Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
26.11.2015, 13:08

NFL, Week 12: Vorausblick auf Denver vs. New England

Peyton Manning - das Ende einer Ära?

Am Sonntag sollte eigentlich das stets mit Spannung erwartete Aufeinandertreffen zwischen den großen Quarterbacks Peyton Manning und Tom Brady steigen. Doch während Brady mit seinen New England Patriots (10:0) nach seinem vierten (!) Super-Bowl-Sieg 2015 auch in dieser Saison Anstalten Richtung Titel macht, hat sich Manning bei den Denver Broncos (8:2) offenbar als Stammspieler verabschiedet. Spielen möchte der Routinier trotzdem noch - offenbar auch 2016!

Peyton Manning
Auf der Bank sitzend will Peyton Manning seine Laufbahn nicht ausklingen lassen.
© Getty ImagesZoomansicht

Wie bei den Super-Bowl-Titeln (4:1) liegt Tom Brady auch im Privatduell gegen Peyton Manning klar mit 11:5 vorne. Die stets von Fans und Kritikern beliebte und mit Hype versehene Rivalität scheint sich aber trotz des anstehenden Duells zwischen Denver und New England am Sonntag (Ortszeit) dem Ende entgegen zu neigen. Denn Manning wird erneut von Brock Osweiler vertreten, weil der Routinier nach etlichen Problemen und Operationen in seiner Karriere (Rücken, Nacken) und aufgrund der aktuellen Sehnenverletzung im linken Fuß nicht fit genug scheint. Manning lässt sich dahingehend aktuell bei Experten in Charlotte (North Carolina) behandeln. "Sein Fuß wird mindestens eine Woche lang in Gips sein. Einige Spiele wird er uns fehlen, er nimmt aber weiter an den Teamsitzungen teil", sagte Broncos-Coach Gary Kubiak.

Mannings desaströser Auftritt gegen Kansas City in Week 10 (nur fünf angebrachte Pässe, vier Interceptions) samt Auswechslung war der Tiefpunkt einer Entwicklung, die bereits in der vergangenen Spielzeit begann. Seit dem 14. Spieltag der vergangenen Saison stehen beim Star-Spielmacher zwölf Touchdowns ganze 23 Interceptions gegenüber. 2015 wurden von keinem Quarterback mehr Würfe abgefangen. Seine Passquote ist unter 60 Prozent abgesackt. Dem Halter zahlreicher Rekorde, zuletzt die meisten Passing Yards aller Zeiten, sind solche Zahlen eigentlich unwürdig. "Er ist natürlich enttäuscht und will dem Team unbedingt helfen. Das würde ich auch nicht anders erwarten, aber ich muss tun, was für das Team am besten ist", hatte jüngst Trainer Kubiak mitgeteilt.

Osweiler überzeugt - und verdrängt Manning?

Gary Kubiak
Vertraut in diesen Tagen auf Brock Osweiler, nach eigener Aussage soll aber bei ausreichender Fitness Peyton Manning wieder eingreifen: Denvers Headcoach Gary Kubiak.
© Getty ImagesZoomansicht

Kubiak lag mit seiner Entscheidung durchaus richtig, schon am vergangenen Spieltag (Week 10) Osweiler zu dessen erstem Startelf-Einsatz zu verhelfen: Der 25-Jährige warf beim knappen 17:15 gegen die Chicago Bears für 250 Yards sowie zwei Touchdowns und brachte 20 von 27 Pässen an. Dahingehend stärkte Kubiak seinem Schützling auch direkt den Rücken: "Er kann vieles. Er ist ein sehr gelassener junger Mann, der - so denke ich - immer besser wird, umso häufiger er spielt."

Unklar bleibt nach solchen Aussagen natürlich, ob denn Manning überhaupt noch zurückkehren soll. Kubiaks Aussage zu diesem Thema: "Wenn er vollständig fit und bereit ist, dann ist er unser Quarterback. Er tut selbst alles, um wieder gesund zu werden und aufs Feld zurückzukehren."

Manning will zurück - und auch 2016 ran?

Die Stimmen im Umfeld und von Experten erwarten dagegen anderes - vor allem, wenn Osweiler gegen die bislang noch ungeschlagenen New England Patriots (10:0) eine Meisterleistung abrufen sollte. Dann könnte tatsächlich das Ende von Peyton Manning eingeläutet sein.

Oder doch nicht? Gerüchten zufolge will der 39-jährige Manning auch 2016 noch spielen - notfalls auch für ein anderes Team als die Denver Broncos, die sich damit die 19 Millionen US-Dollar für sein letztes Vertragsjahr einsparen könnten. Diesen Wunsch soll der Routinier auch einigen Teamkameraden gegenüber geäußert haben. Das sind alles aber nur frühe, vage Vermutungen, denn andere Quellen besagten, dass der Quarterback selbst von diesen Gerüchten "aufgebracht" sei und selbst noch gar keine Entscheidung getroffen habe. Denn das oberste wie erste Ziel von Manning ist und bleibt, gesund zu werden - was auch Coach Kubiak nochmals gern wiederholte: "Dass Manning sich Gedanken um etwas anderes als seine Gesundheit machen soll, ist total falsch. Das kann ich nach langen und intensiven Gesprächen mit ihm selbst bestätigen. Ich weiß, wie hart er daran arbeitet, zurückzukehren."

Denver schnappt sich Ponder

Aufgrund der sicher anstehenden zweiwöchigen Pause von Manning haben die Broncos ferner auch direkt auf dem Transfermarkt reagiert: Das Franchise aus dem US-Bundesstaat Colorado hat sich die Dienste von Christian Ponder, dem ehemaligen Quarterback der Minnesota Vikings gesichert. Der 27-Jährige soll als dritter Spielmacher die Offensive von Denver kennenlernen. Als Erfahrungsschatz bringt Ponder 36 Spiele aus vier Jahren mit den Vikings mit.

mag

26.11.15
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Denver Broncos
Gründungsdatum:14.08.1959
Vereinsfarben:orange, marineblau, weiß
Anschrift:Denver Broncos
13655 Broncos Parkway
Englewood, Colorado, USA 80112
Internet:http://www.denverbroncos.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:New England Patriots
Gründungsdatum:16.11.1959
Vereinsfarben:Dubkelblau, rot, silber, weiß
Anschrift:New England Patriots
60 Washington Street
Foxboro, Massachusetts, USA 02035
Internet:http://www.patriots.com/