Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

19.05.2013, 21:16

Finalsieg gegen Final-Four-Gastgeber Nantes

Der EHF-Pokal geht an die Rhein-Neckar Löwen

Die Rhein-Neckar Löwen haben den EHF-Pokal gewonnen. Der Tabellenzweite der Handball-Bundesliga besiegte am Sonntag im Endspiel des Final Four Ausrichter HBC Nantes mit 26:24 (16:12) und feierte damit den ersten Titel der Vereinsgeschichte. Auswirkungen hat der Erfolg auch auf andere deustche Teams.

Uwe Gensheimer
Steuerte zehn Treffer zum Sieg über Nantes bei: Löwen-Kapitän Uwe Gensheimer.
© picture allianceZoomansicht

Vor 5000 Zuschauern setzten sich die Löwen verdient durch und beerben Frisch Auf Göppingen, das den Titel 2011 und 2012 nach Deutschland geholt hatte. Gegen den Kontrahenten aus der deutschen Bundesliga hatten sich die Löwen am Samstag im Halbfinale durchgesetzt. Dabei mussten die Mannheimer aber einen schweren Verlust hinnehmen: In der zweiten Hälfte verdrehte sich Zarko Sesum in einem Zweikampf das linke Knie und musste vom Feld getragen werden. "Es sieht nicht gut aus", sagte Löwen-Physiotherapeut Sascha Pander. "Nach einer ersten Untersuchung befürchten wir, dass Zarko sich das Kreuzband gerissen hat", äußerte Löwen-Manager Thorsten Storm gegenüber dem Mannheimer Morgen. "Möglicherweise ist sogar noch mehr kaputt gegangen." Nach der Rückkehr nach Deutschland sollen weitere Untersuchungen folgen.

- Anzeige -

Auch ohne den serbischen Nationalspieler legten die Rhein-Neckar Löwen schon in der ersten Hälfte des Endspiels die Grundlage zum Sieg. Nantes brachte von der ersten Sekunde an Emotionen ins Spiel. Doch die Gäste behielten den Überblick und gingen mit 3:0 in Führung. Nach zehn Minuten schlichen sich Unkonzentriertheiten bei den Löwen ein, Nantes ging nach 20 Minuten mit 10:8 in Führung. Im Hexenkessel Palais des Sports kamen die Mannheimer aber zurück und gingen mit einer Vier-Tore-Führung in die Kabine (16:12). Mit großem kämpferischen Einsatz hielten die Löwen nach der Pause dagegen. Näher als auf zwei Tore kamen die Franzosen nicht mehr heran.

Bester Werfer war Uwe Gensheimer. Der Kapitän meldete sich nach sechsmonatiger Pause wegen eines Achillessehnenrisses eindrucksvoll zurück, erzielte zehn Tore, darunter vier Siebenmeter. Der spanische Weltmeister Jorge Maqueda traf sechs Mal für die Gastgeber. "Die Mannschaft hat sich diesen Titel verdient", sagte Löwen-Manager Thorsten Storm nach dem Schlusspfiff.

Durch den Finalerfolg sicherten die Mannheimer einen weiteren internationalen Startplatz für Deutschland. Auch Platz sechs berechtigt nun zum Start im EHF-Pokal. Neben Kiel, Rhein-Neckar Löwen und Flensburg-Handewitt dürfen somit auch die Füchse Berlin, der HSV Hamburg und Hannover-Burgdorf in einem europäischen Wettbewerb mitmischen.


Final Four in Nantes, Finale

HBC Nantes - Rhein-Neckar Löwen 24:26 (12:16)

HBC Nantes: Maqueda 6, Dole 4, Nyateu 4, Jonsson 3, Sayad 3, Fernandez 2, Rivera 2/2
Rhein-Neckar Löwen: Gensheimer 10/4, Myrhol 6, Petersson 2, Groetzki 2, Schmid 2, Ekdahl 2, Sigurmannsson 1, G. Guardiola 1
Zuschauer: 5000 (ausverkauft)
Strafminuten: 14 / 16

19.05.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:Rhein-Neckar Löwen
Anschrift:Rhein-Neckar Löwen GmbH

Geschäftsstelle Mannheim
Mallaustraße 55
68219 Mannheim
Telefon: 0 621 - 39 19 30 0
Telefax: 0 621 - 39 19 30 20
Internet:http://www.rhein-neckar-loewen.de/

- Anzeige -

- Anzeige -