Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

18.01.2013, 22:34

Dänemark weiter makellos - Mazedonien nächster DHB-Gegner

Island und Tunesien lösen ihre Tickets

Die Achtelfinaltickets in den Gruppen A und B sind vergeben. Neben Deutschland, Frankreich und Brasilien sicherte sich auch Tunesien durch ein 22:18 gegen Argentinien am Freitag das Weiterkommen. Russland sicherte sich Platz zwei hinter dem verlustpunktfreien Europameister Dänemark, Island überholte durch einen klaren Sieg gegen Katar noch Mazedonien, das am Sonntag nächster Gegner des DHB-Teams ist.

Selim Hedoui (re.) stoppt Francisco Schiaffino.
Viel K(r)ampf in Barcelona: Der Tunesier Selim Hedoui (re.) stoppt Francisco Schiaffino.
© picture allianceZoomansicht

Besonders ansehnlich war es nicht, was die beiden Kontrahenten der Gruppe A in Barcelona zusammenbrachten, in der ersten Hälfte fielen gerade mal 13 Tore. Bester Werfer der Tunesier war Abdelhak Ben Salah mit fünf Treffern, auf Seiten der Argentinier traf Sebastian Simonet viermal. Der deutschstämmige Keeper Matias Schulz parierte zwölf Bälle und kam auf einen Prozentsatz von 35,29. Tunesien folgte damit Deutschland, Frankreich und Brasilien in die Runde der letzten 16. Die Brasilianer bogen ihr Duell mit dem punktlosen Montenegro am Abend in der Schlussphase noch um und verdrängten Tunesien durch den 26:25-Erfolg noch auf Rang vier. Die Afrikaner müssen damit nun gegen Europameister Dänemark ran, Brasilien trifft auf Russland.

Argentinien und Montenegro nehmen am Presidentscup teil, in dem am kommenden Montag und Dienstag in Guadalajara die Plätze 17 bis 24 ausgespielt werden.

- Anzeige -

Gruppe B: Dänemarks Weste bleibt blütenweiß

In Gruppe B machte Russland seine Hausaufgaben gründlich. Gegen Außenseiter Chile sprang vor rund 4500 Zuschauern in Sevilla ein klarer 36:24 (18:13)-Erfolg heraus. Timur Dibirov traf satte elfmal für den dreifachen Weltmeister. Die Südamerikaner hatten bereits vor der abschließenden Partie als Gruppenletzter festgestanden.

Island buchte sein Ticket für die Runde der letzten 16 am Abend mit einem deutlichen 39:29-Erfolg gegen den nächsten WM-Gastgeber Katar. Als Gruppendritter bekommen es die Isländer, bei denen der Kieler Gudjon Valur Sigurdsson mit zehn Toren glänzte, im Achtelfinale nun mit Titelverteidiger Frankreich zu tun. Europameister Dänemark ließ auch im fünften Spiel nichts anbrennen und setzte sich mit 33:30 gegen Mazedonien durch. Die Südosteuropäer um WM-Rekordtorjäger Kiril Lazarov, der sich in der Schlussphase gegen Dänemark bereits schonen durfte, sind damit Achtelfinalgegner des deutschen Teams, das Frankreich am Freitag überraschend mit 32:30 bezwang.

Bilder zum Überraschungscoup von Barcelona
Allez! DHB-Team entzaubert Frankreich
Deutschland jubelt
Coup im Palau Sant Jordi

Sensation in Barcelona! Nach einer intensiven Partie feierte Deutschland gegen den haushohen Favoriten Frankreich einen verdienten 32:30-Erfolg und zieht als Gruppensieger ins Achtelfinale ein.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
18.01.13
 

Weitere News und Hintergründe

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -