Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.11.2018, 20:40

Mannheimer schlagen Montpellier mit 37:27

Die Löwen demontieren den Champions-League-Sieger

Die Rhein-Neckar Löwen haben am Mittwochabend den fünften Sieg in der Champions-League-Gruppenphase eingefahren: Zu Gast in Mannheim war der Titelverteidiger aus Montpellier - und durfte mit einer deutlichen Packung die Rückreise nach Frankreich antreten.

Sieggaranten gegen Montpellier: Routinier Gudjon Valur Sigurdsson und Jannik Kohlbacher (hinten).
Sieggaranten gegen Montpellier: Routinier Gudjon Valur Sigurdsson und Jannik Kohlbacher (hinten).
© imagoZoomansicht

Die Rhein-Neckar Löwen bleiben in der Champions League in der Erfolgsspur: Der deutsche Pokalsieger bezwang am Mittwoch Montpellier HB überraschend deutlich mit 37:27 (16:13) und spielt in der Vorrunden-Gruppe A mit nun 10:4 Punkten weiterhin um eine Spitzenplatzierung.

Vor 3285 Zuschauern in der Mannheimer SAP Arena war Linksaußen Gudjon Valur Sigurdsson mit elf Treffern bester Torschütze der Nordbadener, die einen Traumstart in die Begegnung erwischten. Dank einer starken Abwehr kamen die Löwen immer wieder zu Ballgewinnen und schalteten blitzschnell um. Die logische Folge der vielen Kontertreffer war eine 10:4-Führung, die gegen Ende des ersten Durchgangs aber immer kleiner wurde. Die Nordbadener leisteten sich ein paar Fehlwürfe und Ballverluste, zur Pause stand es nur noch 16:13.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen aber gleich wieder Tempo auf, speziell das Zusammenspiel zwischen Mittelmann Andy Schmid und Kreisläufer Jannik Kohlbacher konnten die Franzosen zu keinem Zeitpunkt erfolgreich unterbinden. Erneut erkämpften sich die Löwen zudem in der Abwehr mehrfach den Ball und konterten den Titelverteidiger gnadenlos aus. Beim 23:17 nach 38 Minuten war die Begegnung bereits entschieden. Am Ende stand sogar ein Zehn-Tore-Unterschied auf der Anzeigetafel - am meisten hatte sich bei Montpellier noch der 21-jährige Melvyn Richardson (Sohn des legendären Jackson Richardson) mit zehn Treffern gewehrt.

Der Champions-League-Kantersieg im Stenogramm:

Rhein-Neckar Löwen - Montpellier 37:27 (16:13)
Tore für die Löwen: Sigurdsson (11), Kohlbacher (9), Schmid (5), Fäth (3), Petersson (2), Nielsen (2), Guardiola Villplana (2), Mensah Larsen (1), Lipovina (1), Palicka (1)
Tore für Montpellier: Richardson (10), Villeminot (4), Mamdouh Ashem Shebib (3), Porte (3), Grebille (3), Bonnefond (2), Kavticnik (1), Faustin (1)
Zuschauer: 3285

msc/dpa

Magdeburg, Kiel, Hamburg und Flensburg gewannen bereits die CL
Vier Deutsche: Die Champions-League-Sieger seit 2000
Überraschungssieger, Jubeltaumel und Befreiung: Die Champions-League-Sieger seit 2000.
Vier verschiedene deutsche Titelträger

Die Champions League im Handball ist das Beste, was Europa zu bieten hat. Seit der Jahrtausendwende haben die deutschen Mannschaften aufgetrumpft - ein Überblick.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine