Nun hat Tina Maze auch ihren ersten Super-G-Sieg eingefahren.
Überragend: Nun hat Tina Maze auch ihren ersten Super-G-Sieg eingefahren.
© picture alliance

Die Slowenin Tina Maze ist durch ihren Sieg beim Super-G in St. Anton in einen elitären Kreis aufgestiegen. Als erst sechste Skirennfahrerin gewann Maze in allen fünf Disziplinen. Die in diesem Winter überragende Alpine siegte am Sonntag vor Anna Fenninger aus Österreich und Fabienne Suter aus der Schweiz. Maria Höfl-Riesch landete als beste Deutsche auf Platz fünf. Viktoria Rebensburg kam in die Top-10. Mit einem Platz unter den ersten 15 löste Veronique Hronek ihr WM-Ticket.

Vor Maze hatten die Amerikanerin Lindsey Vonn, die Schwedinnen Anja Pärson und Pernilla Wiberg, Janica Kostelic aus Kroatien und Petra Kronberger aus Österreich alle fünf Disziplinen gewonnen. Maria Höfl-Riesch fehlt noch ein Sieg im Riesenslalom.

Biathlon: Berger hängt alle ab, Gössner ist nur auf der Loipe stark

Beim überlegenen Erfolg der Norwegerin Tora Berger leistete sich Sprint-Siegerin Miriam Gössner gleich sechs Strafrunden, wurde aber dank einer erneut fantastischen Laufleistung noch Achte. Sie hatte am Ende 1:21,7 Minuten Rückstand auf Berger. Die achtmalige Weltmeisterin Andrea Henkel landete nach drei Schießfehlern auf Rang 13 (+ 1:54,4).

Die mit einem Fehler belastete Weltcup-Spitzenreiterin Berger hatte bei ihrem fünften Saisonerfolg 26,7 Sekunden Vorsprung vor der Weißrussin Darja Domratschewa (2). Dritte wurde die Russin Olga Saizewa (1/+ 37,8). "Zufrieden sind wir nicht, das haben wir verschossen. Da war sicherlich mehr drin", sagte Damen-Coach Gerald Hönig.

Rodeln: Loch ist Europameister

Felix Loch
Kratzte eine Goldspur in den Kanal: Rodler Felix Loch.
© picture allianceZoomansicht

Der Olympiasieger und dreimalige Weltmeister Loch setzte sich am Sonntag beim deutschen Dreifacherfolg in Oberhof souverän durch. Loch triumphierte bei den Titelkämpfen dank Bestzeit in beiden Läufen überlegen vor Titelverteidiger Langenhan (Zella-Mehlis/+0,390 Sekunden) und Ludwig (Oberhof/+0,519).

"Das ist eben meine Bahn. Es hat alles gepasst. Es ist einfach gewaltig, wie gut mein Schlitten hier gelaufen ist", sagte Loch. Da die Titelkämpfe auch als Weltcup ausgetragen wurden, baute Loch mit dem dritten Saisonsieg seine Führung in der Gesamtwertung aus.

Zum Abschluss der Heim-EM in hat die deutsche Team-Staffel erwartungsgemäß die Goldmedaille gewonnen. Die Mannschaft mit Natalie Geisenberger, Loch und den Doppelsitzern Toni Eggert/Sascha Benecken setzte sich mit einem deutlichen Vorsprung von 0,461 Sekunden vor Italien und Russland durch. Der Wettbewerb feiert im kommenden Jahr in Sotschi seine Olympia-Premiere.

Bereits am Samstag hatten die deutschen Frauen angeführt von Siegerin Natalie Geisenberger einen Vierfachtriumph gefeiert und die deutschen Doppelsitzer Toni Eggert/Sascha Benecken (beiden Ilsenburg) vor ihren Teamkollegen Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) gewonnen. Seit sechs Jahren hat das deutsche Rennrodel-Team in Oberhof keine Niederlage mehr kassiert.

Ski nordisch: Deutsches Duo im Teamsprint knapp am Podest vorbei

0,6 Sekunden fehlten für einen Podestplatz: Im tschechischen Liberec belegte das Duo Nicole Fessel (Oberstorf) und Hanna Kolb (Buchenberg) mit 6,3 Sekunden Rückstand auf die Siegerinnen Ingvild Östberg/Maiken Falla (Norwegen) Rang vier. Sandra Ringwald (Schönwald) und Elisabeth Schicho (Schliersee) waren derweil chancenlos und verpassten die Top Ten.

Ebenfalls enttäuschend verlief der Sonntag bei den DSV-Herren: Alexander Wolz und Sebastian Eisenlauer (Buchenberg/Sonthofen) wurden abgeschlagen Achter - direkt vor Tim Tscharnke und Josef Wenzl (Biberau/Zwiesel).

13.01.13
 
- Anzeige -

Schlagzeilen

- Anzeige -
   

Livescores

  Heim   Gast Erg.
20.09. 01:00 - -:- (-:-)
 
20.09. 01:30 - -:- (-:-)
 
20.09. 04:00 - -:- (-:-)
 
20.09. 04:30 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
20.09. 07:00 - -:- (-:-)
 
20.09. 08:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
20.09. 09:00 - -:- (-:-)
 
20.09. 10:00 - -:- (-:-)
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Ultrawichtiger TV-Tipp; ES GEHT DOCH von: Zitus - 20.09.14, 00:40 - 2 mal gelesen
Re (5): Ultrawichtiger TV-Tipp; ES GEHT DOCH von: seelenwinter - 20.09.14, 00:37 - 4 mal gelesen
Re (5): Ultrawichtiger TV-Tipp; ES GEHT DOCH von: seelenwinter - 20.09.14, 00:31 - 8 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
00:45 SKYS1 Formel 1: Großer Preis von Singapur
 
01:10 SDTV Ajax Amsterdam - SC Heracles Almelo
 
01:15 SKYS2 Fußball: UEFA Europa League
 
01:15 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
02:15 SKYS2 Golf: European Tour
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

- Anzeige -