Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.02.2016, 21:01

Magdeburg unterliegt zu Hause Leipzig

Kiel glückt der Start ins neue Jahr

Nach dem EM-Triumph steht für die deutschen Handballer nun wieder Ligaalltag auf dem Programm. Am Mittwochabend ging es in Kiel und Magdeburg los: Der THW feierte dabei ein 31:26 über den VfL Gummersbach, der SCM unterlag indes durchaus überraschend dem Aufsteiger SC DHfK Leipzig.

Blazenko Lackovic
Sieg mit dem neuem Klub: Kiels Blazenko Lackovic.
© imagoZoomansicht

Titelverteidiger THW Kiel ist erfolgreich in die Restrunde der Handball-Bundesliga gestartet. Vor 10.285 Zuschauern in der ausverkauften Sparkassen-Arena bezwangen die Zebras am Mittwoch den VfL Gummersbach mit 31:26 (14:11) und schlossen nach Pluspunkten mit 34:6 Zählern zu Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen (34:4) auf. Domagoj Duvnjak (9) erzielte die meisten THW-Treffer. Beim VfL traf Julius Kühn (8) am besten.

Gummersbach setzte in Torhüter Carsten Lichtlein sowie Kühn und Simon Ernst von Beginn an auf seine drei Europameister von Polen. Bei Kiel blieb Rune Dahmke das ganze Spiel auf der Bank. Dafür agierte im linken Rückraum der nachverpflichtete Blazenko Lackovic, der den verletzten Christian Dissinger ersetzte. Im rechten Rückraum trug Marko Vujin ohne den verletzten Steffen Weinhold die alleinige Last. So dauerte es bis zur 25. Minute, ehe der THW Kiel das Spiel in den Griff bekam. Duvnjak erzielte in doppelter Unterzahl das 11:9 für die Gastgeber. Der Kieler Erlend Mamelund (dritte Zeitstrafe/37.) und der Gummersbacher Alexander Becker (Foulspiel/44.) sahen die Rote Karte.

Am Sonntag (19.30 Uhr) muss der THW in der Gruppenphase der Champions League beim Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt antreten, dessen Spiel am Mittwoch wegen des Bundesliga-Rückzugs des insolventen HSV Hamburg abgesagt wurde. Dagegen musste der SC Magdeburg gegen Leipzig ran und erlebte zu Hause sein blaues Wunder: Die Magdeburger unterlagen dem überraschend starken Aufsteiger mit 28:31 (12:17).


Statistik zu den Spielen

THW Kiel - VfL Gummersbach 31:26 (14:11)

Tore für THW Kiel: Duvnjak 9, Ekberg 8, Vujin 6/1, Klein 5, Lackovic 3
VfL Gummersbach: Kühn 8, Schmidt 7/4, Ernst 3, Bult 2, Pevnov 2, Schröder 2, Schindler 1, von Gruchalla 1 Zuschauer: 10.285
Strafminuten: 14 / 12
Disqualifikation: Mamelund (37./3. Zeitstrafe) / Becker (44.)

SC Magdeburg - DHfK Leipzig 28:31 (12:17)

Tore für SC Magdeburg: Grafenhorst 7, Zelenovic 7, Weber 6/1, Damgaard 5, Bagersted 1, Bezjak 1, Lemke 1
DHfK Leipzig: Meschke 5, Steinert 5, Weber 5/3, Binder 4, Jurdzs 3, Schedik 3/1, Milosevic 2, Strosack 2, Roscheck 1, Semper 1
Zuschauer: 6712
Strafminuten: 8 / 18
Disqualifikation: - / Milosevic (53./3. Zeitstrafe)

drm/dpa

 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Rhein-Neckar Löwen562:44536:4
 
2THW Kiel624:52334:6
 
3SG Flensburg-Handewitt567:47631:7
 
4MT Melsungen570:50530:10
 
5Füchse Berlin576:52025:15
 
6HSG Wetzlar535:51325:15
 
7Frisch Auf Göppingen511:45924:14
 
8TSV Hannover-Burgdorf561:55524:16
 
9VfL Gummersbach545:54420:20
 
10SC Magdeburg516:53217:21
 
11SC DHfK Leipzig523:56017:23
 
12TBV Lemgo547:59814:26
 
13TVB 1898 Stuttgart514:58611:29
 
14HBW Balingen-Weilstetten535:60010:30
 
15ThSV Eisenach527:6328:32
 
16Bergischer HC497:5797:33
 
17TuS N-Lübbecke482:5653:35
 
18HSV Hamburg0:00:0