Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

08.01.2013, 14:40

Gerstenkorn plagt Torhüter vor dem Duell mit Rumänien

Heinevetter muss vor Generalprobe pausieren

Die deutschen Handballer bangen vor der WM-Generalprobe gegen Rumänien am Mittwoch (20.15 Uhr) in Stuttgart um ihre Nummer 1 Silvio Heinevetter. Der Torhüter von den Füchsen Berlin musste am Dienstagmorgen wegen eines Gerstenkorns am linken Auge behandelt werden und mit dem Training aussetzen.

Silvio Heinevetter
Reicht's für Rumänien: Silvio Heinevetter konnte am Dienstag nicht trainieren.
© imagoZoomansicht

"Sein Auge ist leicht geschwollen. Ich hoffe, dass er gegen Rumänien wieder einsatzbereit ist", sagte Bundestrainer Martin Heuberger. Davon geht Heinevetter selbst offenbar aus: "Es hat sich entzündet. Aber es ist nicht so dramatisch", sagte der Berliner.

Rumänien soll am Mittwoch nochmal ein unbequemer Sparringspartner sein. "Wir versprechen uns davon, dass sie offensiv in der Abwehr agieren. Darauf setzen wir, weil uns das in der Vorrunde bevorsteht", sagte der Bundestrainer. Die Rumänen sollen somit die weitgehend ungewohnte Spielweise der Südamerikaner und der Tunesier simulieren.

Wieder auflaufen kann nach ausgestandenen Magen-Darm-Problemen Abwehrchef Oliver Roggisch, der beim jüngsten Spiel gegen Schweden in der Defensive schmerzlich vermisst worden war. Mit ihm soll die Deckung wieder stabiler werden. "Wir wollen uns den taktischen Feinschliff holen", erklärte Heuberger und fügte hinzu: "Wir werden die Belastung dosieren. Alle Spieler bekommen Einsatzzeiten."

- Anzeige -

Am Samstag (16 Uhr) bestreitet die DHB-Auswahl in Granollers gegen Brasilien sein erstes Spiel bei der WM in Spanien. Titelverteidiger und Olympiasieger Frankreich, Afrikameister Tunesien, Argentinien und Montenegro sind die weiteren Vorrundengegner. Die ersten Vier der Sechsergruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale.

Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning traut dem deutschen Team ein gutes Abschneiden zu: "Die deutsche Mannschaft hat das Potenzial zu überraschen. Das Viertelfinale sollte ein realistisches Ziel sein", sagte er dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD.

08.01.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -