Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.03.2016, 21:50

EHF, Champions League: Siege für deutsche Klubs

Flensburg und Löwen auf Viertelfinalkurs

Die SG Flensburg-Handewitt hat den ersten Schritt in Richtung Viertelfinale in der Handball-Champions-League getan. Beim französischen Club Montpellier AHB setzte sich der Bundesligist am Samstag im Achtelfinal-Hinspiel 28:27 (15:13) durch. Auch die Rhein-Neckar Löwen erarbeiten sich mit dem 24:23 (10:12) bei Croatia Zagreb eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

Rasmus Lauge gegen Matej Gaber
Flensburg-Handewitts Rasmus Lauge (li.) gegen Montpelliers Matej Gaber.
© picture allianceZoomansicht

In Montpellier waren Dragan Gajic (6/2) und Johan Jakobsson, der in letzter Sekunde den Siegtreffer erzielte, die besten Werfer für die SG Flensburg-Handewitt. Das Rückspiel findet am Ostersonntag in der Flens-Arena statt.

In einer kampfbetonten Partie bestimmten auf beiden Seiten die Abwehrreihen das Geschehen. Sowohl Montpellier als auch Flensburg taten sich aus dem Positionsangriff sehr schwer. SG-Regisseur Thomas Mogensen und Rechtsaußen Lasse Svan sorgten dann für die erste Zwei-Tore-Führung der Norddeutschen (13:11/26.).

Nach der Pause ließen sich die Flensburger zunächst vom Torwartwechsel der Franzosen von Vincent Gerard auf Arnaud Siffert irritieren. In der Folgezeit kontrollierten die Schützlinge von SG-Coach Ljubomir Vranjes das Geschehen. Torhüter Mattias Andersson hielt die wichtigen Bälle und sorgte so für die gute Ausgangsposition seiner Mannschaft auf dem Weg ins Viertelfinale.

Löwen bestehen in der "Hölle" von Zagreb

Mit einem Kraftakt haben sich die Rhein-Neckar Löwen eine gute Ausgangsposition für das Erreichen des Viertelfinales in der Champions League erarbeitet. Bei Croatia Zagreb fuhr der Bundesligist einen knappen 24:23 (10:12)-Sieg ein. Bester Werfer der Löwen war Uwe Gensheimer (7/2).

Allerdings machten sich die Badener das Leben selbst schwer. Durch zahlreiche Ballverluste und individuelle Fehler wurden immer wieder Führungen aus der Hand gegeben. Lediglich dem gut aufgelegten mazedonischen Keeper Borko Ristovski war es wegen zahlreicher Glanzparaden in Halbzeit zwei zu verdanken, dass für die Mannschaft von Coach Nikolaj Jacobsen am Ende der Sieg stand.

Das Rückspiel findet am Ostersonntag um 19.30 Uhr statt.


Statistik zu den Spielen

Montpellier AHB - SG Flensburg-Handewit 27:28 (13:15)

Tore Montpellier: Gajic 6/2, Gaber 5, Dolenec 4, Simonet 4, Kavticnik 3/1, Borges 2, Bonnefond 2, Guigou 1
Flensburg-Handewitt: Jakobsson 5, Glandorf 4, Lauge 4, Mogensen 4, Toft Hansen 4, Svan 4, Eggert 3/2
Zuschauer: 2800
Strafminuten: 6 / 10
Disqualifikation: - / -

Croatia Zagreb - Rhein-Neckar Löwen 23:24 (12:10)

Tore Croatia Zagreb: Horvat 5, Sebetic 5, Pavlovic 5, Vujic 2, Kontrec 2, Josip Valcic 1, Antonio Valcic 1, Mandalinic 1, Kovacevic 1
Rhein-Neckar Löwen: Gensheimer 7, Mensah Larsen 6, Reinkind 4, Ekdahl du Rietz 3, Schmid 2, Pekeler 1, Groetzki 1
Zuschauer: 13.500
Strafminuten: 8/4
Disqualifikation: -/-

jer/dpa

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun