Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

09.10.2012, 08:27

5. Spieltag: Siege für Kuhn und Vollmer - Colts stark

Brees schreibt Geschichte - Brady schlägt Manning

Während die Houston Texans und die Atlanta Falcons im fünften Spiel ihren fünften Sieg feierten, schrieb Quarterback Drew Brees im Dress der bislang sieglosen New Orleans Saints am Wochenende NFL-Geschichte. Das mit Spannung erwartete Spielmacherduell zwischen Tom Brady von den New England Patriots und Peyton Manning von den Denver Broncos ging an Ersteren. Peytons jüngerer Bruder Eli feierte einmal mehr einen Comeback-Sieg mit Meister New York Giants. Emotional ging es in Indianapolis zur Sache.

Drew Brees verbuchte im 48. Spiel in Folge einen Touchdown-Pass - NFL-Rekord!
Ein Ei für die Geschichtsbücher: Drew Brees verbuchte im 48. Spiel in Folge einen Touchdown-Pass - NFL-Rekord!
© Getty ImagesZoomansicht

Die Bestmarke von Johnny Unitas kann aus den Geschichtsbüchern der National Football League gelöscht werden. Der neue Name? Drew Brees. Der Star-Quarterback der New Orleans Saints führte seine Farben beim 31:24 über die San Diego Chargers zum ersten Saisonsieg. Dabei gelang dem Spielmacher zum 48. Mal in Serie zumindest ein Touchdown-Pass in einer NFL-Begegnung. Unitas' Bestwert war 52 Jahre alt.

Vor Brees war kein Quarterback näher als zehn Touchdowns an den Unitas-Rekord herangekommen. Insgesamt traf Brees viermal seine Receiver in der Endzone, bei einer Interception.

Die Saints sind nur schwer in die Saison gekommen. Ihr Cheftrainer Sean Payton wurde wegen der so genannten "Bounty-Affäre" für die komplette Saison gesperrt. Hintergrund: Die NFL hatte nach eingehenden Untersuchungen bei den Saints Anfang März öffentlich gemacht, dass zwischen 2009 und 2011 durch den damaligen Defensive-Coordinator Gregg Williams Kopfprämien ausgesprochen wurden an Profis, wenn diese gegnerische Akteure absichtlich verletzten oder sogar spielunfähig machten.

- Anzeige -

Mit dem Sieg über die Chargers sind die Saints nun vielleicht in der Saison angekommen. Einmal mehr zeigte sich jedoch auch, wie sehr sie von Brees abhängig sind.

Kuhn und Vollmer dürfen feiern

Die deutschen Football-Profis Markus Kuhn und Sebastian Vollmer blicken derweil auf ein erfolgreiches Wochenende in der NFL zurück. Verteidiger Kuhn feierte mit Super-Bowl-Champion New York Giants am fünften Spieltag durch ein 41:27 gegen die weiterhin sieglosen Cleveland Browns ebenso den dritten Sieg wie Tackle Vollmer mit den New England Patriots durch ein 31:21 gegen die Denver Broncos.

Spannend war's in Foxborough allemal. Die Broncos (2:3) schnupperten im vierten Viertel am Comeback. Nach 14 in Folge erzielten Punkten standen sie kurz vor dem 28:31, verloren dann jedoch das Ei durch ein Fumble von Willis McGahee. Die Fans der Patriots (3:2) atmeten auf, schließlich ist Manning bekannt für seine Comebacks im vierten Viertel (36 in der Karriere). Und der Ex-Spielmacher der Indianapolis Colts spielte grandios auf, seine Teamkollegen ließen ihn in den entscheidenden Momenten jedoch im Stich.

So hieß der Matchwinner im 13. Vergleich Brady vs. Manning am Ende Brady (23 von 31, 223 Yards, ein Touchdown), der seine Bilanz gegen den Kontrahenten auf 9:4 schraubte. "Ich will keinen anderen als Tom Brady", sagte Pats-Coach Bill Belichik. "Aber Manning (31 von 44, 345 Yards, drei Touchdowns) ist ein großer Spieler." Der Gelobte fand auch Lob für seine Mannschaft: "Wir können auf dem Spiel aufbauen."

Bradshaw - erst ein Fauxpas, dann 200 Yards

Auf Play-off-Kurs sind die New York Giants nach dem 41:27 über die sieglosen Cleveland Browns. Matchwinner war Running Back Ahmad Bradshaw, der sich beim ersten Spielzug ein Fumble erlaubt hatte und danach richtig heiß lief. 200 Yards hatte er am Ende gesammelt. "Ich war sauer auf mich nach dem Fumble und habe das in positive Energie umgewandelt", sagte Bradshaw.

Auch das Passspiel funktionierte: Eli Manning fand Victor Cruz gleich dreimal in der Endzone - dreimal gab's also den Salsatanz des Wide Receivers. Durch die Niederlagen der Gruppenrivalen Philadelphia (3:2) und Washington (2:3) sind die Giants (3:2) im Osten der NFC vorn mit dabei.

Luck führt die Colts zum emotionalen Sieg

Die Indianapolis Colts haben die Schocknachricht von der Leukämie-Erkrankung ihres Trainers Chuck Pagano gut verkraftet. Rookie-Quarterback Andrew Luck führte den Ex-Meister zum einem 30:27-Erfolg über die Green Bay Packers. Luck gelangen insgesamt satte 362 Passing-Yards. Mit einem Vier-Yard-Touchdown-Pass 35 Sekunden vor Schluss auf Routinier Reggie Wayne drehte Luck den Spieß am Ende um.

"Wir würden lügen, wenn wir die ganze Sache um Chuck Pagano herunterspielen würden", sagte Luck. "Wir wollten das alle heute für ihn gewinnen." Für Indianapolis war es in jedem Fall ein unvergesslicher Tag. Allein schon daran zu erkennen, dass Interimscoach Bruce "BA" Arians seine Tränen im Gespräch mit den Medien kaum zurückhalten konnte.

Falcons weiter ungeschlagen, Texans ziehen nach

Nach der ersten Niederlage von Überraschungsteam Arizona Cardinals am Donnerstag sind nur noch zwei Mannschaften ungeschlagen in der NFL. Spielmacher Matt Ryan führte die Atlanta Falcons beim 24:17 bei den Washingont Redskins, die ihren Youngster-Quarterback Robert Griffin III durch eine Gehirnerschütterung verloren, zum fünften Sieg.

Im Monday Night Game zogen die Houston Texans bei den formverbesserten New York Jets mit Mühe nach - 23:17. Running Back Arian Foster war mit 152 Yards Raumgewinn am Boden und einem Touchdown-Lauf Mann des Abends. Spielmacher Matt Schaub gelang der neunte Sieg in Folge, dies ist die längste derzeit laufende Serie in der NFL. Bei den Jets (2:3) leistete sich Quarterback Mark Sanchez zwei Interceptions, die letzte davon entschied knapp zwei Minuten vor Schluss das Spiel. Sein Stellvertreter Tim Tebow kam wieder nur sporadisch zum Zug, beispielsweise bei einem erfolgreich ausgeführten "Fake Punt."


5. Spieltag

Donnerstag, 04. Oktober

St. Louis Rams - Arizona Cardinals 17:3

Sonntag, 07. Oktober

Washington Redskins - Atlanta Falcons 17:24
Pittsburgh Steelers - Philadelphia Eagles 16:14
Indianapolis Colts - Green Bay Packers 30:27
N.Y. Giants - Cleveland Browns 41:27
Minnesota Vikings - Tennessee Titans 30:7
Cincinnati Bengals - Miami Dolphins 13:17
Kansas City Chiefs - Baltimore Ravens 6:9
Carolina Panthers - Seattle Seahawks 12:16
Jacksonville Jaguars - Chicago Bears 3:41
New England Patriots - Denver Broncos 31:21
San Francisco 49ers - Buffalo Bills 45:3
New Orleans Saints - San Diego Chargers 31:24

Montag, 08. Oktober

N.Y. Jets - Houston Texans 17:23

09.10.12
 

Weitere News und Hintergründe

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:New Orleans Saints
Anschrift:New Orleans Saints
5800 Airline Drive
Metairie, Louisiana, USA 70003
Internet:http://www.neworleanssaints.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:New York Giants
Anschrift:New York Football Giants
Giants Stadium
East Rutherford, New Jersey, USA 07073
Internet:http://www.giants.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:New England Patriots
Anschrift:New England Patriots
60 Washington Street
Foxboro, Massachusetts, USA 02035
Internet:http://www.patriots.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Houston Texans
Anschrift:Houston Texans
Two Reliant Park
Houston, Texas, USA 77054
Internet:http://www.houstontexans.com/

- Anzeige -

- Anzeige -