Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.09.2016, 20:15

kicker.tv - Der Talk: Folge 16

"Respekt für Mario" - Die Götze-Debatte

Der Stempel "Top-Talent" oder gar "Jahrhundertalent" wurde und wird häufig und vor allem zu vorschnell auf angehende Profis aufgedrückt. Viele der teils hochveranlagten Akteure schaffen aber nicht einmal den Sprung an die Weltspitze. Mario Götze schon, wenngleich seine Zeit beim FC Bayern nach wie vor Kritiker hervorruft. In der 16. Folge von "kicker.tv - Der Talk" diskutierten darüber Horst Heldt, Maurizio Gaudino und Roland Eitel.

Thiemo Müller, Maurizio Gaudino, Robert Eitel und Horst Heldt (v.l.n.r.)
Die Gäste in der 16. Sendung von "kicker.tv - Der Talk": Thiemo Müller, Maurizio Gaudino, Robert Eitel und Horst Heldt (v.l.n.r.).
© kickerZoomansicht

Seit Jahren erhitzt Mario Götze die Gemüter. Der 24-Jährige muss sich immer wieder Vorwürfe gefallen lassen, in jedweder Art. Eine Lanze für den Weltmeister von 2014, bricht Roland Eitel. Der Berater ist seit vielen Jahren nicht nur für Jürgen Klinsmann und Joachim Löw zuständig, sondern auch von vielen jungen Spielern - seit neuestem auch von Mario Götze.

"Ich kann die Kritik nicht verstehen. Ein Mindestmaß an Respekt hat Mario in jedem Fall verdient", sagt Eitel. "Er ist in seinem jungen Alter schon fünfmal deutscher Meister geworden und hat Deutschland zum WM-Titel geschossen. Außerdem hat er nie negative Schlagzeilen in Diskotheken oder sonstwo geschrieben - im Gegensatz zu anderen Fußballern, die jetzt Fernsehexperten sind."

Ganz unberechtigt ist die Kritik aber nicht. Denn: "Auf dem ganz großen Niveau beim FC Bayern München", so findet kicker-Redakteur Thiemo Müller, "hat er es noch nicht über einen längeren Zeitraum bewiesen. Dort muss man funktionieren, von Beginn an."

Heldt kritisiert immense Social-Media-Aktivitäten

Horst Heldt, der sich in der Bundesliga als Profi beim 1. FC Köln seine ersten Sporen verdient und zudem als Manager des VfB Stuttgart und FC Schalke 04 mit etlichen Talenten zu tun hatte, ergänzt: "Wenn ich den Schritt zu einem Klub wie Bayern, Manchester United oder City gehe, dann weiß ich, dass man funktionieren muss. Gescheitert ist Götze aber sicherlich nicht." Trotzdem habe er es "in der Vergangenheit auch verpasst, sich etwas zurückzunehmen". Was der 46-Jährige meint? Götzes soziale Aktivitäten in Facebook, Instagram und Twitter: "Jeden Tag wird dort etwas gepostet." Und das füttere schließlich in unruhigen Zeiten die Meinungen der Kritiker - und somit steige der Druck. Denn hochveranlagte Spieler wie der zum BVB zurückgekehrte Nationalspieler werden schließlich mit dem Brennglas begutachtet.

"Brennglas" war derweil Stichwort für Götzes Berater Eitel: "Wir können alle gerne auf alle Dinge und Tätigkeiten von Mario schauen, er hat noch nie etwas falsch gemacht. Er denkt jeden Tag an den Fußball, er lebt den Fußball. Und ich sage es noch einmal: Mario Götze hat Deutschland zum Weltmeistertitel geschossen. Und er hat sicherlich nichts Falsches gepostet, was nichts mit Fußball zu tun hat." Götze wolle damit schlichtweg seine Zielgruppe befriedigen. Heldt stellt diesbezüglich und auf die sportlichen Leistungen bezogen die Frage der Notwendigkeit: "Muss man das?"

Video zum Thema
kicker.tv - Der Talk- 19.09., 18:47 Uhr
Eitel: "Götze hat viel mehr Respekt verdient"
Mario Götze wurde in den vergangenen Jahren immer wieder scharf kritisiert. Dafür hat Roland Eitel gar kein Verständnis: "Götze ist im Alter von 23 Jahren fünfmal deutscher Meister, er hat 118 Spiele für den FC Bayern München gemacht und Deutschland zum Weltmeistertitel geschossen", betont der Spielerberater und fügt an: "Was heißt gescheitert, das ist respektlos."
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Heldt: "Junge Spieler wollen oftmals zu früh ganz hoch"

Abseits der eifrigen Götze-Debatte wurde auch über andere vermeintlich gescheiterte Top-Talente diskutiert. Bekannte Namen: Marco Reich, Sebastian Deisler, Tobias Rau, Marko Marin oder Martin Ödegaard, der mit seinen 17 Jahren bei Real Madrid sicherlich noch am Anfang und somit noch längst nicht am Ende seiner Entwicklung ist.

Horst Heldt
Fand klare Meinungen zu Götze und zu Verhaltensmustern junger Spieler: Horst Heldt.
© kicker

Einigkeit herrschte in jedem Fall in einem Punkt: Einfach sei es nicht, den Erwartungen der Öffentlichkeit gerecht zu werden und tatsächlich zu einem Star aufsteigen zu können. In Heldts Worten: "Junge Spieler wollen oftmals zu früh ganz hoch kommen, das kann aber nicht immer klappen. Wichtig ist es aber, den richtigen Verein für einen selbst zu finden. Genau zu erläutern: Wo kann ich Spielpraxis sammeln und mich entwickeln."

Man muss sich manchmal auch die Finger verbrennen.Maurizio Gaudino, Vater von Gianluca

Maurizio Gaudino, Meister 1992 mit dem VfB Stuttgart und Vater von Gianluca Gaudino, der als Leihspieler vom FC Bayern beim FC St. Gallen unter Vertrag steht, findet: "Man muss als großer Spieler den Druck aus der Öffentlichkeit auch aushalten." Ebenso wichtig für Gaudino ist es, selbstkritisch zu sein und aus Fehlern zu lernen: "Man muss sich manchmal auch die Finger verbrennen und daraus lernen." Dann könne es klappen mit einer großen Karriere.

Video zum Thema
kicker.tv - Der Talk - Folge 16- 19.09., 21:45 Uhr
kicker.tv - Der Talk: Der Weg zum Superstar
In der 16. Folge von "kicker.tv - Der Talk" entbrannte in erster Linie eine neuerliche Debatte um Mario Götze. Bekommt der Weltmeister von 2014 zu wenig Respekt entgegengebracht? War das Kapitel beim FC Bayern erfolglos? Ist der zum BVB zurückgekehrte Spieler trainingsfoul? Diesen Fragen ging die Expertenrunde um Horst Heldt, Maurizio Gaudino, Roland Eitel und kicker-Reporter Thiemo Müller nach. Genauso wie dem grundsätzlichen Thema: Talente und deren Weg.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

3 Leserkommentare

Gonozal
Beitrag melden
20.09.2016 | 17:27

Götzes Anfang...

...bei Bayern war ja auch mehr als peinlich für ihn, als er mit dem hässlichen Nike-T-Shirt auftrat. [...]
Andy-Rush
Beitrag melden
20.09.2016 | 12:38

Wieso nur, wird um diesen Durchschnittsspieler so ein Trara gemacht? Nur weil er zufällig den WM Siegtreffer [...]
neumi17
Beitrag melden
20.09.2016 | 12:11

Peinlich !

Habe das gestern bei Kicker TV live gesehen. War einer der peinlichsten Auftritte eines Beraters im [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Götze

Vorname:Mario
Nachname:Götze
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:03.06.1992

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:154.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:290.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: service@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de

weitere Infos zu Tuchel

Vorname:Thomas
Nachname:Tuchel
Nation: Deutschland
Verein:Paris St. Germain

weitere Infos zu Guardiola

Vorname:Josep
Nachname:Guardiola
Nation: Spanien
Verein:Manchester City

weitere Infos zu Ancelotti

Vorname:Carlo
Nachname:Ancelotti
Nation: Italien
Verein:SSC Neapel


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine