Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

25.05.2012, 21:25

Europacup der Pokalsieger: SG gewinnt auch Rückspiel

Flensburg feiert! Entthronter VfL prallt an Anderson ab

Die SG Flensburg-Handewitt holte sich am Freitagabend den Europacup der Pokalsieger. Die Norddeutschen siegten am Freitagabend im Europacup der Pokalsieger im Final-Rückspiel gegen Bundesliga-Rivale VfL Gummersbach in eigener Halle mit 32:28 (16:11) und sicherten sich nach dem 34:33 im Hinspiel den ersten Titel seit sieben Jahren. Dem Altmeister blieb so der Hattrick versagt.

Lützelberger gegen Flensburgs Torhüter Andersson
Flensburgs Torhüter Andersson, hier gegen Jörg Lützelberger, war nur schwer zu überwinden.
© picture-allianceZoomansicht

Damit beendete die SG eine sieben Jahre lang anhaltende Durststrecke, in der kein Titelgewinn gelungen war. Zuletzt war den Nordlichtern im Jahr 2005 der Gewinn des DHB-Pokals geglückt. International liegt der letzte Cup-Gewinn bereits elf Jahre zurück.

6300 Zuschauer in der ausverkauften Campushalle feierten ihr Team enthusiastisch. "Das war sensationell, ein verdienter Abschluss dieser Saison", jubelte auch SG-Geschäftsführer Holger Kaiser. Kaiser kündigte deshalb eine "große Feier mit Open End" an.

Kein Happy-End fand dagegen die durchwachsene Saison der Gummersbacher: 2010 und 2011 wanderte der Pokalsieger-Cup in die Hände der Oberbergischen, diesmal fand der Bundesliga-Zehnte im Liga-Konkurrenten seinen Meister.

- Anzeige -

Anderson wie eine Wand

Flensburg enteilte dem VfL nach anfänglichem Rückstand und arbeitete bis zur Pause einen Vorsprung von fünf Toren Differenz heraus. Im zweiten Durchgang holte das Gäste-Team von Trainer Emir Kurtagic dann aber Tor um Tor auf. Vor allem Torhüter Mattias Andersson, der schon im ersten Durchgang teilweise spektakuläre Paraden zeigte, hatten es die Flensburger zu verdanken, dass der Vorsprung nicht gänzlich zusammenschmolz. Mit insgesamt 21 Paraden brachte er den Altmeister zur Verzweiflung. Am Ende setzten sich die Hausherren wieder ab und nach dem Schlusspfiff brach grenzenloser Jubel los.

Bester Torschütze der SG war Petar Djordjic mit acht Treffern, für Gummersbach traf Kentin Mahé am häufigsten (9).

Vize-Meister Flensburg startet in der nächsten Saison in der Champions League, Gummersbach geht leer aus.

SG Flensburg-Handewitt - VfL Gummersbach 32:28 (16:11)

Tore SG Flensburg-Handewitt: Djordjic 8, Eggert 7/3, Svan Hansen 5, Mogensen 3, Szilagyi 3, Heinl 2, Kaufmann 2, Knudsen 2
VfL Gummersbach: Mahé 9, Pfahl 6/1, Zrnic 5/2, Krause 3, Putics 2, Wiencek 1, Sprem 1, Anic 1
Zuschauer: 6300 (ausverkauft)
Strafminuten: 6 / 8
Disqualifikation: -

25.05.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:SG Flensburg-Handewitt
Anschrift:Spielgemeinschaft Flensburg-Handewitt
Schiffbrücke 66
24939 Flensburg
Telefon: 04 61 - 16 09 60
Telefax: 04 61 - 16 09 622
Internet:http://www.sg-flensburg-handewitt.de/home.html

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Gummersbach
Anschrift:Verein für Leibesübungen Gummersbach
Schützenstraße 10
51643 Gummersbach
Telefon: 0 22 61 - 80 83 0
Telefax: 0 22 61 - 80 83 15
Internet:http://www.vfl-gummersbach.de/

- Anzeige -

- Anzeige -