Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

12.01.2013, 19:41

Wintersport am Samstag: Höfl-Riesch und Peiffer nur auf 15

Edelmann holt ersten Saisonsieg

Tino Edelmann hat für den ersten deutschen Sieg in der diesjährigen Kombinierer-Saison gesorgt. Der 27-Jährige aus Zella-Mehlis setzte sich im französischen Chaux-Neuve nach einem Sprung und dem 10-km-Langlauf im Zielsprint mit 23:42,6 Minuten und 1,6 Sekunden Vorsprung vor Bernhard Gruber (Österreich) und dem Japaner Akito Watabe (+6 Sekunden) durch.

Tino Edelmann
Erster deutscher Saisonsieg bei den Kombinierern: Tino Edelmann.
© picture allianceZoomansicht

"Ich bin extrem glücklich. Das ist einer meiner größten Erfolge. Vor so einer Kulisse, hier sind 10.000 Leute an der Strecke. Das habe ich noch nie erlebt. Ich hatte einen super Ski am Fuß", so ein atemloser Edelmann nach seinem Sieg.

Das hervorragende deutsche Abschneiden vervollständigten Björn Kircheisen aus Johanngeorgenstadt und Weltmeister Eric Frenzel aus Oberwiesenthal mit den Plätzen vier und fünf. Johannes Rydzek aus Oberstdorf belegte Rang elf.

Skispringen: Norwegischer Doppelsieg - Freitag auf vier

Beim Skispringen im polnischen Zakopane gab es einen norwegischen Doppelsieg: Anders Jakobssen gewann vor seinem Landsmann Anders Bardal. Dritter wurde Lokalmatador Kamil Stoch, der nach dem ersten Durchgang noch geführt hatte. Bester Deutscher wurde auf dem vierten Rang Richard Freitag: Der 21-Jährige aus Aue verbesserte sich mit einem guten zweiten Sprung vom zehnten auf den vierten Platz.

- Anzeige -

Eine weitere Enttäuschung erlebte der viermalige Weltcup-Sieger Severin Freund, der sich mit dem 22. Rang zufrieden geben musste. Andreas Wank (Oberhof) verpasste als 24. ebenfalls eine Platzierung unter den ersten 20. Youngster Andreas Wellinger und Maximilian Mechler verpassten den zweiten Durchgang der besten 30 Springer.

Keinen guten Tag erwischten die österreichischen Skispringer: Bester wurde Gregor Schlierenzauer auf Rang acht, nur zwei weitere Springer schafften es unter die ersten 20.

Enttäuschung für Riesch - Vonn bei Comeback sechste

Die Abfahrt der Damen am Arlberg in Österreich gewann überraschend die Amerikanerin Alice McKennis mit ihrem ersten Weltcup-Sieg. Dagegen enttäuschte Maria Höfl-Riesch und landete bei schwierigen Pistenverhältnissen auf der nach Schneefällen verkürzten Strecke "Karl Schranz" mit einem Rückstand von 0,99 Sekunden nur auf Platz 15. Die zuletzt pausierende Lindsey Vonn zeigte bei ihrem Weltcup-Comeback eine ordentliche Leistung und landete mit 0,34 Sekunden hinter ihrer Landsfrau McKennis auf dem sechsten Rang. Unter ihren Möglichkeiten blieben Viktoria Rebensburg aus Kreuth (1,54) und Gina Stechert (Oberstdorf/1,82).

Die im Gesamtweltcup souverän führende Tina Maze aus Slowenien wurde Vierte (+0,30), auf den Plätzen zwei und drei landeten die Italienerin Daniele Merighetti (+0,07) und die Österreicherin Anna Fenninger (+0,16).

Biathlon: Peiffer verpasst das Podium deutlich

Beim Heim-Weltcup in Ruhpolding haben die deutschen Biathleten auch im Sprint das Podest verfehlt. Zwei Tage nach dem vierten Platz in der Staffel landete der frühere Sprintweltmeister Arnd Peiffer mit einem Schießfehler als bester DSV-Skijäger auf dem 15. Platz. Der 25-Jährige aus Clausthal-Zellerfeld hatte im Ziel 56,4 Sekunden Rückstand auf den fehlerfreien Sieger Martin Fourcade aus Frankreich, der seinen 16. Weltcupsieg feierte.

Zweiter über die 10 km wurde der Russe Jewgeni Ustjugow (0 Fehler/16,4 Sekunden Rückstand) vor seinem Landsmann Andrei Makowejew (0/33,0). Vor 14.500 Zuschauern in der Chiemgau Arena zeigten auch Simon Schempp (Uhingen/0) als 16. und Erik Lesser (Frankenhain/0) auf Rang 17 ansprechende Leistungen. Andreas Birnbacher (Schleching/1) verpasste in seinem ersten Einzelrennen nach einer kurzen Krankheitspause die Top 20.

Langlauf: Tscharnke und Kolb als beste Deutsche

Beim Sprint-Weltcup im tschechischen Liberec hat Tim Tscharnke als bester deutscher Langläufer den fünften Platz belegt. Der 23-Jährige erreichte als einziger DSV-Athlet das Finale des Wettbewerbs im klassischen Stil. Sebastian Eisenlauer (Sonthofen), Alexander Wolz (Buchenberg), Josef Wenzl (Zwiesel) und Franz Göring (Zella-Mehlis) waren vor dem Viertelfinale ausgeschieden. Bei den Frauen erreichte Hanna Kolb (Buchenberg) als beste Deutsche den achten Rang. Elisabeth Schicho (Schliersee) und Sandra Ringwald (Buchenberg) scheiterten vor dem Viertelfinale, Nicole Fessel (Oberstdorf) war bereits in der Qualifikation ausgeschieden. Gewonnen haben Teodor Peterson, der sich gegen seinen schwedischen Landsmann Emil Joensson im Fotofinish durchsetzte, und Mona-Lisa Malvalehto aus Finnland, die die Gesamtweltcup-Führende Justyna Kowalczyk (Polen) hinter sich ließ.

Rodeln: Eggert/Benecken holen ersten internationalen Titel, Geisenberger erneut nicht zu schlagen

Strahlende Europameister: Toni Eggert und Sascha Benecken.
Strahlende Europameister: Toni Eggert und Sascha Benecken.
© imago

Bei der Rodel-EM in Oberhof haben Toni Eggert und Sascha Benecken im Doppelsitzer den ersten internationalen Titel ihrer Karriere gewonnen. Die WM-Zweiten aus Ilsenburg gewannen bei der EM in Oberhof vor ihren favorisierten Teamkollegen Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee), die im sechsten Saisonrennen ihre erste Niederlage kassierten.

Bronze ging bei den auch als Weltcup ausgetragenen Titelkämpfen an die Österreicher Peter Penz/Georg Fischler. Das Nachwuchs-Duo Daniel Rothamel/Toni Förtsch (Zella-Mehlis/Sonneberg) landete auf Rang sieben. "Das ist der Wahnsinn, damit hatten wir nicht mehr gerechnet", sagte Benecken, der mit seinem Partner nach dem ersten Lauf noch einen Rückstand von 0,046 Sekunden auf Wendl/Arlt gehabt hatte.

Im Anschluss ließ Natalie Geisenberger im Einsitzer der Konkurrenz einmal mehr keine Chance. Die 24-Jährige baute ihren Vorsprung im Gesamtweltcup mit einem Erfolg in Oberhof weiter aus. Mit Tatjana Hüfner, Anke Wischnewski und Dajana Eitberger kamen die deutschen Frauen auch auf die weiteren Plätze. Für Geisenberger war es der zweite EM-Titel nach 2008.

Bob/Skeleton: Friedrich auf drei, Rommel auf zwei

Der beste deutsche Zweierbob-Pilot in diesem Winter bleibt weiterhin Francesco Friedrich. Der Junioren-Weltmeister vom SC Oberbärenburg fuhr am Samstag beim Weltcup in Königssee mit seinem Stammanschieber Jannis Bäcker auf Rang drei. Den Sieg sicherte sich der Kanadier Lyndon Rush vor dem Letten Oskars Melbardis. Thomas Florschütz und Kevin Kuske vom BRC Riesa landeten hinter dem Russen Alexander Subkow auf Rang fünf vor Lokalmatador Manuel Machata mit seinem Anschieber Marko Hübenbecker.

Im Skeleton der Männer fuhr Frank Rommel aus Eisenach auf Platz zwei. Der Sieg ging an den lettischen Weltmeister Martins Dukurs, der in den verbleibenden zwei Rennen nur noch zwei Zähler zum vorzeitigen Gewinn des Gesamt-Weltcups benötigt. Alexander Kröckel aus Oberhof landete hinter dem Russen Alexander Tretjakow auf Rang vier.

12.01.13
 
- Anzeige -

Schlagzeilen

- Anzeige -
   

Livescores Live

  Heim   Gast Erg.
21.04. 00:30 - 0:0 (0:0)
 
21.04. 01:00 - -:- (0:1)
 
21.04. 02:30 - -:- (-:-)
 
21.04. 02:45 - -:- (-:-)
 
21.04. 11:00 - -:- (-:-)
 
21.04. 13:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
21.04. 13:15 - -:- (-:-)
 
21.04. 13:30 - -:- (-:-)
 

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): Heute sind wir alle Pillenfresser von: Hoellenvaaart - 21.04.14, 01:27 - 1 mal gelesen
Re (5): RUHE JETZT! Schalke spielt. von: FSVBvB - 21.04.14, 01:13 - 5 mal gelesen
Re (6): RUHE JETZT! Schalke spielt. von: TW317 - 21.04.14, 01:03 - 9 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
02:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
03:00 SKYS2 Fußball: Österreich, tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile
 
03:00 SKYS1 Golf: US PGA Tour
 
03:15 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
03:15 SDTV AZ Alkmaar - Ajax Amsterdam
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

- Anzeige -