Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

15.01.2012, 19:00

Dakar: Despres siegt bei den Motorrädern

Peterhansels zehnter Triumph - von Zitzewitz Dritter

Stephane Peterhansel hat die 33. Rallye Dakar gewonnen und damit seinen insgesamt zehnten Erfolg eingefahren. Der Franzose setzte sich vor Joan Roma und Giniel de Villiers durch. Dirk von Zitzewitz, Co-Pilot des Letztgenannten, konnte sich so über Rang drei freuen. Bei den Motorrädern setzte sich der Franzose Cyril Despres vor seinem spanischen Dauerrivalen Marc Coma durch.

Jean-Paul Cottret und Stephane Peterhansel
Der Franzose Stephane Peterhansel (re.) und sein Co-Pilot Jean-Paul Cottret feiern den Sieg bei der 33. Rallye Dakar.
© picture allianceZoomansicht

Für Villiers und von Zitzewitz ging damit ein kaum für möglich gehaltener Traum in Erfüllung. Denn gegen die Werksautos schien der unterlegene und privat eingesetzte Imperial Toyota im Vorfeld eigentlich keine Chance zu haben.

Umso größer war am Ende die Freude. "Erst in dem Moment, in dem man die letzte Zeitkontrolle erreicht, fällt die immense Anspannung der letzten Wochen mit einem Schlag von einem ab und man empfindet stattdessen die pure Erleichterung und Freude", meinte von Zitzewitz nach der 29 Kilometer langen finalen Wertungsprüfung am Sonntag. "Wir haben die Erwartungen bei weitem übertroffen", sagte der mehrfache ehemalige deutsche Enduro-Meister.

- Anzeige -

Großer Jubel herrschte auch bei Peterhansel vor. "Wenn man bedenkt, wie hart es ist, die Dakar zu gewinnen, ist es unglaublich, dass ich es zehnmal geschafft habe", sagte er. Nach der "langen Zeit" seit seinem Erfolg 2007 sei der Erfolg in Südamerika eine große Erleichterung. "Er rangiert unter meinen größten Triumphen."

Allerdings zeichnete sich der Erfolg Peterhansels bereits während der insgesamt über 3900 Wertungs-Kilometer ab. Nach der vierten Etappe übernahm der Franzose die Führung und gab sie nicht mehr ab. Fünf Tageswertungen und damit deutlich mehr als ein Drittel entschied er für sich, ehe sich der zehnmalige Dakar-Gewinner in Lima gebührend feiern ließ. "Es wird schwer, diesen Rekord zu schlagen", meinte Peterhansel.

Am Ende hatte Peterhansel über 40 Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte Duo Joan Roma und Michel Perin (Spanien/Frankreich). Villiers und von Zitzewitz lagen bereits mehr als 73 Minuten zurück.

Despres weist Coma in die Schranken

Bei den Motorrädern entschied Cyril Despres das Duell gegen Marc Coma für sich. Der Franzose setzte sich am Ende in 43:01 Stunden vor dem Spanier, der 53 Minuten zurücklag, durch. Dritter wurde der Portugiese Helder Rodrigues.

Allerdings wurde der Sport wie so oft bei der Rallye Dakar durch einen Todesfall überschattet. Bereits zum Auftakt verunglückte Jorge Martinez Boreo und erlag wenig später seinen Verletzungen. Der spanische Motorradpilot ist das 61. Todesopfer seit 1979. Es folgten weitere schwere Unfälle, davon waren auch teilweise Unbeteiligte und Tiere betroffen. Die Umweltschäden können zudem erst in einiger Zeit beziffert werden.

15.01.12
 
- Anzeige -

Schlagzeilen

- Anzeige -
   

Livescores

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Prognose von: RudyMentaire - 21.12.14, 09:44 - 1 mal gelesen
Re: Überwintert der BvB auf dem 18.Platz?? von: Zinfandel - 21.12.14, 09:43 - 2 mal gelesen
Re (2): Nur zur Erinnerung: von: BTGA - 21.12.14, 09:39 - 5 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
10:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
10:05 SDTV Nottingham Forest - Leeds United
 
10:30 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
10:30 EURO Biathlon
 
11:00 HR3 heimspiel! extra live
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

- Anzeige -