Identifikationsfigur verlässt den VfL Gummersbach im Sommer

Ex-Nationaltorhüter Lichtlein wechselt nach Erlangen!

Handball - 12.09. 14:15

Der VfL Gummersbach verliert im nächsten Sommer eine seiner Identifikationsfiguren: Torhüter Carsten Lichtlein wechselt zu Bundesliga-Konkurrent HC Erlangen.

Er ist ab Sommer beim HC Erlangen zwischen den Pfosten: Ex-Nationaltorhüter Carsten Lichtlein. © imago

Torhüter Lichtlein verlässt den VfL nach der laufenden Saison, das gab der Klub am Mittwochnachmittag bekannt. Der zum Saisonende auslaufende Vertrag wird nicht verlängert. "Carsten Lichtlein war für die Zeit nach dem Bau der Schwalbe-Arena das Gesicht des VfL Gummersbach und der VfL hat ihm viel zu verdanken", wird Gummersbachs Geschäftsführer Christoph Schindler zitiert: "Ich bin mir sicher, dass Carsten als professioneller Sportler bis zum Ende alles für den VfL geben und sich in den Dienst der Mannschaft stellen wird, damit er seine letzte Saison im Dress des VfL Gummersbach erfolgreich gestaltet."

Der Traditionsklub hat drei seiner ersten vier Saisonspiele verloren, jüngst allerdings mit dem 31:28 gegen Stuttgart Selbstvertrauen getankt. Lichtlein kam 2013 aus Lemgo zum VfL und prägte die Mannschaft fortan. Im Sommer 2019 wechselt Lichtlein nun nach Erlangen, wo Gummersbach den Saison-Auftakt deutlich in den Sand gesetzt hatte (22:30).

Optionen nicht gezogen

"Über die Inhalte in Carstens Arbeitsvertrag ist in den letzten Wochen und Monaten schon viel zu viel öffentlich diskutiert worden. Wir haben uns in den letzten Wochen mit ihm und seinem Berater besprochen und schlussendlich kam Carsten zu der Entscheidung, nach Erlangen zu wechseln und seine Optionen im Vertrag nicht zu ziehen", erläutert Schindler weiter: "Diese Entscheidung respektieren wir und wünschen ihm und seiner Familie für die Zukunft alles Gute."

msc

weitere News und Hintergründe