Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.02.2018, 21:02

Flensburger kassieren hohe CL-Niederlage

21:29 und Kreis-Notstand: SG in Paris chancenlos

Die SG Flensburg-Handewitt hat am Samstag die dritte Niederlage im zwölften Spiel der Vorrunde der Champions League kassiert. Die Norddeutschen unterlagen bei Paris Saint-Germain 21:29 (10:19). Frisch Auf Göppingen gewann im EHF-Cup in Koper.

Nikola Karabatic
Einer der Sieggaranten im PSG-Dress: Nikola Karabatic.
© imagoZoomansicht

Bester Werfer der Flensburger war Kentin Mahe mit sechs Treffern. Für den französischen Meister erzielten Nikola Karabatic und der deutsche Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer jeweils fünf Tore.

Mit dem Sieg sicherten sich die Franzosen bereits am drittletzten Spieltag der Vorrunde den Sieg in der Gruppe B und schafften somit den direkten Einzug in das Viertelfinale. Die bereits für das Achtelfinale qualifizierte SG fiel hinter Telekom Veszprem aus Ungarn auf den dritten Platz zurück. Der viertplatzierte THW Kiel spielt am Sonntag beim Vorletzten Aalborg.

Zachariassen verletzt sich beim Aufwärmen

Schon vor der Partie hatte die Mannschaft von Trainer Maik Machulla einen Rückschlag hinnehmen müssen. Anders Zachariassen verletzte sich beim Aufwärmen am Knie und konnte nicht spielen. So war Henrik Toft Hansen der letzte verbliebene Kreisläufer im SG-Kader. Aber der Däne, der in der kommenden Saison für Paris spielen wird, scheiterte wie seine Teamkollegen immer wieder am glänzend aufgelegten PSG-Keeper Rodrigo Corrales.

So war die Partie beim Treffer von Luka Stepancic zum 19:9 (30.) bereits entschieden. Die zweite Halbzeit gewannen die Flensburger dann gegen nachlassende Franzosen mit einem Treffer Differenz.


Gruppe B, 12. Spieltag

Paris St. Germain - SG Flensburg-Handewitt 29:21 (19:10)

Tore Paris St. Germain: Gensheimer 5/2, N. Karabatic 5, L. Karabatic 4, Remili 4, Abalo 3, Keita 2, Sagosen 2/1, Stepancic 2, Kounkoud 1, Narcisse 1; SG Flensburg-Handewitt: Mahé 6/2, Röd 5, Mogensen 4, H. Toft Hansen 4, Lauge Schmidt 1, Svan 1; Zuschauer: 3500; Schiedsrichter: Vaidas Mazeika (Litauen)/Mindaugas Gatelis (Litauen); Strafminuten: 6 / 4; Disqualifikation: - / -


Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen hat in der Gruppenphase des EHF-Cups auch die zweite Partie gewonnen. Das Team von Rolf Brack setzte sich gegen den slowenischen Vertreter RD Koper 25:20 (15:10) durch und führt die Tabelle in der Gruppe C nun mit vier Punkten an. Zum Auftakt der Gruppenphase hatte Göppingen am vergangenen Samstag gegen RK Nexe aus Kroatien 30:27 gewonnen. Die Gruppe komplettiert Cocks Riihimäki aus Finnland. Die zwei besten Teams aus jeder Gruppe erreichen das Viertelfinale.

Göppingen setzte sich schnell mit vier Toren ab und lag über die gesamte Spieldauer stets in Führung. Bester Werfer auf dem Feld war Göttingens Linksaußen Marcel Schiller mit acht Toren.


EHF-Cup, Hauptrunde, Gruppe C, 2. Spieltag

RD Koper 2013 - Frisch Auf Göppingen 20:25 (10:15)

Tore RD Koper 2013: Matijasevic 4, Krecic 3, Sever 3, Sokolic 3, Vlah 3, Planinc 2, Rapotec 1, Smolnik 1; Frisch Auf Göppingen: Schiller 9, Schöngarth 3, Bagersted 2, Fontaine 2, Kozina 2, Nägele 2, Rentschler 2, Ritterbach 2, Kneule 1; Schiedsrichter: Said Bounouara (Frankreich)/Khalid Sami (Frankreich); Zuschauer: 2000; Strafminuten: 10 / 6; Disqualifikation: - / -

aho/dpa

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine