Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Deutschland

Deutschland

2
:
0

Halbzeitstand
2:0
Nordirland

Nordirland


DEUTSCHLAND
NORDIRLAND
15.
30.
45.





60.
75.
90.







Weltmeister mit drittem Sieg - Neuer weiterhin ohne Gegentor

Draxler und Khedira sorgen schnell für klare Verhältnisse

Drittes WM-Qualifikationsspiel, dritter souveräner Sieg für die deutsche Mannschaft. Die DFB-Elf begann gegen Nordirland sehr druckvoll und erspielte sich schnell eine 2:0-Führung. Anschließend ließ es der Weltmeister etwas ruhiger angehen, diktierte die Begegnung mit viel Ballbesitz und brachte den Sieg ungefährdet über die Zeit.

Eingenickt: Sami Khedira (re.) trifft zum 2:0 und freut sich mit Thomas Müller (M.) und Mario Götze.
Eingenickt: Sami Khedira (re.) trifft zum 2:0 und freut sich mit Thomas Müller (M.) und Mario Götze.
© picture allianceZoomansicht

Bundestrainer Joachim Löw schickte die gleiche Elf aufs Feld, die zuletzt überzeugend mit 3:0 gegen Tschechien gewonnen hatte.

Nordirlands Trainer Michael O'Neill tauschte nach dem 4:0-Sieg gegen San Marino dreimal: Hughes, Hodson und Evans begannen für McLaughlin, McGinn und Dallas (alle Bank).

Zu Beginn entwickelte sich ein einseitiges Spiel mit sehr tiefstehenden Nordiren. Deutschland nahm sofort das Heft des Handelns in die Hand und hatte über die gesamte erste Hälfte sehr viel Ballbesitz. Beinahe hätte Götze für einen ganz frühen Treffer gesorgt, scheiterte aber mit seinem Kopfball an Keeper McGovern (4.). Nachdem Hector aus der Distanz deutlich verzogen hatte (10.), klappte es wenig später doch mit einem frühen Tor: Draxler nahm aus 16 Metern Maß und schob den Ball überlegt ins rechte Toreck (13.).

Hummels auf Khedira - 2:0!

Der Weltmeister gab sich damit aber nicht zufrieden und drängte sofort auf den zweiten Treffer - dieser sollte nach einem Standard auch fallen. Eine kurze Ecke flankte Özil ins Zentrum. Dort brachte Hummels das Leder gefährlich vor das Gehäuse, wo Khedira aus kurzer Distanz einköpfte (17.). Anschließend nahm die DFB-Elf das Tempo etwas raus, dominierte die Begegnung aber weiterhin mit viel Ballbesitz.

Nordirland wird etwas mutiger - Glück für Boateng

Die Gäste wurden allerdings etwas mutiger und setzten immer wieder Nadelstiche nach vorne - Ward prüfte Neuer (27.). Nach 38 Minuten zappelte der Ball dann zum dritten Mal im Netz der Nordiren, aber bei Götzes Treffer hatte der Ball wohl vor Müllers Hereingabe die Torauslinie überquert. Die deutsche Mannschaft stand sehr hoch, sodass sich defensiv immer mal wieder Eins-gegen-eins-Duelle gegen Stürmer Magennis ergaben. Der Angreifer kam nach einem langen Ball mal zum Abschluss, aber Neuer war auf dem Posten (39.). Kurz vor der Halbzeit hatte Boateng Glück, dass sein Foul an Ward kurz vor dem Strafraum stattfand - den fälligen Freistoß setzte Norwood über das Tor (43.).

Die deutsche Elf kam mit Gündogan für Özil aus der Kabine. Am Spiel änderte sich nicht viel, der Weltmeister hatte viel Ballbesitz und dominierte damit die Partie. Mehr als zwei harmlose Abschlüsse durch Khedira sprangen zunächst aber nicht heraus (51., 56.). Die Gäste konzentrierten sich mittlerweile nur noch auf das Verteidigen und kamen offensiv gar nicht mehr zur Geltung. So wirklich zwingend wurde aber auch die Löw-Elf nicht - Boateng (66.) und Kroos (67.) versuchten es aus der Distanz, Khedira per Kopf (68.).

Das Spiel glich etwas dem Handball, die Löw-Schützlinge kombinierten um den Sechzehner herum, aber die Luft war aus dem Spiel raus und Deutschland ging nicht mehr das höchste Tempo. Götze per Flachschuss (80.), Gündogan frei aus elf Metern (81.) und Khedira aus der Distanz (87.) hatten noch die besten Chancen auf den dritten Treffer. Unter dem Strich siegte die Löw-Elf völlig verdient und fuhr im dritten Spiel den dritten Sieg ein. Mit einem Torverhältnis von 8:0 ist Neuer immer noch ohne Gegentor.

Deutschland reist am 11. November nach San Marino. Nordirland empfängt am selben Tag die Auswahl aus Aserbaidschan.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Deutschland
Aufstellung:
Neuer (3)    
Kimmich (2,5) , 
J. Boateng (3,5)    
Hummels (2) , 
J. Hector (3,5)    
Khedira (2)    
T. Kroos (3,5) - 
T. Müller (4) , 
Özil (3,5)    
Draxler (2,5)    

Einwechslungen:
46. Gündogan (4) für Özil
69. Mustafi für J. Boateng
81. Volland für J. Hector

Trainer:
Löw
Nordirland
Aufstellung:
McGovern (3,5) - 
A. Hughes (5) , 
McAuley (4) , 
J. Evans (3) - 
Hodson (3,5) , 
Ferguson (5)    
C. Evans (4,5) , 
Norwood (5)    
St. Davis (3,5)    
J. Ward (4)    
Magennis (3,5)    

Einwechslungen:
61. McGinn für J. Ward
73. McNair für Norwood
76. K. Lafferty für Magennis

Trainer:
O'Neill

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Draxler (13., Rechtsschuss, T. Müller)
2:0
Khedira (17., Kopfball, Hummels)
Gelbe Karten
Deutschland:
-
Nordirland:
Ferguson
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
11.10.2016 20:45 Uhr
Stadion:
HDI Arena, Hannover
Zuschauer:
42132
Spielnote:  4
eine einseitige, in der zweiten Halbzeit zusehends zäher werdende Partie.
Chancenverhältnis:
5:1
Eckenverhältnis:
9:3
Schiedsrichter:
Paolo Tagliavento (Italien)   Note 2
souveräne und unaufgeregte Spielführung, lag in allen wesentlichen Entscheidungen richtig.
Spieler des Spiels:
Sami Khedira
Beim 2:0 zahlte es sich aus, dass Sami Khedira, sonst im Mittelfeld der fleißige Querfeldeinläufer und Balleroberer, immer wieder ganz vorne reinstieß.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine