Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

25.04.2013, 20:28

Schwimm-DM in Berlin: Sextett schafft WM-Norm

Lebherz mit Rekord zum WM-Ticket

Erstes Einzel-Rennen, erster deutscher Rekord. Die WM-Qualifikation der deutschen Schwimmer ging gut los. Überrascht war Yannick Lebherz von einer Zeit, die er so gar nicht geplant hatte. Am ersten Tag der deutschen Meisterschaften löste bereits ein Sextett das WM-Ticket. Dabei hatte Yannick Lebherz mit diesem deutschen Rekord schon eigentlich abgeschlossen.

Yannick Lebherz
Mit Rekord zum WM-Ticket: Yannick Lebherz.
© picture alliance

"Ich bin der Zeit schon lange hinterher geschwommen - jetzt habe ich es endlich geschafft", sagte der Potsdamer nach seinen auch ihn selbst überraschenden 4:12,47 Minuten über die 400 Meter Lagen. Zum Auftakt der deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin unterbot der Titelverteidiger seine zwei Jahre alte Bestmarke um 1,55 Sekunden. Nebenbei sicherte sich Lebherz als einer von bereits sechs deutschen Schwimmern das WM-Ticket. "Ich wünsche mir, dass es so weitergeht", resümierte Chef-Bundestrainer Henning Lambertz zufrieden.

"Die Zeit ist sehr überraschend, die Brust-Lage habe ich beispielsweise gar nicht mehr trainiert", erklärte Lebherz, der sich eigentlich mehr auf Rücken- und Freistil-Lagen konzentrieren wollte. Ob er die Lagen-Strecke wie geplant nicht mehr weiter betreibt, will er nun mit seinem Heimtrainer Jörg Hoffmann besprechen. Es war der sechste Lagen-Titel über die 400 Meter in Serie für Lebherz. In diesem Jahr waren weltweit bislang nur Japans Olympia-Dritter Kosuke Hagino und der Italiener Federico Turrini schneller.

Ich habe nie damit gerechnet, dass ich so schnell bin. Ich bin total überwältigt.Leonie Antonia Beck

- Anzeige -

Neben Lebherz löste überraschend auch Kevin Wedel das Ticket für die Weltmeisterschaften in Barcelona vom 19. Juli bis 4. August. Der Mainzer unterbot in 4:17,33 Minuten die WM-Norm. Zur WM nach Barcelona dürfen auch Leonie Antonia Beck (Würzburg) und Sarah Köhler (Frankfurt/Main). Über 1500 Meter Freistil blieben sowohl die 15 Jahre alte Junioren-Europameisterin Beck (16:11,88) als auch Köhler (16:15,05) deutlich unter der Norm von 16:26,36 Minuten.

"Ich habe nie damit gerechnet, dass ich so schnell bin. Ich bin total überwältigt", sagte Beck. Über 800 Meter Freistil sicherten sich der Würzburger Sören Meißner (7:55,63) und der in den USA studierende Berliner Martin Grodzki (7:58,85) die WM-Teilnahme.

Im Frauen-Rennen über 400 Meter Lagen verpasste die Essenerin Kathrin Demler trotz persönlicher Bestzeit knapp die Norm. In 4:45,15 Minuten blieb die 16-Jährige 0,63 Sekunden über der geforderten Zeit. "Die Zeit ist sensationell gut. Ich habe mich innerhalb von drei Wochen um fünf Sekunden verbessert", sagte Demler und wollte sich daher auch nicht ärgern.

Für das WM-Ticket waren diesmal gleich zwei Zeiten gefordert: Im DM-Vorlauf musste Platz 24, im Finale Platz 16 der WM 2011 unterboten werden. Lambertz hatte die im Vergleich zu den Vorjahren entschärften Normen damit begründet, dass auch im Zuge des notwendigen Neuaufbaus der Fokus auf der WM liegen sollte, statt sich bei den nationalen Titelkämpfen zu verausgaben.


Ergebnisse vom Donnerstag:

Männer:

800 m Freistil: 1. Sören Meißner (Würzburg) 7:55,63 Min.; 2. Martin Grodzki (Berlin) 7:58,85; 3. Robert Nüßle (Erfurt) 8:03,18

4 x 200 m Freistil: 1. SG Essen (Marius Kusch, Steffen Hillmer, Damian Wierling, Ensar Hajder) 7:27,04 Min.; 2. SG München (Florian Vogel, Philipp Wolf, Florian Straubinger, Max Nowosad) 7:27,79; 3. SC Magdeburg (Jan Naveau, Rob Muffels, Marcel Nagy, Poul Zellmann) 7:32,97

400 m Lagen: 1. Yannick Lebherz (Potsdam) 4:12,47 Min. DR; 2. Kevin Wedel (Mainz) 4:17,33; 3. Morten Ahme (Hamburg) 4:21,08

Frauen:

1500 m Freistil: 1. Leonie Antonia Beck (Würzburg) 16:11,88 Min.; 2. Sarah Köhler (Frankfurt/Main) 16:15,05; 3. Lena-Sophie Bermel (Magdeburg) 16:58,88

4 x 200 m Freistil: 1. SG Dortmund (Julia Leidgebel, Nina Schiffer, Alina Weber, Denise Gruhn) 8:16,17 Min.; 2. TSV Hohenbrunn-Riemerling (Helen Scholtissek, Teresa Baerens, Antonia Baerens, Emily Siebrecht) 8:16,63; 3. SSG Saar (Marlene Hüther, Antonia Massone, Sarah Bosslet, Julika Niegisch) 8:23,07

400 m Lagen: 1. Kathrin Demler (Essen) 4:45,15 Min.; 2. Tina Rüger (Heidelberg) 4:49:10; 3. Finnia Wunram (Magdeburg) 4:49,89

(dpa)

25.04.13
 
- Anzeige -

Schlagzeilen

- Anzeige -
   

Livescores Live

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Augschburg von: heidenberger - 27.11.14, 00:16 - 17 mal gelesen
Warum nicht letzte Woche?? von: Roentved - 26.11.14, 23:40 - 14 mal gelesen

TV Programm

Zeit Sender Sendung
01:30 SKYBU Fußball: 2. Bundesliga
 
01:45 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
02:55 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 
03:00 SKYS1 Fußball: UEFA Champions League
 
03:20 SDTV Urawa Red Diamonds - Gamba Osaka
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

- Anzeige -