Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
01.02.2016, 09:58

Spanische Pressestimmen zum EM-Finale

Schiffbruch, Kollaps und eine schwarze Bestie

Spanien war als großer Favorit gegen das junge deutsche Team ins EM-Finale gegangen und wurde dann doch zeitweise vorgeführt. Entsprechend enttäuscht zeigten sich die spanischen Medien von der deutlichen 17:24-Niederlage. Vom "totalen Schiffbruch", einem "Kollaps" und der "deutschen Mauer" war die Rede. Allerdings wurde auch dem deutschen Team Respekt gezollt. Die Journalisten sahen eine "Herde Bisons" und "eine schwarze Bestie".

Andreas Wolff
"Schwarze Bestie des spanischen Handballs": Andreas Wolff.
© imagoZoomansicht

Deutschland hatte bei der zweiwöchigen EM in Polen den einen oder anderen Krimi abgeliefert, nicht so im Finale. Spanien hatte gegen die starke Defensive rund um den überragenden Andreas Wolff letztlich keine Chance. Und so herrschte auf der anderen Seite Ernüchterung. "Es ist schwierig, der Silbermedaille den Wert zuzumessen, den sie hat. Deutschland hat heute so gut gespielt, dass es für uns unmöglich war, das Ding zu gewinnen", musste selbst Spaniens Coach Manolo Cadenas neidlos anerkennen. "Die erste Halbzeit war fantastisch von ihnen, wir haben in der ersten Halbzeit nur sechsmal getroffen. Meine Spieler haben alles versucht, aber es war unmöglich. Gratulation an Deutschland, das war großartig."

Selbst in der spanischen Presse fand man jede Menge Hochachtung für das junge deutsche Team.

Die Pressestimmen aus Spanien im Überblick:

Marca: "Die 'Hispanos' zerschellen an der deutschen Mauer. Die Hispanos schaufelten ihr Grab in der ersten Halbzeit. Wolff rechtfertigte seine Wahl zum besten Torwart des Turniers. Die spanische Nationalmannschaft wollte ihr erstes EM-Gold holen, aber sie war nicht anwesend. Deutschland verdiente den Erfolg mit dem Richtungswechsel seit 15 Monaten mit dem Isländer Dagur Sigurdsson an der Front. Deutschland spielte mit Härte, aber auch mit viel Selbstvertrauen."

AS: "Bitteres Silber für die 'Hispanos'. Deutschland greift sich die Goldmedaille und schickt Spanien in die vorolympische Qualifikation. Die Nationalmannschaft verzweifelte an Andreas Wolff, einem fantastischen Torwart. Sie verlor die Geduld, und es fehlte an Tempo. Deutschland überrannte sie von der ersten Minute an wie eine Dampfwalze. Es war kein schlechtes Spiel von Spanien, es war das schlechteste. Häfner nahm unsere Abwehr auseinander, genauso wie Dahmke, genauso wie Fäth. Die zweite Halbzeit war identisch: Spanien wurde nicht besser und Deutschland wurde nicht schlechter."

Sport: "Spanien rannte sich gegen Deutschland fest und musste sich mit der Silbermedaille zufrieden geben. Spanien spielte schlecht gegen Deutschland, damit war Gold vom Tisch. Die Deutschen präsentierten im Finale eine junge und unerfahrene Mannschaft, die aber perfekt eingestellt war vom Isländer Dagur Sigurdsson. Die 'Hispanos' schafften es nicht, die Abwehr zu durchbrechen. Deutschland zeigte sich inspiriert sowohl im Angriff als auch in der Abwehr mit einem unüberwindbaren Andreas Wolff."

El Mundo Deportivo: "Totaler Schiffbruch von Spanien im Finale. Es war das schlechteste Spiel der Nationalmannschaft seit langer Zeit. Monumentaler Kollaps im Angriffsspiel. Es ist eine Niederlage für die 'Hispanos', die für immer und ewig weh tun wird. Deutschland holt den Titel dank Andreas Wolff und Kai Häfner.

Superdeporte: "Spanien hatte nie den Hauch einer Chance. Andreas Wolff ist seit heute mit seinen Wahnsinnsparaden eine der schwarzen Bestien des spanischen Handballs. Deutschland ist verdienter Europameister. Kaum zu glauben, aber Spanien erzielte sein erstes Tor nach der sechsten Minute."

El Pais: "Spanien löst sich gegen Deutschland auf. Die Mannschaft von Trainer Cadenas war völlig vernebelt im Angriff, die Goldmedaille ist futsch. Spanien verlässt Krakau mit einem bitteren Beigeschmack. Ein robustes Deutschland dominierte Spanien von Anfang bis zum Ende. Spanien hatte keine Antwort. Deutschland war wie eine Herde von Bisons. Deutschland wurde vom jungen und immensen Wolff zusammengehalten. Deutschland hat Spanien den Zahn gezogen. Dieses Werk ist das Verdienst von Dagur Sigurdsson. Er flickte eine Mannschaft nach vielen Ausfällen zusammen und gab dem Team Flügel."

tru/sid

Bilder zum Finale der Handball-EM 2016
Spanien und die Angst vor dem großen bösen Wolff
Deutsche Fans
Lautstark

Fans beider Lager sorgten schon vor Spielbeginn für eine tolle Stimmung.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
01.02.16
 

Livescores

Beginn Heim   Gast Erg.
06.08. 14:30 - -:-
 
06.08. 16:30 - -:-
 
06.08. 19:40 - -:-
 
06.08. 21:40 - -:-
 
07.08. 00:50 - -:-
 
07.08. 02:50 - -:-
 
07.08. 14:30 - -:-
 
07.08. 16:30 - -:-
 
07.08. 19:40 - -:-
 
07.08. 21:40 - -:-
 

Schlagzeilen

   

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
09:00 SDTV PSV Eindhoven - ADO Den Haag
 
09:30 SKYS2 Fußball: DFB-Pokal
 
10:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
10:30 SKYS1 Tennis: Wimbledon
 
11:00 EURO Radsport