Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.08.2017, 21:59

Walkenhorst: "Bei jeder Bewegung eine Rippe rausgehauen"

Ludwig/Walkenhorst nach Qualen ins Finale

Trotz neuer Schmerzen stehen die Weltmeisterinnen und Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst kurz vor dem nächsten Gold. Das deutsche Beachvolleyball-Team Nummer eins steht beim Welttour-Finale in Hamburg am Samstag (14.00 Uhr) im Endspiel. "Es sieht souverän aus, ist aber hart", sagte die 31 Jahre alte Ludwig nach dem doppelten Kraftakt gegen Kanada und die Schweiz.

Ludwig/Walkenhorst
Laura Ludwig und Kira Walkenhorst stehen vor dem nächsten Titel.
© Picture AllianceZoomansicht

Ludwig/Walkenhorst gewann am Freitag im umgebauten Tennisstadion am Rothenbaum vor 7500 Zuschauern das Halbfinale gegen die Kanadierinnen Pavan und Humana-Paredes mit 2:0 (21:15, 21:14), nachdem sie sich zuvor gegen Anouk Vergé-Depré und Joana Heidrich durchgesetzt hatten. Mit einem Finalerfolg würden die Hamburgerinnen bei ihrem Heimturnier den Welttour-Sieg aus dem Vorjahr wiederholen.

Dagegen haben die topgesetzten Chantal Laboureur und Julia Sude aus Stuttgart und Friedrichshafen mit einem deutlichen 0:2 (17:21, 10:21) gegen die Weltranglisten-Ersten Larissa und Talita aus Brasilien die Medaillen-Runde verpasst.

Dass Ludwig/Walkenhorst am Freitag überhaupt noch im Sand standen, war vor allem ein Verdienst der medizinischen Abteilung. "Die macht einen 24-Stunden-Job und das seit Wochen", sagte Walkenhorst. Am Vortag stand die Blockerin kurz vor der Aufgabe. "Eigentlich saßen wir schon zusammen und haben gesagt: So geht es nicht. Bei jeder Bewegung hat es eine Rippe rausgehauen. Doch dann habe ich den Trainer angestoßen, ich will es probieren", berichtete Walkenhorst.

Die 26-Jährige, die seit Wochen auch von einer Schulterblessur gehandicapt ist, hielt durch. "In der Nacht habe ich mir mehrmals ein neues Wärmekissen bringen lassen. Dann ging die Behandlung weiter", berichtete Walkenhorst. Mit Erfolg: "Bei harten Schlägen tat es schon weh, aber das Adrenalin hilft", sagte Walkenhorst.

75 000 Dollar Preisgeld haben Ludwig/Walkenhorst schon sicher. Die Siegerteams beim Männern und Frauen bekommen je 100 000 Dollar, insgesamt werden 800 000 Dollar ausgeschüttet.

Bei den Männer ist das Interimsduo Markus Böckermann (Hamburg) und Lorenz Schümann (Kiel) nach einem überraschenden 2:0 (21:19, 21:17) gegen die US-Amerikaner Theo Brunner und Casey Patterson weiter im Turnier und steht im Viertelfinale. Jonathan Erdmann und Armin Dollinger (Hamburg) schieden mit 0:2 (12:21, 13:21) gegen die Spanier Pablo Herrera und Adrian Gavira aus.

dpa

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Livescores Live

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): SORRY von: micki2 - 19.09.17, 13:32 - 2 mal gelesen
Re (4): Thread bitte schliessen von: micki2 - 19.09.17, 13:30 - 5 mal gelesen
Re (2): Neuer mehrere Monate verletzt ? von: micki2 - 19.09.17, 13:27 - 4 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
14:00 SDTV scooore! Liga NOS
 
14:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
14:30 SDTV Transfermarkt TV
 
14:30 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga Kompakt
 
14:40 SKYS2 Formel 1: Großer Preis von Singapur
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun