Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

04.09.2012, 22:34

Lackovic trifft in letzter Sekunde

HSV gewinnt, Hens verletzt sich

Der HSV Hamburg hat beim SC Magdeburg einen knappen Sieg und damit den ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert. Dabei stand die Partie in Sachsen-Anhalt lange auf des Messers Schneide. Erst mit der Schlusssirene konnten die Gäste vom HSV die Punkte eintüten und hinterließen damit frustrierte Magdeburger.

Pascal Hens
Die Schulter schmerzt: Hamburgs Pascal Hens musste nach rund 20 Minuten passen.
© imagoZoomansicht

In einer umkämpften Begegnung starteten beide Teams auf Augenhöhe. Nach acht Minuten stand es 4:4. Danach setzten sich die Hamburger zunächst etwas ab (9:6/14. Minute). Als sich Pascal Hens, bis dahin mit drei Punkten bester Werfer bei den Gästen, verletzte und ausfiel, kam ein Bruch ins Spiel. In der Folge kamen die Magdeburger wieder ran und gingen kurz vor der Pause erstmals in Führung (13:12).

Nach dem Wechsel blieb es vor 6005 Zuschauern eng. Einen zwischenzeitlichen Rückstand von drei Toren holten die Magdeburger zwar wieder auf, aber auf den Last-Second-Wurf von Lackovic konnten sie dann nicht mehr reagieren. Den Wurf aus schwieriger Position konnten Schäpsmeier und Eijlers nicht mehr verhindern. Letztlich ein glücklicher, aber auch verdienter Sieg für die Gäste. "Ich denke, der HSV hat korrekt gewonnen, und war eben das eine Tor besser. Wir müssen auf uns schauen und einfach ein paar weniger Fehler machen. Dann haben wir selber die Chance zu gewinnen", zeigte sich Magdeburgs Coach Frank Carstens als fairer Verlierer.

- Anzeige -

Bester Werfer für Hamburg war der dänische Europameister Hans Lindberg mit neun Treffern. Beim SCM erzielten Bartosz Jurecki und Yves Grafenhorst jeweils fünf Tore. "Na klar freuen wir uns über diesen Sieg. Wenn man ein Spiel in der letzten Sekunde gewinnt, ist das ein gutes Gefühl. Gerade gegen eine starke Magdeburger Mannschaft, die von jeder Position gefährlich ist. Man muss viel investieren, um sie zu stoppen", sagte Hamburgs Martin Schwalb.


SC Magdeburg - HSV Hamburg 28:29 (13:12)

Tore für SC Magdeburg: Grafenhorst 5, Jurecki 5, Robert Weber 4, Schäpsmeier 4, Kneer 3, Rojewski 3, Landsberg 2, Pajovic 2
HSV Hamburg: Lindberg 9/3, Lackovic 4, Hens 3, Petersen 3, Duvnjak 2, Flohr 2, Nilsson 2, Vori 2, Kraus 1, Lijewski 1
Zuschauer: 6005 Strafminuten: 4 / 10 Disqualifikation: - / -

04.09.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Füchse Berlin87:736:0
 
2Rhein-Neckar Löwen80:676:0
 
3HSG Wetzlar87:776:0
 
4SG Flensburg-Handewitt79:444:0
 
5THW Kiel70:554:0
 
6SC Magdeburg95:794:2
 
7TuS-N-Lübbecke87:814:2
 
8HSV Hamburg84:804:2
 
9VfL Gummersbach85:884:2
 
10Frisch Auf Göppingen84:872:4
 
11TSV GWD Minden80:832:4
 
12TBV Lemgo88:932:4
 
13TSV Hannover-Burgdorf83:922:4
 
14MT Melsungen74:801:5
 
15TV Großwallstadt67:781:5
 
16HBW Balingen-Weilstetten70:920:6
 
17TV Neuhausen/Erms69:920:6
 
18TUSEM Essen73:1010:6
- Anzeige -

- Anzeige -