Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

11.02.2012, 21:35

Löwen siegt auswärts - Gummersbach schöpft neuen Mut

Der SCM muss sich noch steigern

Mit einem wenig komfortablen Vorsprung tritt der SC Magdeburg die Reise zum Achtelfinal-Rückspiel im EHF-Cup nach Kroatien an. RK Nexe Nasice hielt das Spiel in der Bördelandhalle bis zum Schluss knapp und kann mit dem 31:33 zufrieden sein. Zahlreiche Fehlwürfe verhinderten einen deutlicheren Sieg des dominierenden Bundesligisten. Einen knappen Erfolg bringen indes die Rhein-Neckar Löwen aus Schweden mit.

Mit breiter Brust: Stian Tönnesen erzielte sieben Tore für den SCM.
Mit breiter Brust: Stian Tönnesen erzielte sieben Tore für den SCM.
© imagoZoomansicht

Der SC Magdeburg muss um den Viertelfinaleinzug im EHF-Pokal bangen. Die Mannschaft von Trainer Frank Carstens hatte gegen Nasice ihre Mühe. 33:31 nach einem 17:13 zur Pause, das hatten sich die Elbstädter sicherlich anders vorgestellt. Beste Magdeburger Werfer waren Stian Tönnesen mit sieben Treffern sowie Jure Natek und Yves Grafenhorst mit je sechs Toren. Bei Nasice traf Franjo Lelic ebenfalls sechsmal.

Für die Statistiker: Im 188. Europapokalspiel gelang dem SC der 127. Sieg, der sich vielleicht nicht wirklich wie ein Sieg anfühlte. Am kommenden Samstag fällt in Kroatien die Entscheidung.

Vor 2590 Zuschauern sah es nach 21 Minuten (12:7) nach einem lockeren Nachmittag für die Hausherren aus. Allerdings ließ der Bundesligist im weiteren Spielverlauf zu viele Chancen liegen. Nach 42 Minuten führte plötzlich der Gast (21:20)! Ein Weckruf für Magdeburg, das in der Schlussviertelstunde den Spieß noch einmal umdrehte. Insgesamt 20 Fehlwürfe und 17 technische Fehler verhinderten einen höheren Sieg.

69 Tore in Eskilstuna: Löwen auf Kurs - Göppingen souverän

Die Rhein-Neckar Löwen siegten derweil beim schwedischen Tabellenführer Eskilstuna Guif mit 35:34 (17:19) und können ebenfalls am nächsten Samstag in eigener Halle den Einzug in die Runde der besten Acht perfekt machen. Zur Pause waren die Löwen noch mit zwei Toren zurückgelegen, doch nach der Pause sorgte sie für die Wende. Bjarte Myrhol, der mit zwölf Treffern gefährlichster Spieler in der Halle war, sicherte mit seinem Tor Sekunden vor Schluss den knappen Erfolg. "Wir haben unsere Fehler in der Halbzeitpause angesprochen und in der zweiten Halbzeit kämpferisch noch eine Schippe draufgelegt", sagte Löwen-Trainer Gudmundur Gudmundsson, der optimistisch nach vorne blickt: "Natürlich ist hier noch gar nichts entschieden, es ist erst Halbzeit, und wir nehmen ein Tor Vorsprung mit in das Rückspiel nach Mannheim. Doch mit unseren Zuschauern im Rücken wollen wir nun den Sprung ins Viertelfinale schaffen."

Souverän zeigte sich Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen. Der Bundesligist triumphierte am Samstagabend gegen HC Odorheiu Secuiesc aus Rumänien mit 31:20 (13:8) und machte die Tür fürs Viertelfinale damit ganz weit auf. Beste Göppinger Werfer waren Momir Rnic (9) und Michael Thiede (5).

Gummersbach holt sich frisches Selbstvertrauen für den Abstiegskampf

Einen klaren 40:27 (19:15)-Erfolg fuhr indes der VfL Gummersbach gegen OIF Arendal aus Norwegen ein und hat somit beste Aussichten, im Cup-Winners-Cup ins Viertelfinale einzuziehen. Vor 1032 Zuschauern erwischte der VfL allerdings einen schwachen Start und lag folglich mit 6:10 hinten, doch dann drehten die Gummersbacher das Geschehen zu ihren Gunsten und bogen auf die Siegerstraße ein. Vedran Zrnic kam auf elf Tore und war damit der treffsicherste Spieler auf dem Feld. Das Rückspiel steigt am 18. Februar in Norwegen. "Wir dürfen das Spiel nicht überbewerten, konnten aber durch das Erfolgserlebnis unseren Aufwärtstrend bestätigen", sagte VfL-Trainer Emir Kurtagic mit Blick auf die Bundesliga, wo sein Team mitten im Abstiegskampf steckt.


- Anzeige -

EHF-Pokal, Achtelfinale, Hinspiele:

SC Magdeburg - Nexe Nasice 33:31 (17:13)

Tore SC Magdeburg: Tönnesen 7/3, Natek 6, Grafenhorst 6, Rojewski 4, Robert Weber 3, Jurecki 2, Pajovic 2, Wiegert 1, Hornke 1, Philipp Weber 1
Nexe Nasice: Lelic 6, Markotic 5, Sliskovic 3, Obad 3, Mrdenovic 3, Mataija 3/1, Eter 2, Kozina 2, Kedzo 2, Varvodic 1, Kevic 1
Zuschauer: 2590
Strafminuten: 6 / 4
Disqualifikation: - / -

Guif Eskilstuna - Rhein-Neckar Löwen 34:35 (19:17)

Tore Guif Eskilstuna: Aren 10, Tholin 9, Zachrisson 5, Akermann 4, Andresson 2, Axell 1, Blank 1, Petersson 1, Oldberg 1
Rhein-Neckar Löwen: Myrhol 12/12, Schmid 6, Gensheimer 4/3, Bielecki 3, Müller 3, Lijewski 3, Cupic 3, Gunnarsson 1
Zuschauer: 2301
Strafminuten: 4 / 3
Disqualifikation: - / -

Frisch Auf Göppingen - HC Odorheiu Secuiesc 31:20 (13:8)

Tore Frisch Auf Göppingen: Rnic 9, Thiede 5, Späth 4, Oprea 3, Lobedank 3, Horak 3, Markez 2, Schubert 1, Schöne 1
HC Odorheiu Secuiesc: Kuzmanovski 5/2, Mihalcea 3, Johannson 3, Ferenczi 2, Adomnicai 2, Rusia 2, Talas 1, Campan 1, Chikovani 1
Zuschauer: 3600
Strafminuten: 12 / 12
Disqualifikation: - / Talas (3. Zeitstrafe)

Cup-Winners-Cup, Achtelfinale, Hinspiel:

VfL Gummersbach - OIF Arendal 40:27 (19:15)

Tore Gummersbach: Zrnic 11/7, Pfahl 7/1, Mahe 6, Putics 5, Wiencek 4, Sprem 3, Lützelberger 2, Igor Anic 1, Eisenkrätzer 1
OIF Arendal: Hofstol 11, Svenningsen 6, Gjertsen 3, Halldosson 3, Rui 2, Paulsen 1, Pedersen 1
Zuschauer: 1032
Strafminuten: 4 / 2
Disqualifikation: - / -

11.02.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:SC Magdeburg
Anschrift:Sportclub Magdeburg
Friedrich-Ebert-Straße 68
39114 Magdeburg
Telefon: 03 91 - 81 98 0
Telefax: 03 91 - 81 98 10 1
E-Mail: bernhardklebig@web.de
Internet:http://www.scm-gladiators.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:Rhein-Neckar Löwen
Anschrift:Rhein-Neckar Löwen GmbH

Geschäftsstelle Mannheim
Mallaustraße 55
68219 Mannheim
Telefon: 0 621 - 39 19 30 0
Telefax: 0 621 - 39 19 30 20
Internet:http://www.rhein-neckar-loewen.de/

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -