Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.02.2017, 13:23

NFF präsentiert Nachfolger von Högmo

Lagerbäck soll Norwegen auf Kurs bringen

Lars Lagerbäck wird neuer Trainer der norwegischen Nationalmannschaft. Der Schwede, der Island bei der EM 2016 in Frankreich sensationell ins Viertelfinale geführt hatte, wird Norwegen ab sofort übernehmen, wie der Verband NFF am Mittwoch in Oslo mitteilte. "Das ist eine Herausforderung, die mich wirklich gereizt hat", meinte der 68-Jährige, der das Team in der WM-Qualifikation wieder auf Kurs bringen soll.

Lars Lagerbäck
Zuletzt stiller Beobachter der Schweden, nun Trainer der Norweger: Lars Lagerbäck.
© imagoZoomansicht

Norwegen hat sich im November von Trainer Per-Mathias Högmo getrennt, nachdem der Coach mit seinem Team in der Qualifikation zur WM 2018 in Russland in der deutschen Gruppe C nur drei Punkte aus den ersten vier Partien geholt hatte. Nun soll es Lagerbäck richten, der einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat.

"Es ist sehr spannend, mit dem norwegischen Nationalteam arbeiten zu dürfen", umschreibt der neue Trainer die Aufgabe, die in der Krise steckenden Norweger wieder auf Kurs zu bringen. "Wenn Island es schaffen kann, kann es auch Norwegen schaffen", gibt sich Lagerbäck optimistisch. Allerdings räumt er ein, dass es schwer werden würde, "die Gruppe zu gewinnen". Deutschland führt mit einer makellosen Bilanz (vier Spiele, zwölf Punkte) die Tabelle an, Nordirland ist mit sieben Zählern Zweiter. Diesen Rang strebt Lagerbäck an: "Platz zwei und die Play-offs sind möglich."

"Ich hoffe, dass ich meine Sache so gut mache, dass Terje (Svendsen, NFF-Präsident) nicht meint, dass ich wieder heim nach Schweden fahren muss", meinte Lagerbäck, der nicht als erste Wahl gilt. Stale Solbakken (ehemals 1. FC Köln) vom dänischen Meister FC Kopenhagen war der Wunschkandidat, auch der frühere Star-Stürmer Ole-Gunnar Solskjaer, derzeit für den norwegischen Erstligisten Molde FK verantwortlich, wurde gehandelt - beide hatten aber abgesagt.

Nun also Lagerbäck, der Schweden zehn Jahre und Island fast fünf Jahre erfolgreich unter seinen Fittichen hatte. Die Isländer hatte er nach der EM verlassen. Auch das überraschende Abschneiden mit dem Erreichen der Runde der letzten Acht (2:5 gegen Frankreich) änderte an seinen Plänen nichts. Im August hatte sich der 68-Jährige als Berater für die schwedische Auswahl zur Verfügung gestellt, den Vertrag in seinem Heimatland hat er nun aber vorzeitig gekündigt. Norwegen hatte sich bei der EM 2000 letztmals für ein großes Turnier qualifiziert.

nik/sid

Tabellenrechner WM-Qualifikation Europa
 

Weitere News und Hintergründe

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lagerbäck

Vorname:Lars
Nachname:Lagerbäck
Nation: Schweden


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine