Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.05.2018, 18:35

Argentinien mit zahlreichen Offensivstars

Sampaoli benennt 35 - Messi und kein Bundesliga-Profi

In den Reigen der WM-Teilnehmer, die am Montag ihre vorläufigen Aufgebote für Russland benannten, reiht sich auch Argentinien ein. Bundesliga-Profis fehlen auf dem Zettel von Jorge Sampaoli, ein fünfmaliger Weltfußballer selbstverständlich nicht.

Lionel Messi
Hoffnungsträger Argentiniens für die WM in Russland: Lionel Messi.
© imagoZoomansicht

Zwölf seiner 35 Schützlinge muss Sampaoli bis zum 4. Juni noch streichen. Bundesliga-Legionäre kann es dabei nicht erwischen - denn es sind keine dabei.

Dafür stehen zahlreiche Offensivstars im vorläufigen Aufgebot. Neben dem fünfmaligen Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona auch Gonzalo Higuain (Juventus Turin), Sergio Agüero (Manchester City) und Mauro Icardi (Inter Mailand).

Hinzu kommen prominente Spieler wie Paulo Dybala (Juventus Turin) und Angel di Maria (Paris St. Germain), der im WM-Finale 2014 gegen Deutschland (0:1 n.V.) verletzt fehlte.

Argentinien, das die Qualifikation für die WM nur mit Mühe und erst am letzten Spieltag durch ein 3:1 in Ecuador schaffte, trifft in Russland in der Gruppe D auf WM-Neuling Island, Kroatien und Nigeria. Spielorte sind Moskau, Nischni Nowgorod und St. Petersburg.


Das vorläufige WM-Aufgebot Argentiniens:

Tor: Franco Armani (River Plate), Wilfredo Caballero (FC Chelsea), Nahuel Guzman (Tigres UANL), Sergio Romero (Manchester United)
Abwehr: Marcos Acuna (Sporting Lissabon), Cristian Ansaldi (FC Turin), Federico Fazio (AS Rom), Ramiro Funes Mori (FC Everton), Javier Mascherano (Hebei China Fortune), Gabriel Mercado (FC Sevilla), Nicolas Otamendi (Manchester City), German Pezzella (AC Florenz), Marcos Rojo (Manchester United), Eduardo Salvio (Benfica Lissabon), Nicolas Tagliafico (Ajax Amsterdam)
Mittelfeld: Ever Banega (FC Sevilla), Rodrigo Battaglia (Sporting Lissabon), Lucas Biglia (AC Mailand), Ricardo Centurion (Racing Club), Angel Di Maria (Paris St. Germain), Manuel Lanzini (West Ham United), Giovani Lo Celso (Paris St. Germain), Maximiliano Meza (Independiente), Leandro Paredes (Zenit St. Petersburg), Cristian Pavon (Boca Juniors), Enzo Perez (River Plate), Pablo Perez (Boca Juniors), Guido Pizarro (FC Sevilla)
Angriff: Sergio Aguero (Manchester City), Paulo Dybala (Juventus Turin), Gonzalo Higuain (Juventus Turin), Mauro Icardi (Inter Mailand), Lautaro Martinez (Racing Club), Lionel Messi (FC Barcelona), Diego Perotti (AS Rom)

aho

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 11.10., 11:09 Uhr
Messi besiegt "große Angst" und Ecuador mit drei Toren
Argentinien hat es auf den letzten Drücker geschafft. Das Team um Lionel Messi fährt zur WM 2018 in Russland. Und zu verdanken hat das Argentinien? Lionel Messi. Mit drei Toren besiegte "La Pulga" im Alleingang Ecuador beim 3:1-Auswärtserfolg. Er habe "große Angst" gehabt, "dass wir es nicht schaffen", aber am Ende hat die "Albiceleste" es doch noch gepackt. Auch Trainer Jorge Sampaoli war voll des Lobes für Superstar Messi.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Messi

Vorname:Lionel
Nachname:Messi
Nation: Argentinien
Verein:FC Barcelona
Geboren am:24.06.1987

weitere Infos zu Sampaoli

Vorname:Jorge
Nachname:Sampaoli
Nation: Argentinien


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine