Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Aserbaidschan

Aserbaidschan

0
:
2

Halbzeitstand
0:1
Deutschland

Deutschland


ASERBAIDSCHAN
DEUTSCHLAND
15.
30.
45.



60.
75.
90.







Schweinsteiger trifft als erster - Aserbaidschan zu schwach im Abschluss

Klose zieht mit Rummenigge gleich

Der deutschen Auswahl reichte gegen leidenschaftliche Aserbaidschaner eine durchschnittliche Leistung, um sich mit 2:0 durchzusetzen und damit die Tabellenführung in der WM-Qualifikationsgruppe 4 auszubauen. Das Spiel hätte auch durchaus anders laufen können, allerdings waren die Gastgeber vor allem im Abschluss mehr als harmlos, so dass der Vize-Europameister nie ernsthaft in Gefahr geriet.

Bastian Schweinsteiger
Nach zwölf Minuten traf er zum 1:0: Bastian Schweinsteiger.
© picture-allianceZoomansicht

Bundestrainer Joachim Löw setzte im WM-Qualifikationsspiel in Baku gegen Aserbaidschan auf Serdar Tasci in der Innenverteidigung neben Per Mertesacker. Die zuletzt angeschlagenen Ballack und Klose wurden rechtzeitig fit und fanden sich in der Startelf wieder. Aserbaidschans deutscher Trainer Berti Vogts setzte dagegen auf eine junge, hungrige Mannschaft. Nur Abbasov, der als Staubsauger vor der Abwehr fungierte, war über 30 Jahre alt.

Von Beginn an war zu sehen, dass die deutsche Elf spielerisch ganz klar im Vorteil war. Die Löw-Schützlinge hatten mehr Ballbesitz und schnürten den auf Konter lauernden Gegner in dessen Hälfte ein. Allerdings hielt Aserbaidschan mit Herz und Leidenschaft dagegen und konnte den großen Favoriten zunächst vom eigenen Tor fernhalten. Über den anfangs agilen Shukurov setze der Gastgeber über die rechte Seite sogar in der Offensive Akzente. Die Angriffe wurden aber zu unsauber ausgespielt, so dass es zu keinem echten Torschuss kam.

Slideshow zum Thema

Bilder zur WM-Qualifikation

Auf der anderen Seite fehlte es der DFB-Auswahl an Präzision beim Abschluss, Schweinsteiger schoss drüber (6.), Gomez köpfte links daneben (10.), ehe Schweinsteiger doch noch traf: Der 25-Jährige verschaffte sich mit einem Haken an der Strafraumgrenze eine gute Schussposition und wuchtete die Kugel schließlich aus zentraler Position unter die Latte (12.). Danach verflachte das Niveau des Spiels zunehmend. Dies lag vor allem an der Leistung der deutschen Mannschaft, die oft zu umständlich agierte und zudem mit angezogener Handbremse spielte. Aserbaidschan hatte dennoch kaum etwas entgegenzusetzen, so dass ausschließlich Torchancen für den WM-Dritten zu sehen waren.

Klose vergibt zuerst, um dann mit Rummenigge gleichzuziehen

Deutsche Spieler jubeln.
Torjubel: In der ersten Hälfte durften die deutschen Spieler nur einmal jubeln.
© picture-allianceZoomansicht

Diese resultierten meistens nach Standards, doch Trochowski (28.) und Gomez (29.) waren per Kopf zu unpräzise. Kurz vor der Pause hatte Klose die große Möglichkeit zum 2:0, doch der Stürmer versuchte es aus vier Metern mit einem Kopfballaufsetzer, der allerdings zu stark war und schließlich über die Latte ging (45.).

Nach der Pause machte es der 31-Jährige besser: Schweinsteiger kämpfte am Strafraum im Liegen um den Ball. Das Leder landete bei Gomez, der aus der Drehung abzog, aber nur den Querbalken traf. Der Abpraller landete bei Klose - 2:0. Sein 45. Tor in der Nationalmannschaft, wodurch der Stürmer in der ewigen Torjägerliste mit Karl-Heinz Rummenigge gleichzog. Zwei Treffer fehlen ihm noch, um mit Jürgen Klinsmann und Rudi Völler gleichzuziehen.

Wer aber gedacht hätte, dass die Vogts-Schützlinge würden sich nun in ihr Schicksal fügen, der wurde des Besseren belehrt. Die Aserbaidschaner drehten nun richtig auf und brachten die deutsche Hintermannschaft ein ums andere Mal in Bedrängnis, allerdings zeigten sie eklatante Schwächen beim Abschluss, so dass DFB-Schlussmann Enke nur einmal gegen Nadirov eingreifen musste (62.). Mit fortwährender Spieldauer verlagerte sich das Geschehen jedoch wieder in den Strafraum der Gastgeber, allerdings ohne dass es zu weiteren nennenswerten Aktionen kam.

Für die deutsche Auswahl geht es am 05. September in einem Freundschaftsspiel gegen WM-Gastgeber Südafrika, ehe man vier Tage danach vor eigenem Publikum das Rückspiel gegen Aserbaidschan bestreitet.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Aserbaidschan
Aufstellung:
Veliyev (4) - 
Melikov (3)    
Yunisoglu (4) , 
R. F. Sadygov (4)    
Allahverdiyev (4,5)    
Shukurov (2,5)    
Chertoganov (4,5)    
S. Abbasov (4,5) , 
Nadyrov (4)    
E. Mammadov (3,5) - 

Einwechslungen:
75. Ahtyamov für Nadyrov

Trainer:
Vogts
Deutschland
Aufstellung:
Enke (3) - 
Lahm (2) , 
Mertesacker (4,5) , 
Tasci (4,5) , 
M. Schäfer (5) - 
Ballack (3,5)    
Hitzlsperger (4) - 
B. Schweinsteiger (3)    
Trochowski (3)    
Klose (4)        
Gomez (4)    

Einwechslungen:
75. Cacau für Klose
77. Jansen für Trochowski
84. Özil für Gomez

Trainer:
Löw

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
B. Schweinsteiger (12., Linksschuss, Trochowski)
0:2
Klose (54., Kopfball, Gomez)
Gelbe Karten
Aserbaidschan:
Allahverdiyev
(1. Gelbe Karte)
,
Shukurov
(1.)
,
Melikov
(2.)
,
Chertoganov
(2.)
Deutschland:
-

Spielinfo

Anstoß:
12.08.2009 18:00 Uhr
Stadion:
Tofik-Bakhramov-Stadion, Baku
Zuschauer:
22500
Spielnote:  4,5
ein lahmes, zähes Spiel mit vielen Fehlern. Deutschland wollte nicht besser, Aserbaidschan konnte nicht besser.
Chancenverhältnis:
2:6
Eckenverhältnis:
1:6
Schiedsrichter:
Alan Kelly (Irland)   Note 2
hatte das Spiel gut im Griff, lag richtig im Strafmaß.
Spieler des Spiels:
Philipp Lahm
Der Münchner ist auch auf der rechten Abwehrseite unverzichtbar, weiß, wann er sich einschalten muss und kurbelt so immer wieder an.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine