Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
26.12.2011, 21:59

Löwen und Lemgo verabschieden sich mit Siegen

"Zebras" übertrumpfen Lemgos Startrekord

18 Spiele ohne Punktverlust! Der THW-Kiel spielt weiter eine phänomenale Saison und übertrumpfte jetzt den Bundesliga-Startrekord des TBV Lemgo endgültig. Mit 36:0 Punkten ist der THW nun alleiniger Rekordhalter. Derweil verabschiedeten sich die Rhein-Neckar Löwen mit einem Sieg beim Bergischen HC aus dem Jahr 2011, Lemgo tat das gleiche in Hildesheim. Am Abend hatten die Füchse Berlin keine Probleme gegen Melsungen.

Uwe Gensheimer
Zehn Tore zum Jahresabschluss: Uwe Gensheimer.
© imago

Den Auftakt machten die Rhein-Neckar Löwen sowie der TBV Lemgo. Die Badener waren beim Bergischen HC zu Gast und zudem klarer Favorit. Dieser Rolle wurden die Löwen dann auch gerecht: Nach sechs Minuten lagen die Gäste schnell mit 3:0 vorne, doch dann kämpfte sich der Aufsteiger zurück und schaffte sogar den Ausgleich zum 4:4 (10.). Mehr als ein Strohfeuer sollte das jedoch nicht sein, denn die Löwen machten danach wieder ernst, zogen erneut davon und führten zur Halbzeit mit 15:12. Der Aufsteiger stemmte sich zwar auch in der Folge gegen die drohende Niederlage und hielt lange dagegen, brach am Ende aber ein und musste sich letztlich dem Team von Trainer Gudmundur Gudmundsson mit 25:34 (12:15) geschlagen geben.

Ebenfalls mit einem Sieg verabschiedete sich der TBV Lemgo aus dem Jahr 2011. Bei Aufsteiger Eintracht Hildesheim gewannen die Lemgoer mit 29:24 (15:11) und blieben damit zumindest in Schlagdistanz zu den Topteams der Liga. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte dabei Rolf Hermann, der mit sieben Toren glänzte. Michael Jahns traf für die Eintracht ebenso häufig.

"Zebras" mit Startschwierigkeiten

Filip Jicha
Gefühlsausbruch: Filip Jicha bejubelt einen Treffer.
© imagoZoomansicht

Im Duell zweier Bundesligadinos stattete der THW Kiel dem stark abstiegsbedrohten VfL Gummersbach einen Besuch ab. In der Kölner Lanxess-Arena prallten dabei zwei völlig unterschiedliche Welten aufeinander. Während die Oberbergischen ums nackte Überleben kämpfen, eilen die "Zebras" von Sieg zu Sieg und schreiben Bundesligageschichte. Zuletzt hatte der THW den Startrekord des TBV Lemgo von 17 Siegen in Folge eingestellt und hatte nun die Chance, diese Bestmarke zu übertreffen. "Das Gerede über den Rekord verstellt den Blick auf das Wesentliche", drückte Trainer Alfred Gislason die Euphoriebremse.

Dass seine Warnung nicht unbegründet war, zeigte sich dann rasch im Spiel. Die Kieler taten sich enorm schwer gegen den VfL und hatten vor allem im Angriff selten das richtige Rezept parat. Auf der Gegenseite warfen die Gummersbacher Herz und Leidenschaft in die Waagschale - mit Erfolg. Nach den ersten 30 Minuten stand es 11:11. In der zweiten Hälfte schraubten die Kieler, die doch etwas lethargisch begonnen hatten, ihre Fehlerquote zurück und ergriffen das Kommando. Die Gummersbacher hatten dem nichts entgegenzusetzen und gerieten allmählich ins Hintertreffen. In der 40. Minute führten die Kieler mit 17:12. Der VfL steckte zwar nicht auf, musste sich dem Starensemble aus dem hohen Norden letztlich aber doch mit 25:28 (11:11) beugen.

Mit 36:0 Punkten führt der THW die Tabelle weiter souverän vor den Füchsen Berlin (31:5) an, die am Abend MT Melsungen deutlich mit 33:21 (17:9) besiegten. Vor 7.388 Zuschauern waren Ivan Nincevic mit zehn und Johannes Sellin mit acht Toren die besten Werfer der Berliner.


Statistik zu den Spielen

Eintracht Hildesheim - TBV Lemgo 24:29 (11:15)

Eintracht Hildesheim: Jahns 7/3, Hribar 4, Quist 4, Tzimourtos 3, Slundt 2, Nikolov 2, Hoffmann 1, Weißbach 1
TBV Lemgo: Hermann 7, Theuerkauf 6/5, Patrail 5, Preiß 3, Kehrmann 3, Bechtloff 2, Strobel 2, Schneider 1
Zuschauer: 2441
Strafminuten: 6 / 10
Disqualifikation: - / -

Bergischer HC - Rhein-Neckar Löwen 25:34 (12:15)


Bergischer HC: Oelze 6/4, Karason 5, Pekeler 3, Wöss 3, Vitek 3, Böhm 2, Reinarz 1, Klev 1, Moen Kleven 1
Rhein-Neckar Löwen: Gensheimer 10/2, Groetzki 6, Lijewski 5, Bielecki 4, Lund 3, Sesum 3/1, Gunnarsson 3
Zuschauer: 3200
Strafminuten: 2 / 6
Disqualifikation: - / -

VfL Gummersbach - THW Kiel 25:28 (11:11)

VfL Gummersbach: Putics 8, Zrnic 5/3, Mahé 4/1, Pfahl 4, Wiencek 3, Lützelberger 1
THW Kiel: Jicha 11/4, Ahlm 4, Zeitz 4, Klein 3, Ilic 2/2, Sprenger 2, Andersson 1, Narcisse 1
Zuschauer: 8927
Strafminuten: 8 / 4
Disqualifikation: - / -

Füchse Berlin - MT Melsungen 33:21 (17:9)

Füchse Berlin: Nincevic 10/4, Sellin 8, Christophersen 4, Pewnow 3, Bult 2, Jaszka 1, Laen 1, Löffler 1, Petersson 1, Romero 1/1, Stenbäcken 1
MT Melsungen: Danner 4, Karipidis 3/2, Sania 3, Vasilakis 3, Zufelde 3, Schöngarth 2, Vuckovic 2, Schweikardt 1
Zuschauer: 7388
Strafminuten: 4 / 6
Disqualifikation: - / -

 
Seite versenden
zum Thema