Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

23.01.2013, 23:26

Slowenien und Spanien komplettieren das Halbfinale

Kroaten kegeln Frankreich raus - Dänen wackeln

Das Halbfinale bei der Weltmeisterschaft 2013 in Spanien ist komplett. Neben dem Gastgeber, der sich gegen Deutschland durchsetzte, lösten auch Slowenien, Europameister Dänemark und Kroatien das Ticket für die Runde der letzten Vier.

Jubelnde Dänen
Kollektiver Jubel: Dänen nach ihrem Sieg über Ungarn.
© Getty ImagesZoomansicht

Europameister Dänemark erreichte das Halbfinale dank eines 28:26 (18:11)-Erfolgs gegen Geheimfavorit Ungarn und bekommt es nun mit Kroatien zu tun. Dänemark hatte lange Zeit mit den Magyaren wenig Mühe, dominierte über weite Strecken des ersten Durchgangs das Geschehen in der Halle - in der 23. Minute führten die Skandinavier mit 13:5. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich bei den Dänen aber immer wieder Unachtsamkeiten ein, und der Olympiavierte ergriff seine Chance. Nach dem Seitenwechsel fanden die Ungarn immer besser ins Spiel und schnupperten sogar noch an einer Sensation. Eine Minute vor Schluss war der dänische Vorsprung auf ein mageres Tor dahingeschmolzen (27:26). Der Europameister bewahrte jedoch seine Nerven und brachte den Sieg dann doch noch unter Dach und Fach.

- Anzeige -

Kroatien nimmt Revanche gegen Frankreich

Ein vorgezogenes Endspiel fand zwischen Kroatien und Titelverteidiger Frankreich statt - immerhin sind das mit Dänemark zusammen die Topnationen im Handball der vergangen Jahre. Die "Cowboys" hatten mit den zuletzt etwas schwächelnden Franzosen mehrere Rechnungen offen, immerhin setzte es für Kroatien bei der WM 2009 und bei der EM 2010 schmerzliche Finalniederlagen gegen die "Bleus". Diesmal hatten die Franzosen aber das Nachsehen: Die Kroaten spielten groß auf und rangen den amtierenden Olympiasieger mit 30:23 (13:12) nieder. Überragender Mann auf dem Parkett war der Hamburger Spielmacher Domagoj Duvnjak mit neun Toren. Nach dem Vorrundentriumph über Spanien und dem jetzigen Sieg gegen Frankreich schwang sich die Mannschaft von Trainer Slavko Goluza nun endgültig zum Turnierfavoriten auf. Das historische Vorhaben der Franzosen, zum dritten Mal in Folge Weltmeister zu werden, ist damit gescheitert.

Slowenien sensationell im Semifinale

Für eine Überraschung sorgte Slowenien, das Russland mit 28:27 (14:13) bezwang. Der Vize-Europameister von 2004 trifft in seinem ersten WM-Semifinale nun auf Spanien, das Deutschland bezwang. Die Leidenszeit der Sbornaja hält damit weiter ein: Seit dem Olympia-Sieg 2000 in Sydney wartet Russland auf den Einzug in ein Halbfinale bei einem großen Turnier. Dabei hatte es zunächst noch gut ausgesehen für die Russen, die den besseren Start erwischt hatten und früh mit drei Toren vorne lagen. Die Slowenen bewiesen jedoch Kämpferherz und kamen in der von den beiden deutschen Schiedsrichtern Lars Greipel und Markus Helbig geleiteten Begegnung wieder heran. Bis zum Schluss blieb es ein enges Match, wenngleich Slowenien Mitte der zweiten Hälfte zwischenzeitlich auf 23:18 davonzog. Doch auch Russland kam wieder näher, verkürzte auf 25:26, konnte das Blatt dann aber nicht mehr wenden.

Die Halbfinalspiele stehen am kommenden Freitag an.

23.01.13
 
- Anzeige -

Facebook

- Anzeige -

Schlagzeilen

Livescores

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

TV Programm

Zeit Sender Sendung
17:00 SDTV RSC Anderlecht - KSC Lokeren
 
17:00 SKYS2 Golf: US PGA Tour
 
17:45 EURO Fußball
 
18:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
18:00 SKYS1 Fußball: England, Premier League
 
- Anzeige -

- Anzeige -