US-Kapitän Furyk verteilt finale Wildcard für den Ryder Cup

Letzter Captain's Pick: Auch Finau fliegt nach Paris

Mehr Sport - 11.09. 09:51

US-Teamkapitän Jim Furyk hat seine vierte und damit auch letzte Wildcard für den Ryder Cup vom 28. bis 30. September in Paris gegen Europa an Tony Finau vergeben. Dies wurde nach dem dritten Finalturnier um den FedEx Cup in Pennsylvania bekannt.

Wird beim Ryder Cup für Team USA abschlagen: Tony Finau. © imago

Dort hatte der 28-Jährige beim Sieg seines Landsmannes Keegan Bradley den achten Platz belegt. "Er erfüllt viele Kriterien und machte es unmöglich, ihn nicht zu nominieren", so Furyk.

Finau hat in diesem Jahr bei drei Major-Konkurrenzen Top-10-Resultate erzielt. Beim US Masters wurde er Zehnter, bei der US Open Fünfter und bei der British Open Neunter. Für die Nummer 15 der Weltrangliste ist es die erste Teilnahme am traditionellen Kontinentalvergleich, bei dem die Amerikaner ihren Titel erfolgreich verteidigen wollen.

Das US-Team für den Ryder Cup:

Bryson DeChambeau (Wildcard), Tony Finau (Wildcard), Rickie Fowler, Dustin Johnson, Brooks Koepka, Phil Mickelson (Wildcard), Patrick Reed, Webb Simpson, Jordan Spieth, Justin Thomas, Bubba Watson, Tiger Woods (Wildcard)
Kapitän: Jim Furyk

Das Team Europa:

Paul Casey (England/Wildcard), Tommy Fleetwood (England), Sergio Garcia (Spanien/Wildcard), Tyrrell Hatton (England), Rory McIlroy (Nordirland), Francesco Molinari (Italien), Alex Noren (Schweden), Thorbjörn Olesen (Dänemark), Ian Poulter (England/Wildcard), Jon Rahm (Spanien), Justin Rose (England), Henrik Stenson (Schweden/Wildcard)
Kapitän: Thomas Björn (Dänemark)

kög/sid