Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.03.2018, 14:10

Kiel hadert nach der EHF-Entscheidung

THW erbost: Heimrecht-Tausch im CL-Achtelfinale!

Bittere Pille: Der THW Kiel muss sein Achtelfinal-Heimspiel in der Champions League gegen den ungarischen Vizemeister Pick Szeged am 21. März austragen. Die Entscheidung über das Weiterkommen fällt dann am 1. April in Szeged. Das gab die EHF am Donnerstag bekannt.

Der nächste Tiefschlag für den großen THW Kiel: Steffen Weinhold & Co. müssen das Rückspiel nun doch in Szeged austragen.
Der nächste Tiefschlag für den großen THW Kiel: Steffen Weinhold & Co. müssen das Rückspiel nun doch in Szeged austragen.
© imagoZoomansicht

"Dieser Heimrecht-Tausch führt die sportliche Wertigkeit der gesamten Gruppenphase ad absurdum und wird dem Einsatz unserer Mannschaft für das Heimrecht im Rückspiel in keinster Weise gerecht", erklärte der "tief enttäuschte" Sportlicher Leiter Viktor Szilagyi: "Der seit Jahren schwelende Konflikt zwischen der HBL und der EHF wird hier auf dem Rücken der Vereine und Spieler ausgetragen."

Der Wunsch der HBL, am 24. März mit dem Heimspiel des THW Kiel gegen die Rhein-Neckar Löwen in der ARD ein Schaufenster für den gesamten Handball in Deutschland zu schaffen, kollidierte mit der Vorgabe der EHF und von Pick Szeged, das Achtelfinal-Hinspiel in Ungarn an eben diesem Wochenende auszutragen, obwohl von der EHF für diese Partien offiziell ein Zeitfenster vom 21. bis 25. März vorgegeben war. "Wir haben der EHF und Pick Szeged eine ganze Reihe an Vorschlägen unterbreitet, wie man im Sinne des Handballs eine Lösung für die Terminproblematik rund um das Hinspiel finden kann. Wir waren sogar bereit, uns auf zwei Spiele innerhalb von 24 Stunden einzulassen", berichtet Szilagyi. "Leider wurden unsere Vorschläge abgelehnt und stattdessen das Achtelfinal-Hinspiel von der EHF auf den Samstag terminiert - mit dem deutlichen Hinweis, nur ein Heimrecht-Tausch könne eine Austragung des Liga-Spiels ermöglichen. Diese Eskalation hätten nur die HBL und EHF frühzeitig verhindern können. So haben wir Vereine unendlich viel Zeit in eine Lösung investiert und mussten feststellen, dass wir von Anfang an mit unseren Ideen bei den Verbänden auf taube Ohren gestoßen sind."

Kiel nimmt "Verantwortung für deutschen Handball" wahr

Aus "Verantwortung für den deutschen Handball und mit Blick auf die Möglichkeit, mit einer Live-Übertragung des Liga-Spiels im öffentlich-rechtlichen Fernsehen neue Fans von der Sportart zu begeistern", habe man dem Heimrecht-Tausch nun zustimmen müssen, so Szilagyi. "Nur so konnten wir verhindern, dass wir an einem Tag in zwei verschiedenen Wettbewerben an zwei verschiedenen Orten gleichzeitig antreten müssen." Eine Entscheidung, die den Kielern sehr schwer fiel. "Besonders leid tut es mir für unsere Mannschaft, die in 14 Spielen alles gegeben hat, um sich für die K.-o.-Runde eine gute Ausgangsposition zu erarbeiten. Und für unsere Fans, die sich auf das entscheidende Spiel an einem Wochenende in Kiel gefreut hatten. Der Heimrecht-Tausch ist deshalb nicht nur ein sportlicher, sondern auch ein emotionaler und wirtschaftlicher Schlag."

Schicken die Löwen ihre Drittliga-Mannschaft?

Am Donnerstagnachmittag wurde noch bekannt, dass der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen einen von der EHF geforderten Tausch des Heimrechts im Achtelfinale der Champions League gegen Vive Kielce verweigert. Das Hinspiel in Polen ist für den 24. März angesetzt. An diesem Tag bestreiten die Mannheimer jedoch das Bundesliga-Topspiel beim THW Kiel. Sollte die EHF auf dem Termin beharren, erwägen die Löwen nach Informationen des "Mannheimer Morgen", ihre Drittliga-Mannschaft zum Champions-League-Spiel zu schicken. Die Gespräche mit der EHF dauern an.

msc

Magdeburg, Kiel, Hamburg und Flensburg gewannen bereits die CL
Vier Deutsche: Die Champions-League-Sieger seit 2000
Überraschungssieger, Jubeltaumel und Befreiung: Die Champions-League-Sieger seit 2000.
Vier verschiedene deutsche Titelträger

Die Champions League im Handball ist das Beste, was Europa zu bieten hat. Seit der Jahrtausendwende haben die deutschen Mannschaften aufgetrumpft - ein Überblick.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine