Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

12.11.2012, 08:00

Kuhns Giants desaströs - Vollmers wichtiger Sieg

Texans bestehen im Soldier Field - Bears verlieren Cutler

Bittere Pleite für den deutschen Football-Profi Markus Kuhn und seine New York Giants: Der Super-Bowl-Champion New York Giants unterlag mit 13:31 bei den Cincinnati Bengals. Zu allem Überfluss verletzte sich Kuhn dabei auch noch. Dagegen zitterte sich Sebastian Vollmer mit den New England Patriots zu einem knappen Heimsieg über die Buffalo Bills (37:31). Die Atlanta Falcons kassierten in New Orleans ihre erste Niederlage, das Topspiel in Chicago ging an die Houston Texans.

Stark am Boden, sorgte aber nach einem Pass für den einzigen Touchdown in Chicago: Houstons Running Back Arian Foster (re.).
Stark am Boden, sorgte aber nach einem Pass für den einzigen Touchdown in Chicago: Houstons Running Back Arian Foster (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Mit Spannung war das Sunday Night Game der NFL erwartet worden: Die Überflieger der Chicago Bears empfingen mit 7:1-Siegen auf dem Konto und einer entsprechend breiten Brust die Houston Texans - gleiche Bilanz, auswärts noch ungeschlagen und einer der Titelfavoriten in dieser Saison. Es sollte ein hart umkämpftes Duell werden, weniger mit spektakulären Offensiv-Highlights als mit Hochspannung und starken Abwehrreihen.

Die Texans schafften es über weite Strecken des Spiels, den Ball von der Angriffsformation der Hausherren fernzuhalten. Gleich vier Ballverluste erzwangen die Gäste. Und spätestens, nachdem deren Quarterback Jay Cutler mit einer Gehirnerschütterung den Platz verlassen musste, kehrte Ernüchterung bei den Bears ein.

- Anzeige -

Cutler, der sich bis zu seinem Ausscheiden zwei "Picks" geleistet hatte, kassierte einen wuchtigen Angriff von Tim Dobbins gegen seinen Kopf. Bis zur Halbzeitpause lenkte der Spielmacher danach zwar noch seine Mannschaft, danach war aber Schluss. Jason Campbell kam für ihn, konnte den Angriff der Bears aber auch nicht in Schwung bringen.

Auf der Gegenseite war es vor allem Läufer Arian Foster, der die Offensive der Texans trug und 102 Yards am Boden einsammelte. Er und die Defensive der Gäste kaschierten die wenig erbauliche Leistung ihres Quarterbacks Matt Schaub. Der blieb bei 95 Yards stecken, kassierte ebenso wie Cutler zwei Interceptions, schaffte es aber immerhin, vier Minuten vor Ablauf des zweiten Viertels Foster aus kurzer Distanz in der Endzone zu bedienen. Es sollte der einzige Touchdown an diesem Abend im regendurchtränkten Soldier Field bleiben. Mit 13:6 entführten die Texans am Ende den Sieg und untermauerten ihre Ambitionen.

"Wir haben heute gezeigt, dass wir jedes Spiel gewinnen können, an jedem Ort, bei jeder Witterung, gegen sehr gute Mannschaften", jubelte Defensive End J.J. Watt. Die Art und Weise? "Wir haben den Sieg, da könnt ihr sagen, was ihr wollt." Und unter dem Strich liegt Houston nun bei 8:1-Siegen gleichauf mit den bislang ungeschlagenen Atlanta Falcons, die im Südduell bei den New Orleans Saints ihre erste Niederlage kassierten.

Katzenjammer hingegen in Chicago. Ohne Cutler kämen interessante Wochen auf die Bears zu, die bislang durch harte Abwehrarbeit sowie Lauf- wie Passspiel überzeugen konnten. "Man will nie jemanden verlieren, speziell den Starting Quarterback nicht", klagte Star-Receiver Brandon Marshall, der für 107 Passing Yards verantwortlich zeichnete, aber auch einmal das Ei in der Endzone fallen ließ. "Er ist Herz und Seele unserer Offensive, also wollen wir ihn schnellstmöglich zurück. Solange wird uns Jason tragen."

Der Meister gerät auf die schiefe Bahn

Bittere Niederlage und Knieverletzung: Den 10. Spieltag wird Markus Kuhn schnell vergessen wollen.
Bittere Niederlage und Knieverletzung: Den 10. Spieltag wird Markus Kuhn schnell vergessen wollen.
© getty imagesZoomansicht

Die Giants mussten im zehnten Spiel indes bereits die vierte Niederlage hinnehmen. Abwehrmann Kuhn schied mit einer Knieverletzung schon früh aus. Giants-Quarterback und Superstar Eli Manning erwischte einen schwarzen Tag: Nur 29 von 46 Pässen kamen an, zwei Interceptions trübten zudem die Bilanz des Meistermachers, der in den vergangenen Wochen in eine Formkrise stürzte. Auf der Gegenseite brachte es Bengals-Spielmacher Andy Dalton auf gleich vier Touchdowns. Trotz der Niederlage führen die Giants die NFC East mit sechs Siegen weiter an.

Die New England Patriots besiegten die Buffalo Bills mit 37:31, feierten den sechsten Sieg im neunten Spiel und bleiben in der AFC East ganz oben. In Foxborough erwischten sie einen starken Start und zogen auf 17:3 davon, doch anschließend taten sich die Hausherren schwer. Vollmer ging angeschlagen mit Knie- und Rückenbeschwerden in die Partie, hielt aber durch.

Am 10. Spieltag hatte es am Sonntag auch die letzte bislang noch ungeschlagene Mannschaft erwischt: Die Atlanta Falcons unterlagen bei den New Orleans Saints 27:31 und kassierten ihre erste Saisonniederlage.

In einem dramatischen Spiel hatten die Falcons um den anfangs fehlerfreien Quarterback Matt Ryan den besseren Start erwischt (10:0), gerieten dann aber zusehends ins Hintertreffen. "Das frustriert mich schon", sagte Trainer Mike Smith, der sieben seiner neun Duelle mit den Saints verloren hat. Die Falcons stehen bei 8:1-Siegen, die aufstrebenden Saints (4:5) um Spielmacher Drew Brees, dem ebenso wie Ryan drei Touchdown-Pässe gelangen, hielten ihre Chancen auf die Play-off-Teilnahme aufrecht. Der junge Tight End Jimmy Graham war mit 146 Yards und zwei Touchdowns Mann des Spiels in New Orleans.


NFL, 10. Woche

Donnerstag, 08.11.2012

Jacksonville Jaguars - Indianapolis Colts 10:27

Sonntag, 11.11.2012

Carolina Panthers - Denver Broncos 14:36, Cincinnati Bengals - New York Giants 31:13, Miami Dolphins - Tennessee Titans 3:37, Minnesota Vikings - Detroit Lions 34:24, Baltimore Ravens - Oakland Raiders 55:20, New England Patriots - Buffalo Bills 37:31, Tampa Bay Buccaneers - San Diego Chargers 34:24, New Orleans Saints - Atlanta Falcons 31:27, Seattle Seahawks - New York Jets 28:7, Philadelphia Eagles - Dallas Cowboys 23:38, San Francisco 49ers - St. Louis Rams 24:24 n.V., Chicago Bears - Houston Texans 6:13

Montag, 12.11.2012

Pittsburgh Steelers - Kansas City Chiefs

12.11.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -