Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

- Anzeige -

Spielinfos

Anstoß: Mo. 15.10.2012 02:20, 6. Spieltag - National Football League
Houston Texans   Green Bay Packers
1 Platz 3
5 Punkte 3
0,83 Punkte/Spiel 0,50
BILANZ
1 Siege 2
0 Unentschieden 0
2 Niederlagen 1
7
6
5
4
3
2
1
1
2
3
4
5
6
7
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gesamt
Heim
Auswärts

Houston TexansHouston Texans - Vereinsnews

Dosen, Frost und Frust: Die Wild-Card-Spiele der NFL
Dosen, Frost und Frust: Die Wild-Card-Spiele der NFL
Dosen, Frost und Frust: Die Wild-Card-Spiele der NFL
Dosen, Frost und Frust: Die Wild-Card-Spiele der NFL

 
Ein Spiel, nur ein Sieger: Die Play-offs der NFL stehen an
Am Samstag steht die 1. Runde der gewohnt spannenden Play-offs in der National Football League an. Nicht wie im Basketball oder im Eishockey entscheidet hierbei eine Best-of-Serie - es gibt nur eine Partie und demnach direkt danach nur einen Sieger. In der Wild Card Round genießen dabei die Houston Texans (gegen Kansas City), die Cincinnati Bengals (gegen Pittsburgh), die Minnesota Vikings (gegen Seattle) und die Washington Redskins (gegen Green Bay) jeweils Heimvorteil. Doch die Gästeteams haben ihre Waffen - wie zum Beispiel Steelers-Quarterback Ben Roethlisberger, Packers-Gunslinger Aaron Rodgers oder Seahawks-Ass Russell Wilson. Ein Überblick ... ... [weiter]
 
Brees, Brady, Watt: Die Top-Athleten der NFL-Saison 2015
Brees, Brady, Watt: Die Top-Athleten der NFL-Saison 2015
Brees, Brady, Watt: Die Top-Athleten der NFL-Saison 2015
Brees, Brady, Watt: Die Top-Athleten der NFL-Saison 2015

 
Jets oder Steelers? Wahnwitziges Colts-Szenario
In der National Football Conference (NFC) sind die Würfel längst gefallen, denn mit Carolina, Arizona, Seattle, Washington, Green Bay und Minnesota stehen die sechs möglichen Teams für die Play-offs bereits vor dem anstehenden letzten Spieltag der Regular Season fest. Anders die Lage in der American Football Conference, wo mit New England, Denver, Kansas City und Cincinnati erst vier Mannschaften sicher am Start sind. Bleiben noch zwei freie Plätze, um die sich die New York Jets (10:5), Pittsburgh (9:6), Houston (8:7) und Indianapolis (7:8) streiten. ... [weiter]
 
Große Augen, ein brennender Superman und die Hail Mary
Große Augen, ein brennender Superman und die Hail Mary
Große Augen, ein brennender Superman und die Hail Mary
Große Augen, ein brennender Superman und die Hail Mary

 
 

Green Bay PackersGreen Bay Packers - Vereinsnews

Die Liste der Super-Bowl-Sieger
In der folgenden Übersicht finden Sie die siegreichen Teams in der Super Bowls der letzten Jahre aus der National Football League (NFL), darunter die Green Bay Packers, Seattle Seahawks, New England Patriots oder Denver Broncos ... ... [weiter]
 
Packers-Star Rodgers musste unters Messer
Die Green Bay Packers gehörten in der am 7. Februar (Ortszeit) mit dem Super Bowl 50 endenden Saison 2015/16 einmal mehr zu den besten Teams der NFL. "The Green and Gold" erreichten nach 2009, 2010, 2011, 2012, 2013 und 2014 zum siebten Mal in Folge die Endrunde, wenngleich dort in der Divisional Round bei den Arizona Cardinals einmal mehr frühzeitig Schluss war. Auf einen Endspieleinzug warten die Käsestädter somit seit dem Triumph am 6. Februar 2011, dem 31:25 gegen Pittsburgh. Dass es nicht reichte, lag neben anderen Punkten auch an Aaron Rodgers. ... [weiter]
 
Routinier-Power und Superman: Die Divisional Round der NFL
Routinier-Power und Superman: Die Divisional Round der NFL
Routinier-Power und Superman: Die Divisional Round der NFL
Routinier-Power und Superman: Die Divisional Round der NFL

 
Dosen, Frost und Frust: Die Wild-Card-Spiele der NFL
Dosen, Frost und Frust: Die Wild-Card-Spiele der NFL
Dosen, Frost und Frust: Die Wild-Card-Spiele der NFL
Dosen, Frost und Frust: Die Wild-Card-Spiele der NFL

 
Packers überzeugen nach schläfrigem Auftakt
Heimvorteil? Nicht in der Wild Card Round der NFL-Play-offs. Denn mit den Washington Redskins verlor nach den Houston Texans (0:30 gegen Kansas City), Cincinnati Bengals (16:18 gegen Pittsburgh) und Minnesota Vikings (9:10 gegen Seattle) auch die vierte Mannschaft vor eigenen Rängen. Die US-Hauptstädter unterlagen trotz des besseren Starts den Green Bay Packers im Duell zweier Traditions-Franchises 18:35. Packers-Quarterback Aaron Rodgers drückte der Partie speziell im zweiten Viertel den Stempel auf und sorgte damit für ein Weiterkommen der Käsestädter. ... [weiter]
 
 
 
 
 
13.02.16
 
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -