Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

14.01.2013, 07:40

New England schaltet Houston aus

Krimi in Atlanta! Falcons haben das letzte Wort - Neuer Brady-Rekord

Was für ein Wochenende in der NFL! Die Divisional Play-offs lieferten den Football-Fans absolute Krimis. Nachdem sich die Baltimore Ravens am Samstag nach doppelter Verlängerung bei den favorisierten Denver Broncos durchgesetzt hatten, wurde es am Sonntag in Atlanta dramatisch: Die Falcons verspielten gegen die Seattle Seahawks im letzten Viertel einen 20-Punkte-Vorsprung - und jubelten am Ende trotzdem! Und auch in Foxboro sahen die Fans ein munteres Treiben.

Matt Bryant
Der Kick ins Glück: Matt Bryant entscheidet den Krimi in Atlanta für die Falcons.
© Getty ImagesZoomansicht

Nach drei Vierteln schien in Atlanta schon alles entschieden zu sein. Mit 27:7 lagen die heimischen Falcons im Duell mit Seattle in Führung. Doch dann setzten die Seahawks, bei denen der starke Rookie-Quarterback Russell Wilson zwei Touchdownpässe warf, einmal selbst in die Endzone lief und insgesamt Pässe für 385 Yards Raumgewinn verbuchte, zu einer schier unfassbaren Aufholjagd an: Entsetzt mussten die Heimfans mit ansehen, wie Marshawn Lynch die Gäste 31 Sekunden vor Schluss mit einem Touchdown in Führung brachte! Die Falcons schienen ihrem Ruf als Play-off-Versager wieder einmal gerecht zu werden. Doch es war noch nicht der letzte Akt im packenden Krimi von Atlanta.

- Anzeige -

Falcons-Spielmacher Matt Ryan (drei Touchdownpässe, 250 Yards) brachte zwei lange Pässe an den Mann und so tatsächlich noch Kicker Matt Bryant in Position, dessen 49-Yard-Field-Goal zum 30:28 die Hausherren 13 Sekunden vor Schluss doch noch jubeln ließ und der größten Aufholjagd in der Geschichte der NFL-Play-offs die Krönung verwehrte.

Erst zum dritten Mal in der Geschichte der Franchise stehen die Atlanta Falcons damit im Spiel um die NFC Championship und sind nur noch einen Sieg vom Super Bowl entfernt. Kommenden Sonntag empfangen Ryan & Co. die San Francisco 49ers, die sich am Samstag mit 45:31 gegen die Green Bay Packers durchgesetzt hatten.

Tom Brady schreibt wieder einmal Geschichte

Im Spätspiel waren dann die New England Patriots und die Houston Texans gefordert. Und wie schon vor einigen Wochen hatten die Gäste um Spielmacher Matt Schaub (343 Yards, 2 Touchdowns, ein Pick) in Foxboro wenig zu bestellen, verloren mit 28:41. In Foxboro erwischten die Gäste einen Start nach Maß und gingen durch ein schnelles Field Goal von Shayne Graham mit 3:0 in Führung. Doch Tom Brady (345 Yards, 3 TDs) führte seine Farben anschließend zu einem ungefährdeten Erfolg.

Vor allem Ersatzläufer Shane Vereen spielte sich in den Vordergrund und konnte den Ausfall von Star-Tight-End Rob Gronkowski, der sich offenbar erneut den Arm gebrochen hat, kompensieren. Vereen, der sonst nur die dritte Geige im Running-Game New Englands spielt, lief einmal in die Endzone und fing auch noch zwei Touchdown-Pässe von Tom Brady. Einen davon über 33 Yards auf spektakuläre Weise zum 38:13 im vierten Viertel. Erst danach gelang Houston noch Ergebniskosmetik, nachdem die Texaner mit zehn Punkten in der Schlussphase der ersten Spielhälfte zunächst für Spannung gesorgt hatten.

Brady glänzte mit drei Touchdown-Pässen und ist mit nun 17 Play-off-Siegen der erfolgreichste Quarterback der NFL-Geschichte vor dem legendären Joe Montana (16), dem er schon als Kind nacheifern wollte. Mit 41 Touchdown-Pässen in den Play-offs liegt er auch in dieser Wertung nur noch knapp von einem NFL-Rekord entfernt: Brett Favre (44) und Montana (45) muss der 35-Jährige, der noch einige Karrierejahre einplant, nur noch überholen. Die nächste Chance hat er kommendes Wochenende gegen die Baltimore Ravens, wenn beide Teams ein Super-Bowl-Ticket ausspielen.


NFL: Divisional Play-offs

Samstag, 12. Januar
Denver Broncos - Baltimore Ravens 35:38 n.2.V.
San Francisco 49ers - Green Bay Packers 45:31
Sonntag, 13. Januar
Atlanta Falcons - Seattle Seahawks 30:28
New England Patriots - Houston Texans 41:28

Conference Championships

Sonntag, 20. Januar
Atlanta Falcons - San Francisco 49ers
New England Patriots - Baltimore Ravens

NFL-Divisional-Play-offs - Bilderstrecke
Kaepernick, Flacco & Co. - Quarterbacks geben Vollgas
Colin Kaepernick
Colin Kaepernick - in den Fußstapfen von Montana und Young

Zu Beginn der Saison war er nur Back-Up hinter Alex Smith, nun ist er der Shooting Star der San Francisco 49ers. Colin Kaepernick führte die Kalifornier mit einer grandiosen Vorstellung zum 45:31 über Green Bay. Starker Arm, schnelle Beine - Kaepernick (25) steht für den modernen Quarterback á la Robert Griffin III (Washington Redskins), setzte bei seinem Play-off-Debüt einen neuen Bestwert und stach sein Gegenüber Aaron Rodgers aus. Kaepernick warf 263 Yards (zwei Touchdown-Pässe) und erlief 181 Yards (Quarterback-Rekord!) bei ebenfalls zwei Touchdowns. Nun warten die Atlanta Falcons im NFC-Endspiel.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
14.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -