Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.02.2016, 16:54

Nach halbem Jahr Pause wieder im Füchse-Kader

Drux vor dem Comeback, Weinhold peilt April an

Beim EM-Triumph fehlte Paul Drux wegen einer Schulterverletzung. Nach mehr als sechs Monaten Pause steht der Rückraumspieler nun vor dem Comeback: Beim Heimspiel gegen die MT Melsungen am Sonntag (17.15 Uhr) wird der 21-Jährige erstmals wieder dem Kader der Füchse Berlin angehören. Etwas länger wird die Rückkehr von Steffen Weinhold noch auf sich warten lassen. Entgegen erster Befürchtungen kann der THW Kiel diese Saison aber noch mit ihm rechnen.

Paul Drux
Steht nach über sechs Monaten Pause vor dem Comeback bei den Füchsen: Paul Drux.
© imagoZoomansicht

Drux hatte beim Testspiel gegen den VfL Bad Schwartau am 29. Januar das erste Mal wieder auf dem Parkett gestanden. Der Rückraum-Linke gehört zu den großen Hoffnungsträgern des DHB-Teams, das bei der EM wegen seiner schweren Schulterverletzung auf ihn verzichten musste. Drux hatte sich in der Saisonvorbereitung Ende Juli 2015 einen Riss des Labrums in der Schulter seines Wurfarmes zugezogen. Bis zuletzt hatte ihm Bundestrainer Dagur Sigurdsson einen Platz im Kader freigehalten.

Am Sonntag könnte es nun zum Comeback kommen: "Ich freue mich, nach der langen Verletzung endlich wieder der Mannschaft helfen zu können", meinte der 21-Jährige: "Das hat sich schon beim ersten Einsatz gut angefühlt, wieder Tore zu werfen. Jetzt das erste Saisonspiel im Fuchsbau vor den eigenen Fans machen zu können, ist toll. Darauf habe ich all die Monate hingearbeitet."

Für Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning ist es ein "schönes und beruhigendes Gefühl, Paul wieder auf der Platte sehen zu können. Jetzt müssen wir ihm die Zeit und das Vertrauen geben, die er benötigt, um wieder zur alten Leistungsstärke zu finden."

Weinhold: "Gehe davon aus, dass ich Mitte, Ende April auf der Platte sein kann"

Aufatmen derweil auch in Kiel. Steffen Weinhold, der sich beim 30:29 gegen Russland im vorletzten Hauptrundenspiel bei der EM, verletzt hatte, rechnet doch noch in dieser Saison mit einer Rückkehr aufs Feld. Beim Rückraumspieler war ein Muskelabriss im Adduktorenbereich diagnostiziert worden, beim THW hatte man darauf befürchtet, dass die Spielzeit für den 29-Jährigen gelaufen sei.

Steffen Weinhold und Christian Dissinger
Bei der EM am Ende zum Zuschauen verdammt: Steffen Weinhold (l.) und Vereinskollege Christian Dissinger.
© imago

Dem ist aber wohl nicht so. "Die Ärzte haben mir gesagt, dass es insgesamt zwölf Wochen dauert. Daher gehe ich davon aus, dass ich dann so Mitte, Ende April wieder auf der Platte stehen kann", sagte Weinhold dem NDR. Damit könnte er dem von Verletzungen derzeit arg gebeutelten Rekordmeister, der mit dem 31:26 gegen Gummersbach am Mittwoch erfolgreich ins neue Jahr startete, im Saisonendspurt noch einmal helfen. Die Bundesliga-Saison endet am ersten Juni-Wochenende, das Final Four in der Champions League findet am 28./29. Mai in Köln statt.

ski/sid

 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Rhein-Neckar Löwen562:44536:4
 
2THW Kiel624:52334:6
 
3SG Flensburg-Handewitt567:47631:7
 
4MT Melsungen570:50530:10
 
5Füchse Berlin576:52025:15
 
6HSG Wetzlar535:51325:15
 
7Frisch Auf Göppingen511:45924:14
 
8TSV Hannover-Burgdorf561:55524:16
 
9VfL Gummersbach545:54420:20
 
10SC Magdeburg516:53217:21
 
11SC DHfK Leipzig523:56017:23
 
12TBV Lemgo547:59814:26
 
13TVB 1898 Stuttgart514:58611:29
 
14HBW Balingen-Weilstetten535:60010:30
 
15ThSV Eisenach527:6328:32
 
16Bergischer HC497:5797:33
 
17TuS N-Lübbecke482:5653:35
 
18HSV Hamburg0:00:0