Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.02.2016, 15:20

Quarterback der Denver Broncos bestätigt Karriereende nicht

Manning auf der Suche nach dem Jungbrunnen

Mehr als 100 Millionen TV-Zuschauer, eine gigantische Pausen-Show und Werbespots, die pro Sekunde mehr als 100.000 Dollar kosten: Der Super Bowl am 8. Februar (0.30 Uhr, MEZ, LIVE!-Ticker bei kicker.de) zwischen Denver und Carolina, das Finale der American-Football-Liga NFL, ist in den USA einmal mehr das mediale Sportgroßereignis des Jahres. Für Quarterback Peyton Manning von den Broncos könnte diese größte aller möglichen Bühnen der Schlusspunkt seiner 18-jährigen Karriere sein. Offiziell ist aber noch nichts.

Peyton Manning
Wurde seinem Ruf als humorvoller Gesprächspartner einmal mehr gerecht: Peyton Manning.
© Getty ImagesZoomansicht

Manning hatte diese Saison sieben Spiele wegen einer Fußverletzung verpasst und plagte sich darüber hinaus auch mit Problemen an seinem Arm. "Mein Arm ist so, wie er ist", sagte der einmalige NFL-Champion (noch mit den Indianapolis Colts) kurz und knapp. "Mein Arm fühlt sich okay an. Er ist aber nicht mehr derselbe, seit ich mich vor vier Jahren verletzt hatte." Seinem Fuß, der zwischenzeitlich mit einem speziellen Schuh geschont werden musste, geht es dagegen besser: "Ehrlich gesagt hat es mir geholfen, dass ich etwas Zeit bekam, damit mein Fuß heilen konnte."

Aufgrund seiner vielen gesundheitlichen Probleme (auch der Nacken ist betroffen) und seines fortgeschrittenen Alters ranken sich seit Anbeginn dieser Spielzeit Gerüchte um das Ende seiner Karriere. Schon beim AFC-Finale gegen die New England Patriots hatte er Pats-Headcoach Bill Belichick gesagt: "Das könnte mein letzter Rodeo werden."

Manning: "Ich wollte den beiden einfach von Mann zu Mann danken"

Peyton Manning und Tom Brady
Bedankte sich nach dem AFC-Finale für 17 direkte Duelle mit Tom Brady: Peyton Manning.
© Getty ImagesZoomansicht

Neben ausweichenden, weil humorvollen Kommentaren ("Noch halte ich selbst das Lasso in der Hand") wurde Manning allerdings beim Startschuss der Media-Days in den USA ein klein wenig ehrlich. Er bestätigte, dass er Belichick und Patriots-Spielmacher Tom Brady für die vielen tollen Duelle miteinander persönlich gedankt hat. Bevor die anwesenden Journalisten noch weiter nachhaken konnten, schoss Manning jedoch schnell die nächste Humorsalve ab: "Hey, ich habe beiden lediglich für die vielen Duelle miteinander gedankt, weil es einfach angebracht war. Brady spielt definitiv Football bis er 70 ist, Belichick bleibt Trainer bis 90. Das schaffe ich nicht mehr. Aber vielleicht falle ich ja noch in den Jungbrunnen und wir spielen noch zehn weitere Championships gegeneinander." Er ergänzte: "Aber falls es nicht so kommt, wollte ich den beiden einfach von Mann zu Mann danken."

Jetzt steht ohnehin für Manning erst einmal das große Endspiel an, danach dürfte er seine Entscheidung sicherlich verkünden: Der 39-jährige Star trifft im Quarterback-Duell auf den 13 Jahre jüngeren Cam Newton. Dieser werde die kommenden acht bis zehn Jahre das Gesicht der NFL sein, lobte Manning (Spitzname "Sheriff") seinen Rivalen. "Wenn der Sheriff das sagt, kann man das in Gold drucken", sagte "Superman" Newton derweil geschmeichelt.

mag/dpa

 
Seite versenden
zum Thema

Denver Broncos - letzte 10 Spiele

S
U
N

Carolina Panthers - letzte 10 Spiele

S
U
N

Vereinsdaten

Vereinsname:Denver Broncos
Gründungsdatum:14.08.1959
Vereinsfarben:orange, marineblau, weiß
Anschrift:Denver Broncos
13655 Broncos Parkway
Englewood, Colorado, USA 80112
Internet:http://www.denverbroncos.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Carolina Panthers
Gründungsdatum:26.10.1993
Vereinsfarben:blau, schwarz, silber, weiß
Anschrift:Carolina Panthers
800 South Mint Street
Charlotte, North Carolina, USA 28202
Internet:http://www.panthers.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun