Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.12.2018, 00:25

Van der Voort bleibt im Turnier

Österreich-Talent weiter - Aus für Thornton und D. Webster

Die Nachmittags-Session im Ally Pally ist vorbei - und wieder gab es einige Überraschungen. Eine Runde weiter ist der junge Österreicher Rowby-John Rodriguez. Am Abend gab sich schließlich ein Mitfavorit keine Blöße.

Rowby-John Rodriguez ist eine Runde weiter - alles Bangen von Ricky Evans half nichts.
Rowby-John Rodriguez ist eine Runde weiter - alles Bangen von Ricky Evans half nichts.
© imagoZoomansicht

Austria jubelt: In der Nachmittags-Session am Dienstag setzte sich der junge Österreicher Rowby-John Rodriguez gegen "Rapid" Ricky Evans mit 3:1 durch. Der 24-Jährige hatte mit dem wohl schnellsten Werfer der Tour nur im zweiten Satz Probleme. Auch ein blitzschnelles 124-er Checkout des Engländers im vierten Satz brachte Rodriguez nicht aus der Ruhe, er zog verdient in die zweite Runde ein.

Namhafter war das Duell zwischen Darren Webster (Viertelfinalist von 2018) und Vincent van der Voort (Viertelfinalist von 2015), der bereits am Vortag ran gemusst hatte. Der "Demolition Man" fand nie den Faden gegen den Niederländer, ging mit 0:3-Sätzen unter - und das bei nur einem Leg-Gewinn. Der "Dutch Destroyer" trifft in der 3. Runde auf den Gewinner der Partie zwischen Steve Beaton und Chris Dobey.

Ratajski und "The Thorn" müssen heimreisen

Und noch zwei Überraschungen erlebte der "Ally Pally". Geheimfavorit Krzysztof Ratajski unterlag dem Japaner Seigo Asada mit 2:3, obwohl der Pole die ersten beiden Durchgänge für sich entschieden hatte. Nun wartet mit James Wade allerdings eine noch schwerere Aufgabe auf den 38-Jährigen. Auch Routinier Robert "The Thorn" Thornton ist bereits raus - mit einem Sieg des Schweden Daniel Larsson hatte kaum einer gerechnet. Dank eines 3:1-Erfolgs steht er nun in der 2. Runde und muss schon am Mittwoch gegen Favorit Kim Huybrechts bestehen.

Mitfavorit Gurney zieht weiter

Mitfavorit Daryl Gurney hat indes bei der Darts-WM in London die erste Pflichtaufgabe gemeistert. Der Nordire schlug am späten Dienstagabend Ross Smith aus England mit 3:0 und zog damit in die 3. Runde ein. Dort trifft der 32 Jahre alte Gurney, der im November mit den Players Championship Finals das letzte wichtige Vorbereitungsturnier gewann, auf Jamie Lewis aus Wales.

Vor Gurney waren in dem Niederländer Raymond van Barneveld und Peter Wright aus Schottland bereits zwei Mitfavoriten überraschend früh ausgeschieden. Für Deutschland sind Max Hopp und Gabriel Clemens noch im Turnier.

las/dpa

Top Ten und der beste Deutsche
"Order of Merit": Das verdienen Darts-Profis
Spicken für Kröten

Vom 13. Dezember 2018 bis 1. Januar 2019 geht in London die Darts-WM über die Bühne. Die Favoriten werden auch über einen Blick auf die verdienten Preisgelder der letzten zwei Jahre deutlich, der sogenannten "Order of Merit". Auch der beste Deutsche ist mit aufgelistet, aber weit von den Top Ten entfernt.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

Livescores Live

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
"Leihklausel?" Was sind das denn für Verträge? von: weidibanger - 23.01.19, 19:35 - 1 mal gelesen
Re (3): Können die Bayern den BVB noch erreichen? von: Kosto10 - 23.01.19, 19:18 - 8 mal gelesen
Re (7): Führungsspieler ? von: Pherenike - 23.01.19, 19:09 - 13 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
19:45 EURO Handball
 
20:00 SDTV Transfermarkt TV
 
20:00 SKYBU Fußball: Bundesliga Kompakt
 
20:05 EURO Nachrichten
 
20:15 ARD Handball-Weltmeisterschaft
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine