Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.09.2018, 13:20

Ambitionierte MT steht nur auf Tabellenplatz 13

"Viel zu wenig": Melsungens Projekt fruchtet noch nicht

Auch vor der Saison 2018/19 hatte sich die MT Melsungen einiges vorgenommen: Nach dem schweren Startprogramm findet sich der Klub auf Rang 13 der Tabelle wieder. Trainer und Manager fanden nach der zweiten Niederlage deutliche Worte.

Er war mit dem Auftritt seiner Mannschaft in Mannheim nicht zufrieden: MT-Coach Heiko Grimm.
Er war mit dem Auftritt seiner Mannschaft in Mannheim nicht zufrieden: MT-Coach Heiko Grimm.
© imagoZoomansicht

"MT bietet den Löwen 13 Minuten lang Paroli - und geht dann unter", titelten die Melsunger am Mittwochabend nach der 26:34-Schlappe bei den Rhein-Neckar Löwen auf ihrer Vereinswebsite. Die Erwartungen im Umfeld konnte die Mannschaft in den drei Spielen zum Auftakt noch nicht erfüllen. Der 23:28-Heimniederlage gegen Magdeburg folgte der 33:24-Pflichterfolg bei Aufsteiger Bietigheim.

Das kleine Desaster in Mannheim war nun alles andere als ein Stimmungsaufheller. "In der ersten Halbzeit haben wir uns an unseren Plan gehalten und hatten auch den Glauben an uns", analysierte Coach Heiko Grimm: "Aber in der zweiten Hälfte haben wir uns hängen lassen. Nach dem Vier-Tore-Rückstand zur Pause hatten wir uns vorgenommen, nach Wiederanpfiff auf zunächst zwei zu verkürzen und dadurch den Gegner wieder in Bedrängnis zu bringen." Ohne Erfolg. Die MT habe "kaum einmal Zweikämpfe gewonnen", wie Grimm bemängelte. Er kündigte an: "Wir werden dieses Spiel intensiv besprechen müssen." Lange Zeit bleibt nicht, denn am Sonntag wartet das Heimspiel gegen Leipzig - und da steht Melsungen schon unter Zugzwang.

Neuzugang Birkefeldt als "einziger Lichtblick"

Auch Manager Axel Geerken wirkte im Nachgang bedient: "In der zweiten Halbzeit gab es leider kaum noch Gegenwehr, die Mannschaft hat sich sozusagen ergeben. Wie man es dreht und wendet, es war von allem, was gezeigt wurde, viel zu wenig. Man kann gegen die Rhein-Neckar Löwen verlieren, aber nicht auf diese Art und Weise." Zumindest Sommer-Neuzugang Simon Birkefeldt, den Geerken als "einzigen Lichtblick" beim Vorjahressiebten nach der Pause bezeichnete, konnte mit sechs Toren Eigenwerbung betreiben. Das vor der Saison erneut namhaft verstärkte Projekt in Melsungen, es will noch nicht so recht fruchten.

msc

Das hat sich in der Bundesliga getan
Jallouz, Pavlovic, Pekeler: Die Wechsel des Sommers
Sie haben neue Arbeitgeber: Pekeler, Pavlovic, Kohlbacher, Ugalde, Lagergren und Link.
Transfer-Karussell dreht sich

Die neue Bundesliga-Saison nimmt so langsam Fahrt auf, manche Namen sind einem aber noch immer nicht ganz geläufig. kicker online kann nachhelfen: Die Sommer-Neuzugänge der 18 Bundesligisten - Klub für Klub.
© imago (6)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Rhein-Neckar Löwen124:888:0
 
2SC Magdeburg119:968:0
 
3SG Flensburg-Handewitt113:938:0
 
4TSV Hannover-Burgdorf111:1036:2
 
5Frisch Auf Göppingen88:946:2
 
6THW Kiel79:694:2
 
7Bergischer HC115:1104:4
 
8MT Melsungen117:1134:4
 
9TBV Lemgo Lippe100:964:4
 
10TVB 1898 Stuttgart105:1114:4
 
11HC Erlangen80:822:4
 
12Füchse Berlin72:782:4
 
13HSG Wetzlar102:1072:6
 
14TSV GWD Minden109:1182:6
 
15SC DHfK Leipzig104:1142:6
 
16VfL Gummersbach94:1142:6
 
17Die Eulen Ludwigshafen70:820:6
 
18SG BBM Bietigheim90:1240:8

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine