Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

13.12.2012, 13:22

Vorläufiger WM-Kader: Verjüngung beginnt - Kraus darf hoffen

Heuberger vermisst das Feuer

Bundestrainer Martin Heuberger hat am Donnerstag sein vorläufiges Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Spanien (11. bis 27. Januar) nominiert. Nicht zum 28er-Kader, das der DHB dem Weltverband IFH übermittelte, gehören die beiden Rückraumspieler Holger Glandorf (29) und Lars Kaufmann (30). Wie zuvor bereits angekündigt, darf sich Spielmacher Michael Kraus hingegen Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme machen.

Lars Kaufmann und Holger Glandorf
Die Weltmeisterschaft in Spanien findet ohne sie statt: Lars Kaufmann (l.) und Holger Glandorf.
© imagoZoomansicht

"In den vergangenen Wochen habe ich einige Versuche unternommen, ihm nach seinen gesundheitlichen Problemen Brücken zu bauen, sodass er uns im Rahmen seiner Möglichkeiten hätte helfen können", sagte Heuberger zur Entscheidung, Glandorf (155 Länderspiele/536 Tore) nicht zu berufen: "Das war nicht erfolgreich. Auch habe ich bei Holger leider das nötige Feuer für die Nationalmannschaft vermisst."

Glandorf hatte dem Bundestrainer telefonisch abgesagt. "Diese Entscheidung habe ich schweren Herzens getroffen", erklärte der 29-Jährige: "Ich brauche aber unbedingt den Januar, um gemeinsam mit den SG-Ärzten meine körperlichen Probleme in den Griff zu bekommen." Als beendet sieht er seine Karriere im DHB-Team noch nicht an. Er stünde der Nationalmannschaft wieder zur Verfügung, "wenn es mir gelingt, wieder vollständig gesund zu werden. Momentan geht es leider nicht."

- Anzeige -

Kaufmann ließ den Bundestrainer wissen, dass die Zeit nach seiner langwierigen Knieverletzung seiner Ansicht nach nicht mehr reichen werde, sich körperlich in die erforderliche WM-Form zu bringen. In seiner derzeitigen Verfassung könne er die Mannschaft nicht vollwertig unterstützen. Wie Glandorf gehörte auch Kaufmann (133 Länderspiele/324 Tore) zur Weltmeister-Mannschaft von 2007. Beide spielen inzwischen für die SG Flensburg-Handewitt.

Stefan Kretzschmar nach den Absagen deutliche Worte: "Diese Meldung hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Tendenzen in diese Richtung gibt es schon länger. Ich weiß nicht, ob jeder sich darüber im Klaren ist, was für die Nationalmannschaft und den Handball auf dem Spiel steht", sagte der Ex-Nationalspieler dem SID.

Nationalmannschaft absagen aus gesundheitlichen Gründen, aber jedes Wochenende im Verein 100 Prozent geben. Bedenklich und charakterlos!
Stefan Kretzschmar via Twitter

Für die WM in Spanien hat der Verzicht auf die beiden Rückraum-Asse weitreichende Folgen: "Ohne Holger und Lars fehlen uns im rechten und linken Rückraum natürlich wichtige Säulen. Aber ich brauche Spieler, die voll hinter der Nationalmannschaft stehen", erklärte Heuberger und kündigte an: "Nun werden wir die begonnene Verjüngung des Kaders systematisch forcieren." Junge Akteure wie Christian Dissinger, Steffen Fäth, Kevin Schmidt und Jens Vortmann, die beim letzten Lehrgang im Dezember erstmals Nationalmannschaftsluft geschnuppert hatten, habe er deshalb ganz bewusst in den 28er-Kader berufen. Mit dabei ist wie angekündigt auch der zuletzt zur Randfigur geratene Michael Kraus. Eine Woche vor Weihnachten wird Heuberger seinen erweiterten Kader auf vorerst 18 Spieler reduzieren.

WM 2013 in Spanien

In die unmittelbare WM-Vorbereitung startet die DHB-Auswahl mit einem Lehrgang vom 27. bis zum 30. Dezember in Steinbach. Zu Beginn des neuen Jahres stehen zwei Testspiele gegen Schweden an. Am 3. Januar (19.15 Uhr) treffen beide Teams in Växjö aufeinander, zwei Tage später (15.45 Uhr) kommt es in Hamburg zum Rückspiel. Am 7. Januar setzt der Bundestrainer die Vorbereitung in Stuttgart fort, ehe es dort zwei Tage später (20.15 Uhr) zur WM-Generalprobe gegen Rumänien kommt.

Bei der WM treffen die deutschen Handballer im katalanischen Granollers auf Brasilien, Tunesien, Argentinien, Montenegro und Frankreich.


Das erweiterte 28er-Aufgebot für die Weltmeisterschaft

Tor: Martin Ziemer (TSV Hannover-Burgdorf, 10 / -), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin, 81 / -), Carsten Lichtlein (TBV Lemgo, 155 / 1), Jens Vortmann (GWD Minden, 2 / -)
Rückraum Mitte: Michael Haaß (Frisch Auf Göppingen, 95 / 145), Martin Strobel (TBV Lemgo, 66 / 80), Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen, 2 / -), Michael Kraus (HSV Hamburg, 114 / 378)
Rückraum links: Sven-Sören Christophersen (Füchse Berlin, 80 / 135), Steffen Fäth (HSG Wetzlar, 2 / 2), Stefan Kneer (SC Magdeburg, 25 / 39), Christian Dissinger (Kadetten Schaffhausen/SUI, - / -)
Rückraum rechts: Michael Müller (HSG Wetzlar, 55 / 120), Steffen Weinhold (SG Flensburg-Handewitt, 31 / 53), Adrian Pfahl (VfL Gummersbach, 42 / 118), Kai Häfner (HBW Balingen-Weilstetten, 4 / 8)
Linksaußen: Michael Allendorf (MT Melsungen, 6 / 3), Dominik Klein (THW Kiel, 153 / 289), Kevin Schmidt (HSG Wetzlar, - / -), Yves Grafenhorst (SC Magdeburg, 32 / 43)
Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen, 38 / 80), Markus Richwien (Füchse Berlin, 17 / 34), Tobias Reichmann (HSG Wetzlar, 6 / 20), Johannes Sellin (Füchse Berlin, 6 / 10)
Kreis: Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen, 180 / 35), Patrick Wiencek (THW Kiel, 27 / 41), Felix Danner (MT Melsungen, 6 / 6), Christoph Theuerkauf (HBW Balingen-Weilstetten, 41 / 85)

13.12.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -